Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Früher Lafnitzer Doppelschlag zieht St. Florian den Zahn! [Video]

Am heutigen Freitag Abend kam es in der 9. Runde der Regionalliga Mitte zum Duell der Union T.T.I. St. Florian gegen den SV LICHT-LOIDL Lafnitz. Die Voraussetzungen machten den SV Lafnitz bei dieser Partie zum klaren Favoriten: Während st. Florian vor dieser Partie mit lediglich 4 Punkten am Tabellenende hing, konnte der SV Lafnitz als Tabellenzweiter mit breiter Brust in dieses Spiel gehen. Auch vorheriges Jahr verloren die "Sängerknaben" beide Spiele gegen die Feldhofer-Truppe. Und auch dieses Mal gab es für die Sängerknaben wieder nichts zu holen. Der SV Lafnitz legte einen echten Blitzstart hin und führte bereits nach 8 Minuten mit 2:0. St. Florian kam mit dem Anschlusstreffer zwar noch einmal heran, doch die Lafnitzer konnten den knappen Sieg über die Zeit retten.

Schneller Doppelschlag durch Kager und Kröpfl - St. Florian verkürzt vor der Pause

Die erste Annäherung an das gegnerische Tor lieferten die Sängerknaben kurz nach Anpiff, doch der weite Freistoß aus dem Halbfeld stellte kein Problem für Lafnitz-Keeper Zingl dar (2.). Die erste gefährliche Situation für die Lafnitzer führte postwendend zum Führungstreffer: Nach einer stark getretenen Ecke von Kröpfl sprang der Ball in Billiard-Manier zu Bernd Kager, der im Florianer Strafraumchaos den Ball über die Linie bugsieren konnte (4.). Mit dem frühen Führungstor im Rücken gingen die Gäste sofort zum Angriff über. Nach einem traumhaften Pass lief Tieber allein auf den St. Florianer Kasten zu - und konnte nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Die logische Konsequenz: Elfmeter. Mario Kröpfl ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte souverän zum 0:2 (8.). St. Florian versuchte es in der ersten Hälfte überwiegend mit hohen Bällen in den Strafraum, doch die Annäherungen blieben zu unpräzise und ermöglichten zudem einige Lafnitzer Konter. Die Hausherren zeigten sich das erste Mal nach knapp einer halben Stunde gefährlich vor dem Lafnitzer Tor. Lekic setzte Bytyci mit einem Pass gut in Szene, doch der Angreifer schloss aus zu spitzem Winkel ab, den Zingl zur Ecke fausten konnte (26.). Nun plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin, doch kurz vor der Pause rüttelte St. Florian die heimischen Fans wieder auf: Rexhe Bytyci verwandelte einen direkten Freistoß aus mittiger Position zum Anschlusstreffer. Der Schuss wurde noch von der Mauer abgefälscht und war unhaltbar für Zingl (44.). Kurz darauf war Schluss in Halbzeit eins.

Tor 0:1 Lafnitz 4. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

St. Florian versucht zum Ausgleich zu kommen, doch den Gastgebern fehlen die spielerischen Mittel

Nach der Pause waren die Gäste erstmals drauf und dran den alten Abstand wieder herzustellen, doch die Gäste konnten das Chaos im Strafraum der Heimischen nicht ausnutzen (55.). Lafnitz kontrollierte hier das Spiel, ging aber zu fahrlässig mit seinen Chancen um: Ein wenig darauf segelte eine hohe Flanke auf den Schlappen von Tieber, doch das Zuspiel rutschte diesem über den Schuh und auch über das Tor (67.). St. Florian zeigte zwar gute Ansätze, doch zeigte sich die Messner-Elf über weite Strecken des zweiten Durchgangs spielerisch limitiert. Die Sängerknaben versuchten überwiegend mit weiten Bällen aus der Abwehr oder dem Halbfeld zum Torerfolg zu kommen. Doch der SV Lafnitz konnte diese leicht zu durchschauenden Angriffe gut abwehren und so kamen die Gastgeber kaum einmal richtig gefährlich vor den Lafnitzer Kasten. Erst in der Nachspielzeit gab es noch etwas Aufregung im Lafnitzer Strafraum: Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte sprang vor die Füße von Matesic, doch dessen Schuss bekam Zingl zu fassen (90.+3). Kurz darauf war Schluss und der Favorit sicherte sich dann letzten Endes einen doch relativ ungefährdeten Auswärtssieg beim Schlusslicht.

Rainer Wohlmuth (Co-Trainer SV LICHT-LOIDL Lafnitz): "Heute sind wir mit der Spielweise nicht zufrieden. Wir haben es versäumt, nach der schnellen Führung zu Ende zu spielen. Wir wollten unser Spiel gut auf die Seiten verlagern, aber das ist uns nicht so recht gelungen. Und nach dem Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit wurde es dann natürlich zu einem Kampfspiel. Wir hätten das souveräner heimspielen müssen. St. Florian hat sich dann natürlich auch gewehrt."

 Union T.T.I. St. Florian - SV LICHT-LOIDL Lafnitz 1:2 (1:2)

Sportpark St. Florian, 100 Zuseher, SR Jürgen Fischer

Torfolge: 0:1 Bernd Kager (4.), 0:2 Mario Kröpfl (8.), 1:2 Rexhe Bytyci (44.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus