Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk! Gleisdorfer Gräfischer erlegt Stadl-Paura im Alleingang!

Am 21. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des FC Jerich International Gleisdorf 09 mit dem ATSV Stadl-Paura. Und dabei begannen beide Teams wie aus der Pistole geschossen. Stand es doch nach nur acht gespielten Minuten bereits 1:1. Dann aber legten vor allem die Heimischen ein Schäuferl nach, was dann auch eine verdiente Pausenführung einbrachte. "Man of the match" war dabei einmal mehr David Gräfischer, der gleich dreimal einnetzte und jetzt bereits bei 20 Saisontoren hält. Stadl-Paura musste zwar die erste Niederlage in diesem Kalenderjahr hinnehmen. Angst und Bange braucht es den Oberösterreichern aber angesichts des Gezeigten wahrlich nicht werden.

 

Gleisdorf agiert mit viel Nachdruck

Mit vier Punkten aus zwei Partien sind die Traunviertler sehr ordentlich aus den Startlöchern gekommen. Jetzt will man auch beim Tabellenzweiten in Gleisdorf etwas Ertragreiches auf die Habenseite bringen. Bleibt aber abzuwarten wie weit die Steirer da mitspielen, denn schließlich besitzt die Moriggl-Truppe, die nicht um die Lizenz für die 2. Liga angesucht hat, sogar noch Chancen den Meistertitel einzufahren. Der Gastgeber ist dann auch vom Start weg auch sehr bemüht sich einen entsprechenden Vorteil am Grasgrün zu verschaffen. 5. Minute: David Gräfischer lässt sich die Gelegenheit eines Elfmeters nicht nehmen - mit seinem bereits 17. Saisontor markiert er das rasche 1:0. Aber Stadl-Paura gibt sehr bald schon die Antwort drauf. In der 8. Minute ist Vedran Turkalj nach einem Eckball per Kopf zur Stelle und stellt mit dem 1:1 wiederum den Gleichstand her. In weiterer Folge übernehmen dann zwar wieder die Gleisdorfer das Kommando. Den Oberösterreichern gelingt es mit vereinten Kräften aber, sich soweit schadlos zu halten. Bis zur 43. Minute: Nach einem weiten Einwurf ist es einmal mehr David Gräfischer, der im zweiten Versuch Gästekeeper Andreas Michl bezwingt - 2:1, zugleich dann auch der Halbzeitstand.

TorjubelGleisdorf Bildgröße ändern

Auch gegen Stadl-Paura gelang es den Gleisdorfern eine starke Performance abzurufen bzw. drei Punkte zu verbuchen.

 

Für die Gäste hängen die Trauben hoch

Verfügen die Renner-Mannen jetzt im zweiten Durchgang noch über den nötigen Power um die spielstarken Steirer fordern zu können. Oder aber können die Gleisdorfer ihre Schäfchen jetzt mehr oder weniger ins Trockene bringen. Die Traunviertler zeigen gleich nach Wiederbeginn wiederum ganz gehörig die Zähne. Wenngleich es aber zu keinem Erfolgserlebnis reichen sollte. Was auch daran liegt, dass der Gastgeber auch in der Defensive sehr organisiert zum auftreten weiß. In der 59. Minute fällt dann doch eine Vorentscheidung in dieser Partie. Gräfischer bringt den FC Gleisdorf wiederrum mit einem Strafstoß mit 3:1 in Führung. Dieser Treffer hinterlässt dann doch Spuren bei den Gästen. Fortan geht es doch vorwiegend in eine Richtung - in die des von Torhüter Michl gehüteten Gehäuses. So bleibt es dann auch beim im Großen und Ganzen hochverdienten Heimsieg. Am nächsten Spieltag gastieren Gleisdorf am Karfreitag, 30. April um 19:00 Uhr bei den Sturm Amateuren. Stadl-Paura besitzt dann am Tag darauf mit der Startzeit um 17:00 Uhr das Heimrecht gegen den UVB Vöcklamarkt.

 

FC GLEISDORF - ATSV STADL-PAURA  3:1 (2:1)

Solarstadion, 300 Zuseher, SR: Florian Jandl

FC Gleisdorf: Leitner, Gräfischer (88. Lang), Ostermann (92. Beutle), Färber, Puschl, Zuna (72. Weiss), Fauland, Tauschmann, Kothleitner, Suppan, Schroll

ATSV Stadl-Paura: Michl, Turkalj, Danicic, Racsko, Schmidl (83. Dizdaric), R. Hofstätter (68. Ravelo), Stadlbauer, Betancor, P. Hofstätter (80. Hamzaj), Kölbl, Alin

Torfolge: 1:0 (5. Gräfischer/Elfer), 1:1 (8. Turkalj), 2:1 (43. Gräfischer), 3:1 (59. Gräfischer/Elfer)

gelbe Karte: Ostermann bzw. Turkalj, Schmidl, Stadlbauer, Betancor, Kölbl

Stimmen zum Spiel:

Andreas Moriggl, Trainer Gleisdorf:

"Dem Spielverlauf nach war der Sieg hochverdient. Bei etwas mehr Nachdruck wäre auch ein deutlich höherer Erfolg drinnen gelegen."

Rudi Knoll, Presseverantwortlicher, Stadl-Paura:

"Der Gleisdorfer Sieg geht soweit schon in Ordnung. Aber etwas hadern wir schon mit dem Schicksal. Denn auch diesmal wurden bei zwei elfmeterwürdigen Situationen nicht zu unseren Gunsten entschieden. Das Ganze wird mit der Zeit doch schon sehr aufreibend."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus