Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Achtelfinale ÖFB-Cup: RB Salzburg erledigt die Aufgabe Bad Gleichenberg!

Im Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cup  kam es zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des TUS Bad Gleichenberg mit dem FC Red Bull Salzburg. Und dabei hatte es vor allem in der ersten halben Stunde den Eindruck, der Regionalliga-Aufsteiger könnte den fünffachen Cupsieger gröbere Probleme bereiten. Erst allmählich konnten die "Bullen" dann Zugriff auf die Partie erlangen. Als man sich dann schon vielerorts in der Halbzeitpause wähnte, versetzte Reinhold Yabo Bad Gleichenberg mit dem Treffer zum 0:1 doch einen gehörigen Schock. Denn ein torloses Remis in die Pause zu bringen, wäre doch ein sehr brauchbares Etappenziel für die Hausherren gewesen. War dann aber nicht und in den zweiten 45 Minuten ließ Salzburg dann Ball und Gegner laufen und stellte so den Aufstieg in das Viertelfinale sicher.

 

RB Salzburg muss Schwerarbeit verrichten

Beim „Spiel der Vereinsgeschichte“ spuckten die Bad Gleichenberger bereits vor der Partie ordentlich in die Hände. So bewerkstelligte man es für 4110 Zusehern Platz zu schaffen. Aber auch die Hoffnung auf eine Überraschung war gegeben. Konnten die Thermenstädter doch zuvor schon Wattens und Admira Wacker eliminieren. Demnach war man den „Bullen“ auch vorgewarnt, denn schon bei Bruck/Leitha musste man in die Verlängerung, um letztlich aufzusteigen. Und vom Start weg erweist sich der Gastgeber dann taktisch bestens eingestellt bzw. hat "Goliath" Salzburg dann ordentlich zu kämpfen mit der sehr hohen Einsatzbereitschaft von Bad Gleichenberg. So verläuft die Startphase auch völlig ausgeglichen, was dann angesichts des Klassenunterschieds doch entsprechend überraschend kommt. Mehr noch, die Kaufmann-Achützlinge schaffen es sogar, gefährlicher in des Gegners Box vorzustoßen. In der 28. Minute kommt dann erstmalig Toralarm aufseiten der "Bullen" auf - Hannes Wolf setzt seinen Schuss aber knapp neben das Gehäuse. Das sollte es dann aber vorerst gewesen sein mit der Salzburger Herrlichkeit. Denn die Heimischen können weiterhin in jeder Hinsicht vollauf Parole bieten. In der 39. Minute klärt dann Christian Degen bei einem Schuss von Duje Caleta-Car in höchster Not. In der 45. Minute scheppert es dann aber - Takumi Minamino mit der Vorarbeit - "Maskenmann" Reinhold Yabo ist dann der Vollstrecker zum 0:1-Halbzeitstand.

GeorgKaufmannGleichenberg Bildgröße ändern

Für Trainer Georg Kaufmann und die Bad Gleichenberger gab es gegen RB Salzburg nur wenig zu holen.

 

Bad Gleichenberg kann sich bestens verkaufen

Ist Bad Gleichenberg jetzt im zweiten Durchgang wirklich imstande, dem Doublegewinner aus Salzburg weiterhin das Wasser zu reichen. Oder aber muss man dem hohen Tempo in den ersten 45 Minuten jetzt Tribut zollen. In der 54. Minute hätte dann der Japaner Minamino soweit schon viel klar machen können für den "Eurofighter" - sein Schuss fällt dann aber zu schwach aus. Beim darauffolgenden Yabo-Freistoß ist dann Tormann Raim Memic sehr wachsam. Daraus ist abzulesen, dass die Truppe von Coach Marco Rose nun doch schnellstmöglich für klare Fronten sorgen will. In der 62. Minute sollte dann auch das zweite Tor gelingen. Kapitän Andreas Ulmer bringt den Eckball zur Mitte, diesen versenkt dann der Kameruner Jerome Onguene per Hechtkopfball zum 0:2. Damit ist der Gastgeber dann gezwungen alles zu riskieren, um das unmöglich scheinende doch noch möglich zu machen. Wohl ein einziger Treffer hätte die vollbesetzte Arena in einen Hexenkessel verwandelt. Aber eben das war das Problem, dass die hochkarätige Salzburger Defensive nicht mehr bereit war, etwas anbrennen zu lassen. Mit der Ausnahme in der 73. Minute, da kann Leo Kaufmann eine Stankovic-Unsicherheit aber nicht nützen. In der 85. Minute kommt es dann zum dritten Salzburger Treffer. Der eingewechselte Xaver Schlager hat dabei das Auge für Marc Rzatkowski, der staubtrocken halbvolley zum 0:3 vollstreckt - zugleich dann auch der Spielendstand. Die 4. Runde mit den letzten acht verbliebenen Teams geht dann am 27./28. Feber über die Bühne. Nach dem Halbfinale (17./18. April) kommt es dann am 1. Mai im Klagenfurter Sportpark zum „Grande Finale“. Die Auslosung für das Viertelfinale folgt dann am 5. November um 18:30 Uhr in ORF eins.

 

TUS BAD GLEICHENBERG - FC RED BULL SALZBURG 0:3 (0:1)

Bad Gleichenberg Arena, 4110 Zuseher, Schiri-Team: Dieter Muckenhammer/Andreas Rothmann/Markus Waldl

Torfolge: 0:1 (45. Yabo), 0:2 (62. Onguene), 0:3 (85. Rzatkowski)

Bad Gleichenberg: Memic (92. Rudman), Trummer, Weber (65. Schlatte), Kaufmann, Wendler, Krenn, Degen (89. Hölbling), Forjan, Hochleitner, Gillhofer, Stuber Hamm

Red Bull Salzburg: Stankovic, Haidara, Caleta-Car, Onguene, Yabo (71. Schlager), Samassekou, Rzatkowski, Wolf, Ulmer, Minamino (77. Tetteh), Farkas (89. Paulo)

gelbe Karten: Degen, Trummer bzw. Yabo, Caleta-Car

Stimme zu Spiel:

Georg Kaufmann, Trainer Bad Gleichenberg:

"Wir haben uns meiner Meinung nach sehr ordentlich verkauft. In der ersten halben Stunde war es durchaus möglich, mit einem "Lucky Punch" in Führung zu gehen. Nach dem ersten Gegentor, das praktisch mit dem Halbzeitpfiff fiel, wurde die Angelegenheit dann in weiterer Folge doppelt schwer. Aber gegen Red Bull Salzburg in einem Bewerbsspiel, vor so einer einzigartigen Kulisse zu spielen, war doch für alle Beteiligten ein ganz besonderes Erlebnis."

zum ÖFB-Cup LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

Robert Tafeit

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa