Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Gleisdorf gibt sich beim 2:0-Sieg im Steirer-Derby gegen Bad Gleichenberg keine Blöße!

Am heutigen Freitag Abend kam es in der 25. Runde der Regionalliga Mitte in einem der Steirer-Derbys zum Aufeinandertreffen des FC Jerich International Gleisdorf 09 und der TuS Bad Gleichenberg. Die Moriggl-Elf musste unter der Woche bei der etwas überraschenden 0:1-Niederlage gegen den SC Kalsdorf die ersten Punkte im Frühjahr abgeben - nun wartete mit der Kaufmann-Elf der nächste Derby-Gegner. Die TuS war nach drei Siegen in Serie in guter Form und wollte mit dem nächsten Dreier weiter die Lücke nach oben schließen, die Gleisdorfer wollten unbedingt den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Und dies gelang der Moriggl-Truppe auch: In einem souveränen geführten Match setzten sich die Gleisdorfer am Ende verdient mit 2:0 durch. Kothleitner und Zuna hatten die Gleisdorfer Treffer erzielt und dann in der Folge nichts mehr anbrennen lassen.

Flotte Partie in Gleisdorf - Kothleitner bringt die Hausherren nach einer Ecke mit 1:0 in Führung

Von Beginn an merkte man beiden Kontrahenten an, dass man hier gewillt war, offensiv zu spielen und drei Punkte einzusacken. Den ersten nennenswerten Vorstoß verbuchten die Gleisdorfer, doch Gräfischer wurde wegen Abseits zurück gepfiffen (6.). Beide Teams versuchten bereits in der Anfangsphase offensive Akzente zu setzen, doch vorerst gelang es keinem Team, hochkarätige Chancen heraus zu arbeiten. Nach gut einer Viertelstunde probierte es Jakob Färber aus der Distanz, doch der in den letzten Wochen sehr stabile TuS-Rückhalt Memic hatte mit dem Distanzschuss keine Probleme (13.). Die Moriggl-Elf hatte hier in der Anfangsviertelstunde kurzzeitig etwas mehr vom Spiel und konnte die eine oder andere brenzlige Situation im Bad Gleichenberger Strafraum kreieren. In der Folge stabiliserte sich die Kaufmann-Elf wieder und das Spiel bewegte sich auf Augenhöhe. Große Chancen taten sich in diesem Zeitraum keine auf, die Teams neutralisierten sich überwiegend im Mittelfeld. Deshalb kam der Gleisdorfer Führungstreffer auch etwas aus dem Nichts: Nach einem Eckball kam der Ball zu Kothleitner, der den Ball aus rund 10 Metern unter die Latte zimmerte (26.). Kurz darauf jubelten die Hausherren bereits über den Doppelschlag, doch der Treffer von Färber wurde wegen Abseits aberkannt (29.). Kurioserweise traf Krenn nach einer Kaufmann-Vorlage kurz darauf auf der Gegenseite ebenfalls aus Abseitsposition ins Eckige - kein Tor (31.). Es ging jetzt hin und her - die größte Gelegenheit die Führung auszubauen hatte der Gleisdorfer Zuna kurz darauf, doch sein Abschluss von der Strafraumgrenze klatschte nur an den Pfosten (33.). Die Hausherren versuchten bis zur Pause das Tempo hochzuhalten und mit dem 2:0 vielleicht schon eine kleine Vorentscheidung herbeizuführen, doch hier und da fehlte der finale Pass und die Gäste verteidigten die Vorstöße grundsätzlich recht ordentlich. Mit dem Schlusspfiff hätten die Hausherren dann eigentlich auf 2:0 stellen müssen, doch Memic konnte den Puschl-Abschluss von der Strafraumgrenze noch parieren (45.). Mit dem knappen Vorsprung schickte die Referee die beiden Teams in die Kabinen.

RIP 180413 032-ID48096-617x799

Foto: Robert Kothleitner ebnete mit seinem wichtigen 1:0 den Weg zum Gleisdorfer Derby-Sieg.

Gleisdorf nach Wiederanpfiff am Drücker - Zuna belohnt die Moriggl-Elf mit dem 2:0

Beide Teams kamen unverändert aus der Pause, die Gleisdorfer drückten von Beginn an auf's Tempo, um hier möglichst schnell für Klarheit zu sorgen. Der FC versuchte es über Standards, doch Memic konnte den Ostermann-Kofball entschärfen (55.). Doch kurz darauf war es dann da, das ersehnte 2:0. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte kam der Ball von der linken Seite in den Strafraum - Zuna stand goldrichtig und musste nur noch den Fuß hinhalten (57.). Endlich war auch wieder etwas von den eigentlich sehr auswärtsstarken Bad Gleichenbergern zu sehen, doch der Kaufmann-Schuss konnte abgeblockt werden (65.). In der Folge versuchte die Kaufmann-Elf noch einmal heranzukommen, doch die Hausherren zeigten sich sehr abgeklärt und verwalteten routiniert die 2:0-Führung. Zudem gelang der TuS am heutigen Tag dann offensiv doch zu wenig, um gegen heimstarke und abgeklärte Gleisdorfer etwas zu holen. Nach 90 Minuten blieb es beim verdienten Heimerfolg für den FC Gleisdorf, der mit diesem Dreier den 2. Tabellenplatz souverän verteidigen konnte.

Gerald Kainz (Sporlicher Leiter FC Gleisdorf): "Das war heute eine ganz tolle Leistung. Auch Bad Gleichenberg hat unseren Sieg anerkannt. Wir haben keine Chancen zugelassen, sind sehr gut gestanden und haben dem Gegner keine Räume gelassen. Das war heute toller Offensivfußball."

 

FC Jerich International Gleisdorf 09 - TuS Bad Gleichenberg 2:0 (1:0)

Solarstadion Gleisdorf, 250 Zuseher, SR Aldin Hasanovic

FC Gleisdorf: Leitner, Gräfischer, Ostermann, Färber, Puschl (79. Schroll), Zuna (85. Weiss), Fauland (66. Deutschmann), Tauschmann, Kothleitner, Pollhammer, Suppan

TuS Bad Gleichenberg: Memic, Trummer, Hölbling (85. Reicht), Wendler, Kaufmann, Krenn, Degen (85. Gashi), Hochleitner, Lageder (55. A. Stocker), Otter, Stuber-Hamm

Torfolge: 1:0 Robert Kothleitner (24.), 2:0 Philipp Zuna (57.)

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus