Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Torhungrige Klagenfurter schießen den SC Kalsdorf mit einer 6:1-Packung aus dem Stadion! [Video]

Im Zuge der 11. Runde der Regionalliga Mitte trafen heute der SK Austria Klagenfurt und der SC Copacabana Kalsdorf aufeinander. Die punktgleichen Tabellennachbarn bekleideten vor dieser Partie den vor- und den drittletzten Rang. Dementsprechend war diese Partie für beide Teams enorm wichtig, um sich von Tabellenschlusslicht St. Florian zu distanzieren und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu halten. Vor dieser Partie standen die Klagenfurter im eigenen Stadion noch ohne Sieg da und auch der SC Kalsdorf konnte in der Fremde bisher nicht gewinnen. Und nur die Klagenfurter schafften es heute, ihren Bann zu brechen. In einem unterhaltsamen Spiel fegten die Klagenfurter den Tabellennachbarn mit 6:1 vom Platz. Die Kalsdorfer agierten in der Defensive zu unsicher und ließen den Klagenfurtern zu viele Räume, die sie vor allem zu Ende des Spiels zu Nutzen wussten. Thomas Hirschhofer und Tadej Zagar-Knez schnürten dabei einen Doppelpack.

Kalsdorf's Defensive fahrig - Ekmekci und Hirschhofer bringen die Violetten 2:0 in Front

Von einer Abtastphase in den Anfangsminuten war in Klagenfurt weit und breit nichts zu sehen. Im Gegenteil: Die Gastgeber legten furios los und führten bereits nach fünf Minuten mit 1:0. Ein Heber in den Strafraum wischte über den Kopf eines Kalsdorfer Verteidigers und erreichte Ekmekci, der in seinem Rücken lauerte und aus leicht abseitsverdächtiger Position zur frühen Führung einschießen konnte (5.). Danach kam erstmals Kalsdorf, doch der Abschluss von Memic war dann doch zu harmlos und kein Problem für Pelko (12.). Doch mit Ausnahme des schnellen Führungstors war in den ersten 20 Minuten in beiden Strafräumen recht wenig los. Doch dann plötzlich der zweite Aufreger: Ein toller Ekmekci-Heber aus dem Mittelfeld in den Lauf von Hirschhofer eröffnete den Klagenfurter die dicke Möglichkeit auf 2:0 zu stellen, doch Hirschhofer vertändelte den Ball erst und kam dann dennoch zu Schuss - doch der Ball traf nur die Querlatte und hüpfte von dort ins Aus (21.). Die Kalsdorfer erkannten jetzt, dass sie hier mehr machen mussten. Eine gute Doppelchance nach einem Klagenfurter Missverständnis sowie nach einem Eckball führte jedoch nicht zum gewünschten Ausgleich, denn Pelko war zwei Mal in höchster Not zur Stelle (24.). Die Austria wirkte jetzt defensiv ein wenig unorganisiert, doch die Kalsdorfer konnten daraus kein Kapital schlagen. Zuna wurde mit einem klasse Anspiel ins Szene gesetzt, doch dessen Abschluss war viel zu harmlos und kein Problem für Pelko (28.). Im Gegenzug schlug dann die Austria eiskalt zu: Erst schoss Ekmekci nach Jaritz-Vorarbeit knapp vorbei, dann traf Hirschhofer nach einer schwachen Defensivaktion der Kalsdorfer: Ein Abstoß von Fraiss wurde viel zu leicht abgefangen und Hirschhofer lief plötzlich mutterseelenallein auf das Kalsdorfer Tor zu und hatte keine Mühe, den Ball zum 2:0 ins Tor zu schießen (30.). Die Kalsdorfer wirkten in der Defensive auch in den folgenden Minuten alles andere als sattelfest, die Klagenfurter konnten sich viel zu leicht durch die Kalsdorfer Reihen kombinieren. Kurz vor der Pause prüfte Ekmekci Fraiss mit einem gewaltigen Distanzschuss, doch der Tormann konnte abwehren (39.). Auch den Nachschuss schoss der Torschütze des 1:0 über den Kasten. Insgesamt konnten die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel genießen, doch die Austria wirkte hier alles in allem deutlich gefährlicher. Referee Karassek beendete bald darauf die erste Hälfte beim Stand von 2:0 für die Gastgeber.

Tor 4:1 A. Klagenfurt 87. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Kalsdorf mit schnellem Anschlusstreffer, doch dann zündet die Austria den Turbo

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte war ein Spiegelbild der ersten Hälfte - nur mit dem Unterschied, dass der SC Kalsdorf einen Blitzstart hinlegte und die Partie sofort wieder spannend machte: Ervin Bevab traf für die Kalsdorfer zum 1:2-Anschlusstreffer (49.). Hopfer kam mittig gut 20 Meter vor dem Tor an den Ball. Die Mischung aus Schuss und Pass fiel Bevab im Fünfmeterraum vor die Füße - kein Abseits. Bevab hatte keine Mühe die Kugel an Pelko vorbei in den Kasten zu schieben. Nun drückten die Gäste auf den Ausgleich: Eine Flanke aus dem Halbfeld wurde immer länger und länger, Pelko musste eingreifen und mit einiger Anstrengung den Ball über die Latte hieven (60.). Kurz darauf wieder Klagenfurt mit der guten Gelegenheit auf 3:1 zu erhöhen, doch der Freistoß aus guter Position segelte dann doch deutlich über das Tor (64.). Doch nur zwei Minuten später servierte die Kalsdorfer Defensive den Klagenfurtern das 3:1 auf dem Silbertablett: Die Gäste verloren im eigenen Strafraum einen eigentlich schon gesicherten Ball an Jaritz. Dieser setzte Zakany in der Mitte in Szene, doch Fraiss konnte parieren. Den Nachschuss konnte Thomas Hirschhofer ins freie Tor zum 3:1 schieben (67.). Jetzt versuchten die Hausherren über Konter die endgültige Entscheidung herbeizuführen, doch die gute Ekmekci-Hereingabe konnte Hirschhofer nicht gefährlich genug auf das Tor bringen (68.). Die Zuseher sahen jetzt einen offenen Schlagabtausch, zwei Minuten später hätte beinahe ein Eigentor eines Klagenfurter Spielers die Gäste wieder auf ein Tor herangebracht, doch der Ball lief um Haaresbreite am Pfosten vorbei (70.). In der Schlussviertelstunde verschaffte sich die Austria mit einigen Kontern viel Luft zum Atmen, den Kalsdorfern schien jetzt der Zahn gezogen worden zu sein. Die Klagenfurter ließen jetzt die Kugel zirkulieren und den Gegner laufen. So kamen die an diesem Abend offensivstarken Klagenfurter sogar noch zum 4:1: Sandro Zakany wurde im Mittelfeld viel zu viel Platz gewährt. Dieser setzte Mair in Szene, der wiederum Jaritz bediente. Dieser umkurvte den Keeper und schoss zum vorentscheidenden 4:1 ein (86.). Doch dies sollte noch nicht der Schlusspunkt sein, denn Tadej Zagar-Knez hatte noch etwas auf Lager: Die Kalsdorfer Defensive hatte jetzt jegliche Ordnung verloren. Einen Querpass von links konnte Zagar-Knez völlig frei zum 5:1 einschieben (89.). Und weil die Klagenfurter heute viel Freude am Tore schießen hatten, machten sie zum Abschluss das halbe Dutzend voll: Wieder war es Zagar-Knez, der nach einem langen Ball von Zakany den herauseilenden Keeper umlaufen und zum 6:1-Endstand treffen konnte (90.+2). Für die Klagenfurter dürfte der erste Heimsieg eine Erlösung sein, der SC Kalsdorf muss sich nach der erneuten Niederlage eventuell auf den Abstiegskampf gefasst machen.

Alfred Alexander Roth (Sportlicher Leiter SK Austria Klagenfurt): "Die Leistungen zuletzt gegen Deutschlandsberg und Sturm waren gut. Deshalb waren wir immer davon überzeugt, dass wir das irgendwann in den Griff kriegen. Heute haben wir den Gegner ausgekontert. Qualität ist bei uns auf jeden Fall vorhanden. Heute hat es funktioniert, dass wir mit Geduld und Konzentration an die Aufgabe herangegangen sind. Natürlich hat Kalsdorf nach dem 3:1 körperlich abgebaut."

 

SK Austria Klagenfurt - SC Copacabana Kalsdorf 6:1 (2:0)

Sportpark Klagenfurt, 150 Zuseher, SR Patrick Karassek

Torfolge: 1:0 Okan Ekmekci (5.), 2:0 Thomas Hirschhofer (30.), 2:1 Ervin Bevab (49.), 3:1 Thomas Hirschhofer (67.), 4:1 Florian Jaritz (86.), 5:1 Tadej Zagar-Knez (89.), 6:1 Tadej Zagar-Knez (90.+2)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa