Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

RLM-Torschützenkönig Mario Petter schließt sich dem SK Vorwärts Steyr an!

Paukenschlag beim ATSV Stadl-Paura! Der 13. der Regionalliga Mitte gibt den letztjährigen Torschützenkönig und aktuell besten Torschützen Mario Petter an den SK Vorwärts Steyr ab. Wie von Vereinsseite zu hören ist, erhält Petter beim Tabellenzweiten aus Steyr einen Vertrag über 1,5 Jahre, der sowohl für die zweite als auch für die dritte Liga gilt. Für den ATSV Stadl-Paura bedeutet dies ein herber Verlust: Der 25-jährige Vollblutstümer erzielte seit der Saison 2014/15 69 Liga-Tore in 96 Auftritten und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der ATSV überhaupt in die RLM aufstieg und sich in der Folge auch etablieren konnte.

Rudi Knoll: "Für Mario ist das eine große Chance"

Steyr möchte unbedingt aufsteigen und stellt mit diesem Transfer die nächsten Weichen. "Ich will dazu beitragen, dass der Verein sein sportliches Ziel mit dem Aufstieg in die zweite Liga erreicht", so Petter, der Stadl-Paura nach über 4 sehr erfolgreichen Jahren verlässt. Ganz überraschend dürfte der Wechselwunsch für Stadl-Paura zwar nicht gekommen sei, denn im Sommer absolvierte Petter bereits ein Probetraining für den TSV 1860 München, doch der Zeitpunkt kam für die ATSV-Verantwortlichen dann doch etwas überraschend. Rudi Knoll, Medienchef beim ATSV: "Mario war letztes Jahr Torschützenkönig. Deshalb waren viele Vereine an ihm interessiert. Allerdings haben wir eher nicht damit gerechnet, dass er im Winter geht." Beim ATSV Stadl-Paura sucht man jetzt natürlich einen gleichwertigen Ersatz, doch dies könnte nicht ganz einfach werden. wie Knoll betont: "Wir suchen einen Knipser. Es wird schwierig einen gleichwertigen Ersatz vor allem im Winter zu finden, aber wir sind jetzt natürlich schon um totalen Handlungsbedarf vemüht. " Damit ist der ATSV auch gut beraten, denn in der Offensive zwickte es in der Hinserie ein wenig. Mit nur 18 geschossenen Toren in 18 Liga-Spielen sind die Renner-Jungs die zweit abschlussschwächste Truppe der Liga, 7 Tore gingen trotz längerer Verletzungspause dabei auf das Konto von Petter. Groll hegt man jedoch keinen gegen Petter. Knoll betont: "Reisende sollte man nicht aufhalten. Wir wollen und wollten Mario niemals Steine in den Weg legen. Er ist jetzt 25 und hat vielleicht jetzt eine gute Chance in der zweiten Liga zu spielen." Petter wiederum verabschiedete sich mit warmen Worten aus Stadl-Paura: "Ich hatte in Stadl-Paura eine sehr schöne Zeit. Das Interesse von Vorwärts Steyr hat mich sehr gefreut. Der Verein und seine Fans imponieren mir, deshalb wollte ich unbedingt wechseln." Wenigstens finanziell kann der ATSV ein wenig von diesem Wechsel profitieren: "Im Sommer wäre Petter ablösefrei gewesen. So hat ihn Steyr nicht gratis bekommen." Inwiefern der ATSV Stadl-Paura diese gewaltige Lücke jetzt schnell schließen kann, wird sich in den kommenden Wochen auf dem Transfermarkt zeigen.

 

1-min-iloveimg-compressed

Foto: Petter wird am 10. Jänner ins Mannschaftstraining einsteigen und erhält bei Vorwärts die Rückennummer 9.

Geschrieben von Pascal Stegemann

Foto: SKV/Hofer

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus