Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Mitte

Interview mit Kalsdorf-Neo-Coach Enrico Kulovits: "Ich versuche, fußballerisch positiv zu agieren"

14. Platz, nur 29 Punkte aus 30 Spielen - beim SC Copacabana Kalsdorf kann mit der abgelaufenen Saison keiner so recht zufrieden sein. Deshalb stellt sich der Club zur kommenden Regionalliga Mitte Saison neu auf: Unter anderem übernimmt Noch-Mettersdorf-Coach Enrico Kulovits den Posten als Chef-Trainer. Ligaportal.at hat mit dem 43-jährigen über seine Pläne und Visionen für die Kalsdorfer gesprochen.

Ligaportal: Mit der vergangenen Saison kann man aus Kalsdorfer Sicht eher nicht zufrieden sein. Was muss in der kommenden Spielzeit besser werden?

Enrico Kulovits: Das ist eine schwierige Frage. Eigentlich beschäftige ich mich nicht mit der letzten Saison. Ich habe nur aus der Ferne mitbekommen, dass etwas Unruhe im Verein war. Wir wollen so eine Art Neustart, indem wir den Verein und die Mannschaft neu aufstellen - natürlich nicht komplett.

LP: Neben einem neuen Trainer gibt es auch einen neuen Obmann und einen sportlichen Leiter. Leitet man in Kalsdorf gerade eine neue Ausrichtung ein?

EK: Das stimmt. Mit der Neuaufstellung des Vorstands und des Trainers sind wir bestrebt, im ersten Jahr eine bessere Rolle zu spielen. Langfristig wollen wir uns natürlich weiterentwickeln. Wir wollen das letzte Jahr vergessen und uns gut aufstellen. Wir haben uns vorgenommen, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben und wollen uns auf höherem Niveau konsolidieren.

LP: Du hast ja auch beim U21-Nationalteam eine Funktion. Wie soll diese Doppelbelastung funktionieren?

EK: In der Zeit, wo ich bei der U21 bin, habe ich einen Ersatz. Ich habe damit in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht, weil die Spieler dann nicht immer nur das gleiche Gesicht sehen und die gleiche Stimme hören. In Mettersdorf hat das Gregor Pötscher gemacht und die Idee ist, dass er es auch in Kalsdorf übernimmt. Die U21 weiter mitzubetreuen war eine meiner Bedingungen, als ich in Kalsdorf unterschrieben habe.

LP: Du hast ja bereits vor einigen Jahren den SV Allerheiligen gecoacht, d.h. du kennst die Liga. Was hat sich in den letzten Jahren in der RLM verändert?

EK: Ich glaube schon, dass das Niveau höher geworden ist. Allein dass es heuer so viele Aufsteiger gab, hat die Qualität angehoben. Allerdings ist der Fußball an sich recht einfach, wenn man ein paar Dinge erfüllt. Aber in dieser Liga muss man schon ein konstantes Leistungslevel halten, um bestehen zu können.

LP: Mit 5 Aufsteigern geht es in die neue Saison. Ist die Liga dadurch unberechenbarer denn je?

EK: Ich glaube schon. Ich glaube, dass für uns das gleiche gilt wie für die neue, zweite Liga. Am Anfang werden wir nicht so recht wissen, wo wir stehen. Vermutlich sieht man erst nach 5,6 Runden, ob man sich gut verstärkt hat.

LP: Stehen bereits Neuzugänge oder Abgänge fest?

EK: Am 18. Juni haben wir Trainingsstart, da lerne ich ja erst die Spieler kennen. Natürlich sind wir an dem einen oder anderen Spieler dran und teilweise auch schon weit vorangeschritten. Was Fixes gibt es noch nicht.

LP: Du selber wurdest einst Meister und Pokalsieger mit dem GAK. Wie willst du dieses Siegergen an deine Spieler vermitteln?

EK: Meine Spielerkarriere ist so weit weg und hat auch für meine Spieler keine Bedeutung mehr. Ich versuche, fußballerisch positiv zu agieren. Ich habe das bisher immer so gemacht und es wird bei Kalsdorf genau so sein. Ich verfolge eine ganz normale konditionelle Herangehensweise.

LP: Vielen Dank für das Gespräch!

 

Geschrieben und geführt von Pascal Stegemann

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus