Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SC Weiz: Mit dem Abstieg will man auch in der Rückserie nichts zu tun haben!

Der SC ELIN Weiz spielt mittlerweile seine vierte Spielzeit am Stück in der Regionalliga Mitte und wenn es nach Chef-Coach Bruno Friesenbichler geht, soll diese Phase auch noch länger anhalten. Ein Blick auf die Tabelle sollte die Oststeirer durchaus positiv stimmen: Mit 15 Punkten Vorsprung auf Tabellenschlusslicht St. Florian sieht es für die Weizer in Sachen Klassenerhalt sehr gut aus. Das neue, alte Ziel für die Rückserie scheint also klar zu sein: Nur nichts mit dem Abstieg zu tun haben! Ligaportal.at plauderte mit Bruno Friesenbichler über dessen gegenwärtigen Ansichten bzw. Vorstellungen in naher Zukunft.

Friesenbichler: "Wir wollten und wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben"

Für Friesenbichler ist der Verein mit seiner Philosophie, junge Spieler aus der Region zu verpflichten und vorsichtig und behutsam an die 1. Kampfmannschaft heranzuführen, auf einem guten Weg: "Unser Saison Budget ist sehr klein. Deshalb wollen wir auch weiterhin auf junge Spieler aus der Region setzen, die wir langsam integrieren. Als Beispiel sind da etwa die Spieler Hopfer, Fink oder Gruber zu nennen, die aus unserer 2. Mannschaft kommen und in der Hinserie schon ein paar Einsätze hatten." Grundsätzlich sei es allerdings möglich, dass noch Spieler in der Winterpause den Verein verlassen werden: "Wir haben einen kleinen Kader. Wir werden maximal 2 Spieler abgeben und dann den Kader auch wieder ergänzen. Also vielleicht einen Spieler mit Potenzial und einen Jungen holen." Mit der absolvierten Hinserie sei Friesenbichler schon zufrieden, als besonders positiv erachte er dabei, dass "wir mit Ausnahme der Partie gegen Lafnitz, immer auf Augenhöhe mitspielen konnten". Was den Weizern ein wenig zu Gute kam, dass Langzeitverletzte ausblieben und man nur kurze Ausfälle kompensieren musste. Die kommende Liga-Reform, die auch die Regionalligen betrifft, sieht Friesenbichler nicht nur als Chance: "Viele Mannschaften können die mögliche Entwicklung nicht mitmachen. Wir wollen das halbe Jahr bis zum Sommer gut nutzen, sodass wir dann gleich gefestigter und ordentlicher in die neue Saison starten können. Es kommen sicher wieder sehr interessante Mannschaften dazu. Es wird jedenfalls interessant, was im kommenden Jahr passiert." Doch bis dahin hat die Weizer Truppe noch einiges vor, schließlich will man in den verbleibenden 12 Runden den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen. Deshalb starten die Oststeirer bereits am 8. Jänner in die Frühjahrsvorbereitung, allerdings wie Friesenbichler betont mit "einer Zwangspause zwischendurch, denn wir können nicht durchgängig auf unserem Kunstrasen trainieren." Als Testspielgegner stehen unter anderem der GAK, der Kapfenberg SV sowie der SV Lebring fest.

Weiz Trainer Bruno Friesenbichler

Foto: Friesenbichler will beim SC Weiz auch weiterhin auf die Jugend setzen.

 

DATEN & FAKTEN:

Tabellenplatz: 12. RLM

Heimtabelle: 8.

Auswärtstabelle: 15.

längste Serie ohne Sieg: 4 Spiele

höchster Sieg: 4:0 gg. SV Allerheiligen (5. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 0:5 gg. SV Lafnitz (4. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,0

bekommene Tore/Heim: 1,2

geschossene Tore/Auswärts: 0,8

bekommene Tore/Auswärts: 2,0

Spiele zu Null: 5

Fairplaybewerb: 12.

erhaltene Karten: 40 x gelb

erfolgreichster Torschütze: Robin Friesenbichler (9 Tore)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus