Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Gipfelstürmer! Vöcklamarkt lässt sich auch beim DSC nicht aus der Ruhe bringen!

Am 24. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des DSC FMZ+salto Deutschlandsberg mit dem UVB Vöcklamarkt. Und dabei präsentierten sich die Gäste von einer sehr spielfreudigen Seite bzw. steckte man auch das Verlusttor soweit problemlos weg. So war man stets darauf fokussiert selbst das Spiel in die Hand zu nehmen, was dann letztlich auch das Rezept für den Auswärtsdreier war. Das Spiel der Deutschlandsberger war diesmal ungewohnt von Müdigkeit geprägt. Da hat man die Grubisic-Schützlinge am heimischen Kunstrasen schon wesentlich agiler bzw. spielstärker erlebt. Was dann die Leistung der Vöcklamarkter aber nicht schmälern soll. So wird die Heimreise dann auch verdientermaßen mit drei Zählern versüßt.

 

Auf Christian Dengg ist Verlass

Beide Mannschaften zählen zu den stärksten Rückrunden-Mannschaften, demnach waren die Erwartungen auch entsprechend hoch bei diesem Spiel. Die Weststeirer mussten sich einzig den Gleisdorfern geschlagen geben, ansonsten konnten man viermal unbesiegt bleiben. Aber auch der Aufsteiger präsentierte sich von der bärenstarken Seite. So konnte die Schatas-Truppe aus 5 Spielen vorzeigbare 12 Punkte auf die Habenseite bringen. Deutschlandsberg drückt dann vom Start weg auf die Tube bzw. ist man bemüht die Gäste aus dem Hausruckviertel frühzeitig aus den Angeln zu heben. Und dieses Vorhaben sollte dann auch bald gelingen. Denn in der 7. Minute trifft Kapitän Christian Dengg mit einem Freistoßball in das Objekt der Begierde - 1:0, zugleich bereits Saisontreffer Nummer 21. Was dann den Hausherren doch den nötigen Rückhalt verleiht. Obwohl die Vöcklamarkter immer wieder aufzeigen, imstande zu sein, gefährliche Nadelstiche zu setzen. Mit dem knappen Eintorevorsprung des Gastgebers geht es dann in die Halbzeitpause.

GrubisicJerko1DSC Bildgröße ändern

Trainer Jerko Grubisic musste mit den Deutschlandsbergern beim Dienstagspiel gegen Vöcklamarkt eine bittere Heimniederlage hinnehmen.

 

Vöcklamarkt dreht das Spiel noch

Gelingt es nun im zweiten Durchgang den Gästen noch einen Zahn zuzulegen bzw. die heimstarken Weststeirer noch in die Schranken zu weisen. Oder aber lassen sich die Grubisic-Schützlinge jetzt die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Und ersteres sollte dann eintreffen, denn Vöcklamarkt kommt mit sehr viel Engagment aus den Kabinen zurück. In der 52. Minute werden die Bemühungen dann auch belohnt. Joachim Gilhofer ist es, der nicht lange zaudert und aus 16 Metern mit einem satten Schuss zum 1:1-Ausgleich trifft. Damit aber noch nicht genug, so markieren die Oberösterreicher dann auch noch den entscheidenden zweiten Treffer. Nach einem kurzen abgespielten untermauert Lukas Leitner einmal mehr seinen ausgeprägten Torriecher und markiert das 1:2, was dann zugleich auch der Spielendstand war. Am nächsten Spieltag gastiert Deutschlandsberg am Freitag, 13. April um 19:00 Uhr bei der Klagenfurter Austria. Vöcklamarkt besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Kalsdorf.

 

DEUTSCHLANDSBERGER SC - UVB VÖCKLAMARKT 1:2 (1:0)

Koralmstadion Kunstrasen, 350 Zuseher, SR: Robert Nagele

Deutschlandsberger SC: Fink, Oparenovic, Lipp (57. Ficko), Kluge, Schmölzer, Dengg, Djakovic, Mrsic, Oswald, Zuzul (57. Vrdoljak), Grubelnik (85. Leitinger)

UVB Vöcklamarkt: Schober, Löffler, Holzinger, Neziri, Fröschl, Gunst, Birglehner, Rensch, Hofmeister, Gilhofer, Leitner

Torfolge: 1:0 (7. Dengg), 1:1 (52. Gilhofer), 1:2 (70. Leitner)

gelbe Karten: Lipp, Mrsic, Leitinger bzw. Löffler, Birglehner, Rensch

Stimme zum Spiel:

Bernhard Barthel, sportliche Leitung Deutschlandsberg:

"In Großen und Ganzen geht das Ergebnis so schon in Ordnung. Der Gegner war diesmal ganz einfach spritziger unterwegs bzw. behielten diese bei den zweiten Bällen zumeist die Oberhand."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

  

 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus