Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Platzverweis und Eigentore: Kurioser Spielverlauf beim 3:2-Sieg des SC Kalsdorf beim SV Allerheiligen!

Im Zuge des 13. Spieltags in der Regionalliga Mitte stand heute das Steirerderby zwischen dem SV Allerheiligen und dem SC Copacabana Kalsdorf auf dem Terminplan. Besonders die Gäste aus Kalsdorf standen vor dieser Partie ein wenig unter Druck - schließlich reiste man als auswärtsschwächstes Team der Liga nach Allerheiligen. Ziel war es, den ersten Auswärtsdreier der Saison einzuheimsen. Die Hausherren hatten naturgemäß etwas dagegen und wollten ihrerseits mit dem nächsten Dreier ihre zuletzt gute Form bestätigen. Doch den Verlauf dieser Partie hätte keiner voraussagen können: Am Ende holten die Kalsdorfer mit einem 3:2-Sieg tatsächlich ihren ersten Auswärtsdreier, doch kurios war eher der Spielverlauf: Allerheiligen drehte die Partie nach frühem Rückstand, doch dann wiederum schlugen die Kalsdorfer doppelt zurück. Besonders bemerkenswert: Beide Teams erzielten in der ersten Hälfte je ein Eigentor.

Kurioser Beginn mit zwei Eigentoren in Allerheiligen - der SV dreht einen 0:1-Rückstand

In Allerheiligen legen beide Teams gleich los wie die Feuerwehr, von einer Abtastphase war hier keine Spur. Ohne selbst einen eigenen Angriff initiert zu haben stand es nach wenigen Minuten in diesem Derby bereits 1:0 für die Kalsdorfer Gäste, denn die Kugel hatte der Unglücksrabe Thomas Schönberger nach einem Einwurf unglücklich verlängert und ins eigene Netz befördert (8.). Doch die Gäste konnten sich über diese überraschende und schnelle Führung gar nicht so richtig freuen, denn die Hausherren konnten postwendend egalisieren: Nach einer Standardsituationen wirkte die Kalsdorfer Hintermannschaft unsortiert. Trdina ergriff die Chance und konnte freistehend zum 1:1-Ausgleich einköpfen (11.). Der SV Allerheiligen war hier in der ersten Hälfte die etwas aktivere Mannschaft und konnte durch das zweite Eigentor des Abends das erste Mal mit 2:1 in Führung gehen: Diesmal hieß der Pechvogel Pascal Zisser, der sich bei einer Hereingabe als letzter Mann unglücklich anstellte und den Ball - statt ihn zu klären - in den eigenen Maschen unterbrachte (35.). Allerheiligen blieb speziell durch Standards von Kelenc immer brandgefährlich, doch bis zur Halbzeitpause konnten die Heimischen keiner dieser Standards mehr verwerten. Beim Stand von 2:1 für die Hausherren beendete der Unparteiische die erste Hälfte.

RIP 170929 010

Foto: Heute war der SC Kalsdorf den "Sängerknaben" oben auf.

Hopfer und Berger drehen das Spiel erneut - Kelenc muss mit gelb-rot runter

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich rasant wie der erste Abschnitt: Keine fünf Minuten waren gespielt, da hatten die Gäste erneut zum Ausgleich getroffen. Nach einem Foulspiel ließ sich Matthias Hopfer nicht zwei Mal bitten und vollendete vom Punkt zum 2:2 Ausgleich (50.). Spätestens jetzt entwickelte sich ein kampfbetontes und emotionales Spiel, bei dem Schiedsrichter Wiedner alle Hände voll zu tun hatte. Und in diesem verrückten Match war jetzt wirklich alles drin. Nach gut einer Stunde ging der Gast zu zweiten Mal in diesem Spiel in Führung und führte plötzlich wieder mit 3:2: Nach einem Einwurf verlängerte Abwehrmann Skurla die Kugel auf Christian Berger, der den Ball per Kopf zur etwas glücklichen Kalsdorfer Führung über die Linie befördern konnte (62.). Je länger das Spiel voranschritt, desto eher schien es so, als wäre dies ein gebrauchter Abend für die "Gallier", denn zu allem Überfluss sah kurz darauf auch noch Dreh- und Angelpunkt Doris Kelenc nach wiederholten Foulspiel die gelb-rote Karte (70.). Fortan hatten die Heimischen als noch 20 Minuten Zeit, um hier in Unterzahl zumindest noch an einen Punkt zu kommen. Doch diese Überzahlsituation spielte jetzt natürlich den Kalsdorfern in die Karten, die relativ mühelos den knappen Vorsprung verteidigten und am Ende ihren ersten Auswärtsdreier feiern durften.

Michael Rexeis (Sportlicher Leiter SC Copacabana Kalsdorf): "In unserer Situation ist es natürlich ein Traum nach 4 Niederlagen mit Leidenschaft, Zusammenhalt und taktischer Disziplin diese Situation gemeistert zu haben. Man merkt, dass die Mannschaft im Kern intakt ist. Das war heute ein kurioses Spiel. In der zweiten Hälften war wir aktiver, glücklicher und wollten es auch vielleicht etwas mehr. Natürlich hat uns auch der Platzverweis in die Karten gespielt."

 

SV Allerheiligen - SC Copacabana Kalsdorf 2:3 (2:1)

Sportplatz Allerheiligen, 420 Zuseher, SR Andre Wiedner

Torfolge: 0:1 Thomas Schönberger (8.,ET.), 1:1 Tadej Trdina (11.), 2:1 Pascal Zisser (35.), 2:2 Matthias Hopfer (50.), 2:3 Christian Berger (62.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Doris Kelenc (Allerheiligen, 67.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa