Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Mitte

Testspiele RLM: Spielabbruch zwischen Vöcklamarkt und Klagenfurt, ATSV bezwingt Oedt, Kalsdorf ohne Chance gegen Sturm!

Die Hiobsbotschaften der schweren Verletzungen in der Regionalliga Mitte reißen nicht ab. Nach den Meldungen über den Kreuzbandriss von Sturm's Muhr und der Knöchelfraktur von Bad Gleichenberg's Wendler, hat es nun die UVB Vöcklamarkt erwischt: Ein Schien- und Wadenbeinbruch von Stefan Kirnbauer überschattete das RLM-interne Duell zwischen dem SK Austria Klagenfurt und der UVB und führte zum Spielabbruch nach 35 Minuten. 90 Minuten gespielt wurde in Oedt, wo sich der ATSV Stadl-Paura gegen die ASKÖ versuchte und im Trainingszentrum Messendorf, wo sich der SC Copacabana Kalsdorf mit dem SK Sturm Graz duellierte.

Spielabbruch nach Kirnbauer's schwerer Verletzung - Stadl-Paura ringt Oedt spät nieder

Im Testmatch gegen den SK Austria Klagenfurt hatte Kirnbauer die Grün-Gelben sogar mit 1:0 in Führung gebracht, ehe sich der Defensivmann die schwere Verletzung zuzog. Der 29-jährige zählte in der Hinserie zu den Leistungsträgern bei der UVB und wird jetzt mit einem Schien- und Wadenbeinbruch lange Zeit ausfallen. Für die Vöcklamarkter Verantwortlichen dürfte dieser Ausfall natürlich ein Schock sein, schließlich war der erfahrene Routinier im Mittelfeldzentrum gesetzt. Positivere Neuigkeiten gab es beim ATSV Stadl-Paura und dem SC Kalsdorf, die ihre Testspiele ohne schwerwiegende Verletzungen bis zum Ende durchziehen konnten. Der ATSV bekam es bei der ASKÖ Oedt mit einem durchaus unbequemen Gegner zu tun - die Truppe von Stadl-Paura's Ex-Coach Christian Mayrleb führt die Tabelle der OÖ-Liga derzeit an und peilt den Aufstieg in die Regionalliga Mitte an. Am Ende setzte sich die Renner-Elf in einer turbulenten Schlussphase mit 3:2 durch. Bereits in der 20. Minute ging der ATSV durch Jefte Betancor verdient mit 1:0 in Führung und hielt diesen knappen Vorsprung auch bis zur Pause. Nach Wiederanpiff drückten die Hausherren auf das erste Tor und kamen durch Mustecic (54.) zum 1:1-Ausgleich. Erst in den Schlussminuten ging es dann Schlag auf Schlag: Erst brachte Petter-Ersatz Jefte Betancor (78.) die Stadlinger erneut in Front, kurz drauf erzielte Robert Pervan (85.) mit einem Freistoß ins Kreuzeck das 2:2. Beinahe mit dem Schlusspfiff kam der ATSV durch einen Treffer von David Xerach Muro Fernandez (88.) dann doch noch zum späten, aber verdienten Sieg.

Kalsdorf ohne Chance gegen Bundesligazweiten Sturm Graz - Klagenfurter Cup-Kracher nächsten Mittwoch

Der SC Kalsdorf bekam es im 8. Test mit Bundesliga-Prominenz zu tun: Der SK Sturm Graz, Verfolger Nummer eins der Salzburger Bullen, empfing die Kalsdorfer im Trainingszentrum Messendorf, um einigen Spielern Spielpraxis zu geben. Beim SC durften sich die Neuzugänge Weißenbacher, Muleci, Spreco, Radakovics und Kleier von Anfang an versuchen. Knapp 40 Minuten hielt die Defensive der Kalsdorfer das 0:0, dann sorgten Jantscher (42.) und Alar (45.) mit einem Doppelschlag für die 2:0-Pausenführung. Die Blackies wechselten zur Pause fast einmal komplett durch, doch auch das sollte den Tabellenzweiten der Bundesliga nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. Ein weiterer Doppelschlag kurz nach der Pause durch Schmerböck (49.) und Edomwonyi (51.) besiegelte den 4:0-Endstand. Für den SC Kalsdorf geht es nun im vorletzten Test gegen den FC Bad Radkersburg am morgigen Freitag, der ATSV testet ebenfalls am Samstag gegen den SV Seekirchen. Die UVB Vöcklamarkt tritt erst am kommenden Dienstag gegen den SV Austria Salzburg an und für die Violetten aus Klagenfurt steht am kommenden Mittwoch der "Cup-Kracher" gegen die Salzburger Bullen an.

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Mitte

Auto Günther

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa