Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

0:5! Müde "Sängerknaben" kommen bei Favorit Gleisdorf unter die Räder!

Am heutigen Freitag Abend empfing der FC Jerich International Gleisdorf 09 zum Auftakt der 11. Runde der Regionalliga Mitte Schlusslicht Union T.T.I. St. Florian. Die "Sängerknaben" mussten unter der Woche das schwierige Cup-Spiel gegen den SC Weiz absolvieren. Besonders interessant war also die Frage, inwiefern der Tabellenletzte kräftemäßig mit ausgeruhten Gastgebern mithalten konnte. Doch nicht nur deshalb waren die Gleisdorfer hier der klare Favorit - der FC präsentierte sich bisher sehr heimstark und konnte 4 von 5 Heimspielen für sich entscheiden. Im letzten Jahr blieb St. Florian zwei Mal ungeschlagen gegen Gleisdorf. Doch das St. Florian der letzten Saison hat mit dem in dieser Saison wenig gemein: Am Ende setzte es gegen den favorisierten FC Gleisdorf eine deutliche 0:5-Schlappe. Die müden Gäste waren zu keiner Zeit in der Lage, den Hausherren Paroli zu bieten und verloren auch in der Höhe verdient. Markus Ostermann konnte dabei einen Dreierpack schnüren.

Müde Sängerknaben - Gräfischer trifft für Gleisdorf zur Führung

Die Anfangsviertelstunde war geprägt von gegenseitigem Abtasten. In der Anfangsphase konnte dementsprechend keines der beiden Teams große Chancen verzeichnen. Doch dass der FC Gleisdorf nicht viele Chancen braucht, um in Führung zu gehen, sollte sich mittlerweile auch nach Weiz herum gesprochen haben. In der 19. Minute erledigte dies der Torjäger vom Dienst, David Gräfischer, der seine Farben nach gut 20 Minuten mit 1:0 in Front brachte: Über die Seite kamen die Heimischen mit ihrer explosiven Offensivpower. Die Hereingabe verpassten einige Spieler, doch Gräfischer stand goldrichtig und konnte zur frühen Führung abstauben (19.). Erwartungsgemäß führte also früh in dieser Partie der klare Favorit. In der ersten Hälfte konnte St. Florian den Gastgebern noch halbwegs Gegenwehr leisten, doch insgesamt dominierte hier klar der FC Gleisdorf. Die Hausherren gingen lediglich fahrlässig mit ihren Chancen um und ließen St. Florian aus diesem Grund noch eine kleine Tür offen. Doch die Sängerknaben traten offensi überhaupt nicht in Erscheinung und waren mit dem 0:1 nach 45 Minuten noch gut bedient. Insgesamt wirkte die Moriggl-Elf deutlich frischer als der Gast, was sicherlich auch auf die Cup-Belastung unter der Woche zurückzuführen war.

TorjubelGleisdorf Bildgröße ändern

Foto: Der FC Gleisdorf fertigte St. Florian mit einem 5:0 ab.

Ostermann-Dreierpack erlegt chanceloses St. Florian

Nach dem Seitenwechsel dauerte es keine zehn Minuten, da war quasi die Vorentscheidung in dieser Partie gefallen: Markus Ostermann traf per direkt verwandeltem Freistoß von halblinks aus gut 25 Metern für den überlegenen Favoriten zum 2:0 (53.). Hier noch einmal zurück zu kommen schien jetzt für St. Florian eine schier unüberwindbare Aufgabe zu sein. Und dies bestätigte sich nur wenige Minuten später, als Markus Ostermann mit seinem zweiten Treffer für die engültige Entscheidung sorgte: Nach toller Vorarbeit von Puschl über die linke Seite fand die Hereingabe Ostermann, der aus ca. 11 Metern kein Problem hatte mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 zu vollenden (55.). Allerspätestens mit dem 3:0 war die Partie in Gleisdorf natürlich gelaufen. Die Frage, die jetzt noch offen blieb, war lediglich inwiefern St. Florian nach der anstrengenden Pokal-Woche hier noch Gegenwehr leisten konnte, um nicht komplett unter die Räder zu kommen. Natürlich merkte man jetzt den Gästen den Kräfteverschleiß unter der Woche deutlich an. Folgerichtig dauerte es nur bis zur 78. Minute, bis die Gastgeber hier zum vierten Mal trafen. Diesmal hieß der Torschütze Andreas Raggam, der ebenso wie beim 3:0 von Puschl bedient wurde und ungefährdet einschießen konnte (79.). Die Gleisdorfer wurden hier ihrer Favoritenrolle absolut gerecht und ließen den Ball in den letzten Minuten gut zirkulieren. Kurz vor Schluss setzt Ostermann mit seinem dritten Treffer an diesem Abend den Schlusspunkt in diesem mehr als einseitigen Spiel: Wieder nutzten die Gastgeber den Raum auf der Seite. Ostermann kam sträflich frei zum Schuss und markierte mit seinem dritten Treffer den 5:0-Endstand (85.). Bald darauf hatte Schiedsrichter Arno Weichsler mit müden Sängerknaben ein Einsehen und pfiff die Partie beim Stand von 5:0 ab. Gleisdorf bleibt weiter dran und konnte den Abstand auf Sturm mit diesem Sieg verkürzen, für St. Florian sieht es weiterhin sehr düster aus.

Gerald Kainz (Sektionsleiter FC Jerich International Gleisdorf 09): "Dieser Sieg war auch in der Höhe verdient. Bereits in der ersten Hälfte hatten wir Chancen, haben diese aber nicht in Tore umgemünzt. Wir haben frischer gewirkt als St. Florian, sind in unserem Spiel aber auch an die Grenzen gegangen. Auch wenn Sturm verloren hat heute - für uns ist es vorrangig einen ÖFB-Cup-Platz zu erreichen."

 

FC Jerich International Gleisdorf 09 - Union T.T.I. St. Florian 5:0 (1:0)

Solarstadion Gleisdorf, 250 Zuseher, SR Arno Weichsler

Torfolge: 1:0 David Gräfischer (19.), 2:0 Markus Ostermann (53.), 3:0 Markus Ostermann (55.), 4:0 Andreas Raggam (78.), 5:0 Markus Ostermann (85.)


Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Meistgelesene Beiträge

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa