Trainingslager organisiert von Ligaportal

Regionalliga Mitte

Geht den "Sängerknaben" auch sportlich bald "ein Licht auf"? Moderne LED-Flutlichtanlage für St. Florian!

Bisher läuft es bei der Union T.T.I. St. Florian sportlich recht bescheiden. In der technologischen Entwicklung ist der Verein demnächst jedoch ganz vorne mit dabei - zumindest wenn es um packende Fluchtlichtatmosphäre geht! Wie der Verein kürzlich mitteilte, bekommt der Tabellenletzte der Regionalliga Mitte bald eine der modernsten LED-Flutlichtanlagen Österreichs.

 

Das Besondere am neuen Flutlichtsystem sei die innovative Steuerung, so St. Florian's Projekt-  und Förderbeauftragter Hannes Pöcklhofer: "Der Mehrgewinn an der neuen Flutlichtanlage ist, dass sie konkrete ÖFB-Vorlagen erfüllt. Mit der Umrüstung der Alten hätten wir diese Auflagen nie erfüllt und es wäre auch deutlich teurer gewesen. Darüber hinaus ist die neue Anlage weniger lichtverschmutzend und energieeffizienter. Doch das Beste ist die innovative Steuerung: Mit Handy- oder Tablet-App kann man das Flutlicht mit einem Knopfdruck steuern - verschiedene Lichtszenarien mit unterschiedlicher Beleuchtungsintensität an verschiedenen Stellen auf dem Fußballplatz sorgen für ausgeglichene Licht-Verhältnisse." Finanziert worden sei die neue Anlage durch Förderungen, Sponsoren und Eigenleistungen, wie Projektleiter Franz Hinterreiter betont: "Ein finanzieller Restposten von knapp 40.000,- ist noch vorhanden, den der Verein stemmen wird. Wir haben das Projekt im Sommer beschlossen. Leider hat sich dann ein Sponsor verabschiedet und wir mussten dadurch unter anderem das Budget unserer Fußballmannschaft verringern. Das ist sicher auch ein Grund, warum es sportlich derzeit nicht läuft."

frr

Foto: Ob die neue Flutlichtanlage neuen Aufschwung bringt?

Ihre Feuertaufe muss die Anlage erstmals beim Heimspiel der "Sängerknaben" gegen die UVB Vöcklamarkt am 29. September überstehen. Vor der Partie wird die Flutlichtanlage mit einem Festakt eingeweiht. Vielleicht hat diese technologische Neuerung auch eine positive Wirkung auf die Mannschaft: Die bis hierhin in der eigenen Heimstätte noch sieglosen St. Florianer dürften in diesen schwierigen Wochen alles mitnehmen, was ein wenig Zuversicht versprüht. In diesem Zusammenhang hofft Pöcklhofer, dass der Mannschaft nach der verkorksten Herbst-Serie spätestens im Heimspiel gegen die UVB endlich ein "Licht aufgeht". Positive Impulse sieht auch Hinterreiter: "Die Spiele, die ich gesehen habe, waren alle knapp. Ich glaube, wir sind gut genug für den Klassenerhalt."

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus