Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Enges Spiel: Klagenfurt triumphiert knapp mit 2:1 in Weiz!

Am heutigen Samstag Nachmittag kam es zum Abschluss der Herbstsaison in der 18. Runde der Regionalliga Mitte zur Partie des SC ELIN Weiz gegen den SK Austria Klagenfurt. Die Weizer wollten ihre gute Heimbilanz weiter fortsetzen und die Klagenfurter wollten nach drei Remis in Serie das Fußballjahr mit einem Sieg beenden. Und dies gelang den Polanz-Schützlingen mit einem 2:1-Auswärtssieg auch: Nach Toren vor Petanjek und Zakany führten die Kärnter bereits mit 2:0. Friesenbichler verkürzte für Weiz noch einmal, doch in einem spannenden Schlussspurt retteten die Klagenfurter den knappen Vorsprung über die Zeit.

Beide Teams mit Chancen, doch Petanjek trifft kurz vor der Pause für Klagenfurt

Klagenfurt war in der Anfangsviertelstunde die aktivere und etwas bessere Mannschaft. Bis dato tauchte die Polanz-Elf mit 2-3 guten Halbchancen gefährlich vor dem Weizer Kasten auf, doch die Kärnter konnten vorerst keine dieser Chancen nutzen. Die Weizer überließen Klagenfurt die Spielkontrolle und versuchten ihrerseits mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Nach knapp einer halben Stunde hätte einer dieser Konter beinahe zum Erfolg geführt: Am Ende kam Maximilian Hopfer an den Ball, doch der scheiterte an Austria-Goalie Pelko (26.). Kurz darauf probierte es Zagar-Knez aus gut 20 Metern, doch die Kugel rauschte am Kasten vorbei (29.). Doch insgesamt waren hier nach gut einer halben Stunde die Weizer dem Führungstreffer näher: Wieder hat Hopfer die Führung auf dem Fuß, doch Petanjek konnte mit einer tollen Abwehraktion die Chance gerade noch so vereiteln (33.). Alles hatte sich quasi auf ein Unentschieden zur Pause geeinigt, da schlugen die Gäste eiskalt zu. Der Torschütze hieß Filip Petanjek, der sich in der Mitte am Höchsten nach oben geschraubt und den Ball in die Maschen geköpft hatte (43.). Mit dieser knappen Klagenfurter Führung ging es in die Pause.

austriaklagenfurt sturmamas rd17 2

Foto: Die Klagenfurter konnte gegen Weiz den fünften Auswärtssieg einfahren.

Black-Out von Harrer - der Weizer Anschlusstreffer kommt zu spät

Nach der Pause erwischten die Gäste aus Kärnten einen sehr guten Start in die zweiten 45 Minuten: Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Kapitän Sandro Zakany mit dem 2:0 für eine kleine Vorentscheidung (53.). Allerdings hatte Harrer im Weizer Kasten einen großen Anteil am Gegentreffer: Der Goalie versuchte bei einem etwas kurz geratenen Rückpass Zakany zum umspielen. Dieser luchste dem Keeper jedoch die Kugel ab und vollendete zum 2:0 (51.). In der Folge verwalteten die Gäste diesen Vorsprung und die Heimischen versuchten den Druck zu erhöhen, um hier ein schnelles Anschlusstor zu schaffen. Die Heimischen kamen auch zu einigen gefährlichen Angriffen und Halbchancen. Doch erst in der 79. Minute wurde die Partie wieder spannend: Robin Friesenbichler traf für den SC Weiz zum Anschlusstreffer. Dem Tor vorausgegangen war eine Prskalo-Flanke, die Friesenbichler an der langen Stange verwerten konnte (77.). Jetzt wackelte die Austria ein wenig und die Weizer drückten weiter auf den Ausgleich. Durch das erhöhte Risiko im Weizer Spiel boten sich den Klagenfurter naturgemäß einige Räume zum Kontern, doch die Polanz-Schützlinge konnten ihre Angriffe nicht ganz bis zum Ende spielen. Doch am Ende war das Glück heute nicht auf der Seite der Weizer - die Klagenfurter schafften es den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und den fünften Auswärtssieg der Saison einzuheimsen. In der Nachspielzeit wurde dann Danijel Prskalo zu allem Überfluss noch vom Unparteiischen Buchner mit gelb-rot vom Platz geschickt. Dennoch überwintern die Weizer wiederum im gesicherten Mittelfeld.

Bruno Friesenbichler (Trainer SC Weiz): "Das hätte auch ein Punkt sein können. Wir hatten einige guten Chancen, haben aber dann zu zögerlich im Abschluss agiert. Im Prinzip hat alles gepasst, nur der Torabschluss nicht. Zum Schluss haben wir dann viel riskiert. Ingesamt bin ich sehr positiv, wie die Herbstsaison verlaufen ist. Überragend und sensationell vom ganzen Auftreten und den Leistungen, die mein junges Team gebracht hat."

SC ELIN Weiz - SK Austria Klagenfurt 1:2 (0:1)

Stadion Weiz, 250 Zuseher, SR Hans Jürgen Buchner

Torfolge: 0:1 Filip Petanjek (42.), 0:2 Sandro Zakany (51.), 1:2 Robin Friesenbichler (77.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Danijel Prskalo (SC Weiz, 94.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Meistgelesene Beiträge

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa