Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Strittige Entscheidungen bei Nullnummer zwischen Bad Gleichenberg und dem SV Lafnitz!

Im Zuge der 7. Runde in der Regionalliga Mitte fand heute Abend das Duell zwischen der TuS Bad Gleichenberg und dem SV LICHT-LOIDL Lafnitz statt. Am Ende mussten sich die knapp 500 Zuseher mit einem torlosen Remis zufrieden geben, obwohl die Gastgeber eine ganze Halbzeit in Überzahl agierten. Köfler sah auf Seiten der Gäste kurz vor der Pause eine umstrittene Ampelkarte. Doch die TuS machte unter dem Strich aus ihrer Überzahl zu wenig. Eine ebenfalls strittige Schiedsrichterentscheidung auf der anderen Seite kurz vor Schluss, bei der den Hausherren ein Elfmeter verweigert wurde, spielte dabei ebenso eine Rolle wie die fehlende Zielstrebigkeit vor dem Lafnitzer Tor.

Wenig Zählbares in Bad Gleichenberg - Köfler fliegt mit gelb-rot kurz vor der Pause

In den ersten zwanzig Minuten der Partie tat sich recht wenig auf beiden Seiten. Die erste nennenswerte Chance ergab sich kurz darauf für den SV Lafnitz, doch die Kugel rauschte knapp am Tor vorbei (24.). In der Folge entwickelte sich das Match zu einem kampfbetonten Fight, welches sich allerdings überwiegend im Mittelfeld abspielte. Der Aufsteiger bot dem Titelfavorit aus Lafnitz kämpferisch Paroli und holte sich in der ersten Hälfte einige gelbe Karten ab. Insgesamt vier Mal zmusste Schiedsrichter Karl Felgitsch einem TuS-Spieler den gelben Karton zeigen. Doch kurz vor der Pause waren es dann die Gäste, die plötzlich in Unterzahl spielten: Köfler vom SV Lafnitz wurde vom Referee kurz vor dem Pausenpfiff vorzeitig zum Duschen geschickt (45.+1). Doch diese Entscheidung des Referees war zumindest umstritten, denn Köfler geriet in einen Presschlag mit seinem Lafnitzer Gegenspieler. Großchancen waren auf beiden Seiten eher Mangelware. Das 0:0 zur Pause war dementsprechend das logische Ergebnis. 

TUS gegen Stadl Paura Aug 2017 305 von 674-min

Foto: Die TuS konnte die Überzahl nicht in Tore ummünzen.

TuS macht zu wenig aus der Überzahl - strittige Hand-Situation kurz vor Schluss

In der zweiten Halbzeit offenbarte sich die Überzahl der TuS auch spielerisch. Bad Gleichenberg versuchte mit kontrollierter Offensive zum Torerfolg zu kommen, doch die letzte Konsequenz vor dem Lafnitzer Kasten fehlte und die Gastgeber versuchten es immer wieder mit weiten Bällen. Zwar hatten die Kaufmann-Schützlinge deutlich mehr Ballbesitz als die Lafnitzer und kamen immer wieder zu Halbchancen, doch die Abschlüsse gingen entweder über das Tor oder wurden in letzter Sekunde von der Lafnitzer Abwehr abgeblockt. Die Gäste wiederum kamen kaum einmal gefährlich vor die Bad Gleichenberger Kiste. Erst zur Ende der Partie wurde es turbulent: Knappe fünf Minuten vor Schluss wehrte ein Lafnitzer Spieler scheinbar den Ball auf der Linie mit den Händen ab, doch die Pfeife des Referees blieb stumm - der falsche Blickwinkel hatte dem Unparteiischen die korrekte Beurteilung der Situation erschwert. In der Nachspielzeit wurde es für die Heimischen dann doch noch einmal brenzlig, denn die Lafnitzer scheiterten mit einem Kopfball nur knapp. Bad Gleichenberg agierte eine ganze Halbzeit in Überzahl. Für die Kaufmann-Elf dürfte dieses Remis eher zwei verlorene Punkte bedeuten. Eine unglückliche Figur gab heute Abend der Schiedsrichter ab, der von beiden Seiten gerügt wurde.

Rainer Wohlmuth (Co-Trainer SV LICHT-LOIDL Lafnitz): "Heute war irgendwie nicht unser Tag. Das hat man schon beim Aufwärmen gemerkt, wo wir schon den ersten Ausfall hatten. Die gelb-rote Karte war ein Witz, aber wir wollen keine Ausreden suchen. Die erste Hälfte war für ein Auswärtsspiel okay, aber heute haben wir zu hektisch agiert. Spielerisch haben wir es heute nicht verstanden, Akzente zu setzen. Dennoch war die kämpferische Leistung heute wieder top. Wir haben alles versucht und auf unsere Momente gearbeitet. Die Mannschaft war am Limit und deshalb sind wir mit dem Punkt unter dem Strich auch zufrieden."

Georg Kaufmann (Trainer TuS Bad Gleichenberg): "In der ersten Halbzeit war es ein recht chancenarmes Spiel. Nach der gelb-roten Karten für Köfler haben wir eine Halbzeit in Überzahl gespielt.Wir haben es dann mit kontrollierter Offensive versucht und hatten auch mehr Ballbesitz. Allerdings stand Lafnitz in der Defensive auch sehr kompakt und hat sehr gut gearbeitet. Vor dem Spiel hätte ich einen Punkt mit Lafnitz sicher sofort unterschrieben. Aber so wie es dann mit dem nicht gegebenen Elfmeter gelaufen ist, hinterlässt es schon einen faden Beigeschmack. Dennoch sind wir nach den vielen Gegentoren in den ersten Spielen auf dem richtigen Weg. Die Tabelle zeigt, wie eng alles zusammen ist."

TuS Bad Gleichenberg - SV LICHT-LOIDL Lafnitz 0:0 (0:0)

Bad Gleichenberg Arena, 500 Zuseher, SR Karl Felgitsch

Torfolge: -

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Marco Köfler (SV LICHT-LOIDL Lafnitz, 45.+1)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus