Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Krise prolongiert - St. Florian hat auch beim DSC nichts zu bestellen!

Am 6. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des DSC FMZ+salto Deutschlandsberg mit der Union TTI St. Florian. Und dabei hatte es doch lange Zeit den Anschein als könnten die Florianer ihre hartnäckige Negativserie endlich beenden. Aber trotz der 1:0-Führung musste man dann doch wieder die volle Punkteanzahl abliefern. Was dann auch gleichbedeutend damit ist, dass man weiterhin der Träger der roten Laterne ist. Leichtes Durchschnaufen war hingegen im Lager der Weststeirer angesagt. Denn nach einem Saisonstart, der voll in Hose ging, konnte man zuletzt wieder mit starken Erwartungen aufwarten. Demzufolge darf mit dem DSC wohl auch verstärkt mit einer Teilnahme in der vorderen Tabellenhälfte gerechnet werden.

 

St. Florian kann den DSC'lern soweit die Stirn bieten

Beide Mannschaften sind bislang doch deutlich unter den Erwartungen geblieben, demzufolge war auch beiderseits Wiedergutmachung angesagt. Etwas im Vorteil waren dabei die Hausherren, die zuletzt gegen Kalsdorf bzw. in Bad Gleichenberg einen Aufwärtstrend verzeichneten. Die „Sängerknaben“ rangieren am Tabellenende, trotzdem rechnete man sich aber Chancen im Lager der Messner-Schützlinge aus. Am Kunstrasen erleben die Zuseher dann vom Start weg ein ausgewogenes Spiel. Wenngleich dabei die prickelnden Torgelegenheiten ausbleiben sollten bzw. können die Florianer ihre Haut soweit bestens verkaufen. Erst mit Fortdauer des Spiels übernehmen die Heimischen dann mehr und mehr das Kommando bzw. geraten die Oberösterreicher dann doch ordentlich ins Hintertreffen. Aber die Gäste lassen es dann nicht zu, sich in der Defensive entsprechend aushebeln zu lassen, demnach gelingt es dann auch weiterhin die Null zu halten. Mehr noch, in der 33. Minute geht St. Florian dann mit 0:1 in Front, Kapitän Gabriel Schneider kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Aber bald schon gibt die Grubisic-Elf dann eine Antwort drauf - Levin Oparenovic versenkt das Leder in der 40. Minute zum 1:1-Halbzeitstand.

MarioMessner Bildgröße ändern

St. Florian-Trainer Mario Messner legte mit seiner Truppe einen kapitalen Fehlstart hin, wie auch der letzte Tabellenplatz belegt.

 

Jetzt dreht der DSC doch ganz gehörig am Temporad

Können die "Sängerknaben" jetzt den zu erwarteten Angriffsdruck der Heimischen standhalten bzw. dann schlussendlich wichtige Punkte gutschreiben. Oder aber finden die Deutschlandsberger nun zu ihrer gewohnten Heimform und können nun entsprechend einen draufsetzen. Und die Partie bleibt dann weitgehenst ausgeglichen bzw. halten sich die Spielanteile in weiterer Folge dann die Waage. Bis zur 63. Minute, denn da gelingt es den Hausherren erstmalig in dieser Begegnung in Führung zu gehen - Torschütze Gregor Grubisic. Die Gäste wollen es nun wissen und geben mit nur mehr zehn Spieler, Robert Matesic sieht in der 73. Minute den gelb/roten Karton, auch Räume frei, die dann die Steirer auch entsprechend nützen können. So ist es dann in der 82. bzw. 92. Minute Christian Denngg, der noch einen Doppelpack schnürt und so den Dreipunkter für DSC sicherstellt. In der nächsten Runde gastieren die Weststeirer am Sonntag, 27. August um 16:30 Uhr bei den WAC Amateuren. St. Florian hat am Freitag, 25. August, mit Spielbeginn um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen Kalsdorf.

 

DEUTSCHLANDSBERGER SC - UNION ST. FLORIAN 4:1 (1:1)

Koralmstadion-Kunstrasen, 400 Zuseher, SR: Martin Begusch

Torfolge: 0:1 (33. Schneider), 1:1 (40. Oparenovic), 2:1 (63. Grubisic), 3:1 (82. Dengg), 4:1 (92. Dengg)

Stimme zum Spiel:

Gerd Fuchs, Sektionsleiter Deutschlandsberg:

"Eigentlich hätte das Resultat aufgrund der vorhandenen Möglichkeiten höher ausfallen müssen. Die Mannschaft hat vor allem nach dem 0:1 sehr viel Moral bewiesen und den Gegner ganz gehörig unter Druck gesetzt. Mit diesem erneuten vollen Erfolg sollte der verkorkste Saisonstart doch soweit ad acta gelegt werden."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

geschrieben von: Robert Tafeit

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus