Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

ÖFB-Cup: Bad Gleichenberg ballert senationell die Admira aus dem Bewerb!

In der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cup 2017/18 kam es zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des TUS Bad Gleichenberg mit dem FC Flyeralarm Admira Wacker. In der ersten Runde fegte der RLM-Verein über die WSG Wartens gleich mit 5:1 hinweg. Die Admira schaffte beim Kärntner Landesligisten in Lendorf ein 3:1. Und zu Beginn dieses Cup-Thrillers hatte es dann auch voll und ganz den Anschein die Niederösterreicher könnten ihre Favoritenrolle voll und ganz erfüllen. Nach deren Führungstor schien dann nicht mehr allzu viel für den Gastgeber zu sprechen. Doch was Bad Gleichenberg dann zum Besten gab, war schon aller Ehren wert. War doch dann weder spielerisch noch kräftemäßig ein Unterschied vernehmbar. Und das Heim-Team wusste sich danach auch entsprechend zu belohnen. Drei Treffer innerhalb von nur 14 Minuten besiegelten das vorzeitige Cup-Aus der Gäste aus der tipico Bundesliga.

 

Sasa Kalajdzic trifft für den FC Admira Wacker

Die Gäste mit nunmehr Ernst Baumeister auf der Trainerbank gelten beim aktuell Tabellenvierten der Regionalliga Mitte, ohne Wenn und Aber als der große Favorit. Zuletzt konnten die Südstädter in St. Pölten bzw. gegen Sturm Graz und in Mattersburg ungeschlagen bleiben bzw. konnte man ganz starke 7 Punkte gutschreiben. Und die Gäste gelangen dann in 7. Minute auch bereits zur ersten dicken Torgelegenheit. Philipp Posch wird auf der rechten Seite freigespielt, seinen platzierten Schuss kann dann aber Keeper Rasim Memic parieren. In der bestens besuchten Arena gelingt es den Hausherren dann in weiterer Folge, dem Bundesligisten vorerst die Stirn zu bieten. Wenngleich die Torchancen doch aufseiten der Gäste beheimatet sind, Manuel Maranda köpfelt in der 14. Minute nach einem Eckball nur knapp am Tor vorbei. In weiterer Folge hat der Aufsteiger alle Hände voll zu tun, um aggressiv agierende Admiraner soweit im Zaum zu halten. In der 25. Minute kommt es dann aber doch zum 0:1 - ein Treffer mit Ansage. Sasa Kalajdzic nimmt dabei aus 20 Metern Maß und trifft punktgenau in den Winkel. Was die Angelegenheit für die Kaufmann-Schützlinge dann klarerweise nicht wirklich einfacher macht. Leonhard Kaufmann per Kopf (28.) und Kapitän Jürgen Trummer (34.) lassen dann starke Ausgleichschancen ungenützt. In der 38. Minute trifft dann Philipp Wendler für Bad Gleichenberg aus kurzer Distanz nur Aluminium bzw. trifft dann auch Leo Kaufmann nicht ins Tor. Bei der Admira beschränkt man sich dann weitgehenst darauf, diesen knappen Vorsprung zu verwalten. Was dann auch mehr oder weniger souverän gelingt - Halbzeitstand 0:1.

wendler tus jubel

Sensationell - der TUS Bad Gleichenberg wirft den großen Favoriten FC Admira Wacker mit einem 3:1-Sieg aus dem laufenden Cupbewerb.

 

Der Gastgeber schafft die ganz große Sensation

Aufgrund der sehr präsenten Schlussviertelstunde in der ersten Spielhälfte, war die Hoffnung der Zuseher doch gegeben, dass die Thermenstädter, hier möglicherweise noch den Turnaround bewerkstelligen können. Und die Südstädter haben dann auch jede Menge Arbeit zu verrichten, damit diese Partie auch in den Bahnen bleibt, die man sich vorstellt. Denn die Heimischen vermittelt den Eindruck, dass man jederzeit imstande ist, einen Konterangriff erfolgreich fertig spielen zu können. So passiert in der 64. Minute: Philipp Wendler zaudert nicht lange und befördert das Leder von der Strafraumgrenze in die Kreuzecke - 1:1. Kommt es nun tatsächlich noch zur Sensation, das Ganze avanciert jetzt natürlich auch zu einer Frage der Substanz. Und dann steppt der Bär in der Südoststeiermark: Zuerst drückt Michael Krenn in der 75. Minute nach Wendler-Assist den Ball zum 2:1 über die Torlinie. Und nur drei Minuten später dann eine ähnliche Szenerie. Diesmal ist Kaufmann der Vorbereiter und Christian Degen der Vollstrecker zum 3:1. Was der Admira dann auch das Genick bricht - der TUS Bad Gleichenberg schafft es eine Runde weiter im Bewerb. Zugleich wohl auch der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Nunmehr verbleiben in der 3. Runde, die am 24./25. Oktober zur Austragung gelangt, nur mehr 16 Mannschaften. Die Auslosung dafür erfolgt am Sonntag, 1. Oktober, um 16:00, live in ORF eins. Danach geht es im Jahr 2018 weiter, das Finale geht dann am 1. Mai in Klagenfurt über die Bühne.

 

TUS BAD GLEICHENBERG - FC ADMIRA WACKER 3:1 (0:1)

Bad Gleichenberg Arena, 1300 Zuseher, SR: Manuel Schüttengruber

Torfolge: 0:1 (25. Kalajdzic), 1:1 (64. Wendler), 2:1 (75. Krenn), 3:1 (78. Degen)

Bad Gleichenberg: Memic (93. Rudman), Trummer, Weber, Kaufmann, Wendler, Krenn (91. Noggler), Degen, Forjan, Hochleitner, Gillhofer (90. Hölbling), Hamm

Admira Wacker: Kuttin, Lackner, Knasmüllner (64. Grozurek), Toth, Maranda (78. Ebner), Starkl (79. Sax), Kalajdzic, Wostry, Posch, Holzmann, Jakolis

gelbe Karten: Maranda, Posch (beide Admira)

Stimme zum Spiel:

Georg Kaufmann, Trainer Bad Gleichenberg:

"Das war schon sehr beachtlich, was die Burschen da geboten haben. So war es gelungen spielerisch aber auch kämpferisch voll dagegen zu halten. Zudem wussten wir schon was auf uns zukommt, beobachteten wir den Gegner doch zweimal. Jetzt ist es unser Wunsch, wieder eine großen Gegner zuhause zugelost zu bekommen."

Ernst Baumeister, Trainer Admira Wacker:

"Wir haben es einfach nicht geschafft mit der nötigen Konzentration an die Sache heranzugehen. Anscheinend haben da einige Herren nach der 1:0-Führung geglaubt, dass das Ganze sowie schon erledigt ist."

zum ÖFB-Cup LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

Robert Tafeit

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus