Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Der Leader fährt die Krallen aus! Abgeklärte Lafnitzer fegen Sturm Amateure mit 4:0 vom Platz!

Am heutigen Freitag-Abend fand in der 16. Runde der Regionalliga Mitte ein wahres Topspiel statt. Der Tabellenführer SV LICHT-LOIDL Lafnitz empfing zuhause den Zweitplatzierten, die SK Sturm Graz Amateure. Vor dieser Partie lagen die Lafnitzer lediglich mit einem Punkt vor dem direkten Kontrahenten. Zudem hatten die Lafnitzer mit den Jung-Blackies noch eine Rechnung offen: Die Grazer fügten dem SV Lafnitz am 1. Spieltag die bis dato einzige Saisonniederlage zu. Die Standfest-Elf wiederum fand zuletzt nach vier sieglosen Partien in Folge mit dem 2:0-Sieg beim ATSV Stadl-Paura zurück in die Erfolgsspur. Es war also alles vorbereitet für ein Spiel auf Augenhöhe. Doch heute bewies der Tabellenführer aus Lafnitz seine Stärke und schickte die Jung-Grazer mit einer deutlichen 0:4-Niederlage im Gepäck wieder auf den Heimweg. Dabei machten die Hausherren speziell in der ersten Hälfte einen souveränen und abgeklärten Eindruck - Tieber und Waldl erzielten die Treffer zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung. In der zweiten Hälfte machte der eingewechselte Christoph Friedl mit dem 3:0 den Deckel drauf. Den Schlusspunkt einer beeindruckenden Lafnitzer Leistung setzte Kröpfl kurz vor Schluss mit dem 4:0.

Souveräner Auftritt von Lafnitz -  Waldl und Tieber bringen Leader in Front

Die Hausherren starteten etwas forscher in diese Partie und konnten die erste gute Gelegenheit für sich verbuchen: Frljuzec setzte Tieber gut in Szene, doch der verzog (6.). Lafnitz war hier in den Anfangsminuten am Drücker und diese Überlegenheit konnten die Heimischen dann nach einer Viertelstunde zum Führungstreffer nutzen: Tieber setzte sich auf Außen stark gegen seinen Gegenspieler durch. Seine Flanke erreichte Wolfgang Waldl in der Mitte, der den Ball zum wichtigen Führungstreffer in die Maschen beförderte (16.). Die Heimischen hatten hier eindeutig mehr vom Spiel und kontrollierten die Partie. Konsequenterweise konnte der Tabellenführer kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen: Diesmal war es Tieber, der eine Grasser-Flanke verwerten konnte (38.). Mit dieser 2:0-Führung im Rücken schafften es die Gastgeber ohne große Probleme in die Pause. Dieser Vorsprung war für die Lafnitzer auch hochverdient - die Sturm-Offensive kam in den ersten 45 Minuten kaum zur Entfaltung und hatte außer einer Handvoll Halbchancen recht wenig anzubieten. Die Lafnitzer wiederum standen sehr gut, ließen wenige Hochkaräter zu und agierten ihrerseits dann eiskalt vor dem Grazer Gehäuse.

RIP 171027 026-ID46825-800x454

Foto: Der SV Lafnitz verteidigte souverän die Tabellenführung und bleibt weiter ungeschlagen.

Joker Friedl sorgt für die Entscheidung - Kröpfl setzt den Schlusspunkt

Nach dem Seitenwechsel verfolgten die zahlreichen Zuseher ein Duell auf Augenhöhe. Nach gut einer Stunde brachten beide Trainer frische Kräfte von der Bank. Speziell die Grazer hofften mit der Einwechslung von Lema und Steinwendner auf frische Offensivimpulse, um hier vielleicht doch noch einmal heranzukommen. Doch das richtige Händchen hatte Lafnitz-Coach Feldhofer mit seiner Einwechslung: Kurz darauf traf der eben ins Spiel gekommene Christoph Friedl zum 3:0 und sorgte damit für die Entscheidung in diesem Spitzenspiel: Ein Standard konnte in der ersten Ausführung noch abgeblockt werden. Die zweite Hereingabe landete bei Friedl, der am langen Eck lauerte und keine Mühe hatte, die Kugel zum vorentscheidenden 3:0 einzuschießen (65.). Damit war diese Partie hier durch, mit dem dritten Treffer hatten die Heimischen den Sturm Graz Amateuren den Zahn gezogen. Unter dem Strich zeigten die Hausherren hier eindrucksvoll, wer zurecht die Nummer eins der Liga ist. Zwar kamen die Grazer noch zu einigen ordentlichen Kontermöglichkeiten, doch die Lafnitzer Defensive stand auch in der zweiten Hälfte recht solide. Kurz vor Schluss erhöhte Mario Kröpfl sogar noch auf 4:0. Die Lafnitzer spielten sich auf der rechten Seite durch. Über Feiner kam die Kugel zum eingewechselten Ried. Der sah den besser postierten Kröpfl und setzte ihn mit einem Querpass in Szene. Kröpfl hatte keine Mühe zum 4:0-Endstand einzuschießen (86.). Kurz darauf beendete der Unparteiische die Partie beim Stand von 4:0 für die Gastgeber. Der SV Lafnitz hat erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wieso man derzeit der heißeste Meisterschaftskandidat ist. Die Hausherren gewannen dieses Match völlig verdient, wenn auch um 1-2 Tore zu hoch. Die Grazer wird vielleicht ein wenig trösten, dass sie heute gegen die bessere Mannschaft verloren hat.

RIP 171027 021-ID46820-800x439

Foto: Michael Tieber erzielte einen Treffer und bereitete einen weiteren vor.

 

Josef Tripaum (Sektionsleiter SV LICHT-LOIDL Lafnitz): "Nach dem Spielverlauf war das 4:0 unter dem Strich dann doch ein wenig zu hoch. Ein 2 oder 3:0 oder ein 4:1 oder 4:2 hätte eher dem Spielverlauf entsprochen. Sturm hatte auch Chancen, aber der Sieg geht heute völlig in Ordnung. Der Trainer hat die Mannschaft heute sehr gut eingestellt, die Bemühungen ware immer da."

 

SV LICHT-LOIDL Lafnitz - SK Sturm Graz Amateure 4:0 (2:0)

Fußballarena Lafnitz, 660 Zuseher, SR Andreas Kollegger

Torfolge: 1:0 Wolfgang Waldl (16.), 2:0 Michael Tieber (38.), 3:0 Christoph Friedl (65.), 4:0 Mario Kröpfl (86.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

Fotos: Richard Purgstaller

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Meistgelesene Beiträge

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa