Trainingslager organisiert von Ligaportal

Regionalliga Mitte

SC Weiz: Junges deutsches Talent im Anflug und zwei Kicker auf Probe!

Beim SC ELIN Weiz ist man mit der abgelaufenen Hinserie durchaus zufrieden. Dennoch gilt es auch in der Winterpause ein paar Stellschrauben nachzujustieren! Aufgrund der positiven Entwicklung, die der Verein auch in dieser Saison nimmt, gibt es jedoch nicht viele Gründe, den jungen Kader allzu umzukrempeln. Zwar sind die Oststeirer mit ihrer Kaderplanung für die Rückserie in der Regionalliga Mitte eventuell noch nicht am Ende, doch die Zugänge von Hopfer (Kalsdorf), Donnerer (Sturm Graz Amateure), Kuwal (Sturm Graz U18) und Derler (Markt Allhau) sind in der Mehrheit perspektivistisch angelegt. Wie der Verein bestätigte, befinden sich zwei weitere Spielen derzeit auf Probe und ein junges, deutsches Talent konnte verpflichtet werden. 

Junger Deutscher kommt von Rot-Weiß Darmstadt - nächster Test gegen ehemaligen Champions-League-Teilnehmer

Bei den beiden Probespielern, die derzeit versuchen, sich im Testspielbetrieb Chefcoach Friesenbichler anzubieten, handelt es sich um Mittelstürmer Okan Saro vom SV Pachern und Verteidiger Tobias Tomka vom FC Bad Radkersburg. Saro zählte in der Hinserie beim SV Pachern in der Oberliga Mitte West zum Stammpersonal und konnte in 11 Spielen 2 Tore erzielen. Auch Tomka war beim Landesligisten Bad Radkersburg in der Verteidigung quasi gesetzt und absolvierte in der Hinserie 12 Partien.  Doch wie Sektionsleiter Sandro Derler betonte, ist derweil bei den beiden Probespielern noch nichts in trockenen Tüchern. Ganz anders verhält es sich bei einer anderen interessanten Personalie: Die Weizer verpflichten den erst 18-jährigen Deutschen Paul Jason Fulop. Der Jungspund kommt vom deutschen Sechstligisten Rot-Weiß Darmstadt zu den Weizern und soll erst einmal beim SC Weiz II in der Oberliga Süd-Ost zum Einsatz kommen, wie Derler betont: "Ein sehr junger Spieler, der allerdings bei uns einen guten Anfang gemacht hat. Wir könnten uns vorstellen, dass er langfristig eine Option für unsere 1. Kampfmannschaft ist." Der junge Mittelfeldspieler übersiedelt mit seinen Eltern vom deutschen Süden in die Oststeiermark und könnte in der jungen Weizer Truppe eine Investition in die Zukunft sein. Insgesamt sieht man auch an den nun getätigten Winter-Transfers die Philosophie des SC Weiz: Mit Donnerer, Kuwal und Derler holen die Weizer junge Talente aus der Region,die erst einmal primär in der 2. Kampfmannschaft zum Zuge kommen und Schritt für Schritt in den Verein integriert werden sollen. Bei Heimkehrer Matthias Hopfer ist die Rolle derzeit noch unklar, da der 29-jährige noch verletzt ist.

Mit Fulop kommt nun noch ein Transfer hinzu, der ebenfalls perspektivistisch angelegt ist und in die Weizer Philosophie passt. Der erste Prüfstein im noch jungen Fußballjahr 2018 steht für die Friesenbichler-Truppe am morgigen Samstag auf dem Plan: Die Friesenbichler-Schützlinge treten in ihrem zweiten Test gegen niemand geringeren an als den mehrfachen Champions-League-Teilnehmer NK Maribor. So haben die Weizer sich mit den Slowenen auf eine längerfristige Zusammenarbeit geeignet, die zwei attraktive Duelle pro Saison verspricht. Es ist zwar nur ein Testspiel, doch gleichzeitig ein tolles Erlebnis für alle Weizer Spieler und die Gelegenheit, sich in einem besonderen Rahmen zu empfehlen.

 

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus