Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Weiter im Aufstiegskampf! Klagenfurt wird seiner Favoritenrolle beim 3:0-Sieg gegen St. Florian gerecht!

In der 28. Runde der Regionalliga Mitte duellierten sich heute die Union T.T.I. St. Florian und der SK Austria Klagenfurt. Für die Polanz-Elf zählte natürlich nichts anderes als ein klarer Drei-Punkte-Erfolg gegen das bereits abgeschlagenen Tabellenschlusslicht der Liga. Ein Unentschieden oder gar eine Niederlage gegen den klaren Underdog hätte für die Kärtner quasi das Aus im Aufstiegskampf bedeutet. Doch die Polanz-Elf gab sich keine Blöße und konnte einen ungefährdeten und souveränen 3:0-Auswärtssieg bei am Ende chancenlosen "Sängerknaben" einfahren und schuf sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für die letzten beiden Spiele. Die Tore für die Polanz-Elf erzielten Hirschhofer per Doppelpack in Hälfte eins und Soldo in Hälfte zwei. Die Austria steht nun auf einem Aufstiegsplatz und hat nun den Aufstieg selbst in der Hand - bei zwei Siegen in den letzten beiden Spielen sind die Klagenfurter fix in der neu formierten zweiten Liga dabei.

Dominante Klagenfurter gehen durch einen Hirschhofer-Doppelpack mit 2:0 in Front

Es dauerte nicht lange, da waren die favorisierten Gäste erwartungsgemäß in Führung gegangen: Kapitän Zakany servierte eine Freistoß-Flanke auf denn Kopf von Hirschhofer, der mit seinem 14. Saisontreffer die frühe Klagenfurter Führung markieren konnte (10.). Die Austria hatte hier die Anfangsphase komplett unter Kontrolle, nach dem Führungstreffer vergab Ekmekci die gute Chance auf 2:0 zu stellen. Mit der Führung im Rücken diktierte die Polanz-Elf das Spielgeschehen, St. Florian rannte meist Gegner und Spielgerät hinterher. Doch die Gäste versäumten es aus ihrer Überlegenheit Kapital zu schlagen und eine höhere Führung herauszuspielen. Fünf Minuten vor der Pause vergab erneut Ekmekci die Großchance zum 2:0, als der Stürmer alleine auf das Tor der Heimischen zulief, aber an Matosevic scheiterte (42.). Es dauerte bis kurz vor der Pause, bis der Ball aus Klagenfurter Sicht endlich ein zweites Mal im "Sängerknaben"-Netz zappelte: Wieder war es Thomas Hirschhofer, der nach einer Soldo-Vorarbeit mit seinem zweiten Treffer des Tages die Austria zu einem komfortablen 2:0-Vorsprung zur Pause schoss (45.). Insgesamt ließ die Polanz-Elf in den ersten 45 Minuten nichts anbrennen, kontrollierte die Partie und verdiente sich die 2:0-Führung. Die Hausherren blieben wie so oft in dieser Saison offensiv harmlos und kamen kaum einmal in den gegnerischen Strafraum. Einmal rettete die Latte die "Sängerknaben" vor einem höheren Rückstand.

RIP 170808 020-ID44930-800x505

Foto: Klagenfurt's Kapitän Zakany war wieder einmal mit zwei Torvorbereitungen das Zünglein an der Waage.

Soldo erhöht nach Zakany-Eckball auf 3:0 - die Austria springt auf einen Aufstiegsplatz

Die zweite Hälfte zeigte ein ähnliches Bild wie die ersten 45 Minuten: Die Klagenfurter waren spielerisch klar überlegen und ließen Gegner und Ball laufen, doch vorerst gelang es den Kärtnern nicht, hier den vorentscheiden dritten Treffer zu erzielen. Die "Sängerknaben" waren zwar weiterhin bemüht, brachten aber nach vorne kaum etwas zustande. Und dann war es nach knapp einer Stunde ein Standard, der für die endgültige Entscheidung sorgte: Wieder war es Zakany, der einen Eckball in die Mitte brachte. Soldo schraubte sich am höchsten und köpfelte die Kugel zum vorentscheidenden 3:0 in die Maschen (63.). Nun war die Luft natürlich ein wenig heraus, denn die Partie war durch. Nur noch die Frage der Höhe des Klagenfurter Sieges blieb offen: Angesichts des deutlich schlechteren Torverhältnisses im Vergleich zur Aufstiegskonkurrenz wollte die Polanz-Elf nun natürlich noch einige Tore nachlegen. Doch diese gelang den Violetten dann auch nicht mehr, unter anderem weil man ein zweites Mal nur Aluminium traf und so spielte die Polanz-Elf den Vorsprung locker und problemlos herunter. Schiedsrichter Altun beendete die Partie beim Stand von 0:3. Mit diesem wichtigen Auswärtsdreier bleibt die Austria dick im Aufstiegsgeschäft dabei und kann nun aus eigener Kraft den Aufstieg schaffen.

 

Franz Polanz (Trainer SK Austria Klagenfurt): "Das war auch in der Höhe verdient. Wir haben ja sogar noch zwei Lattenschüsse gehabt. Wir sind jetzt an Allerheiligen vorbei und wollen dabei bleiben. Wenn wir die Leistungen jetzt halten und weiter zu Null spielen, dann sind wir durch."

 

Union T.T.I. St. Florian - SK Austria Klagenfurt 0:3 (0:2)

Sportpark St. Florian, 125 Zuseher, SR Serdar Altun

Union St. Florian: Matosevic, Hofer (54. Sak), Schneider, Falkner, Bytyci, Dramac (63. Stankovic), Streibl, Oismüller, Lekic (75. Marijanovic), Matesic, M. Leonhartsberger

SK Austria Klagenfurt: Pelko, Soldo, Deutschmann, Zagar-Knez, Zakany, Halilovic, Probst, Ortner, Ekmekci (75. Mair), Hirschhofer (89. Hafner), De Souza Mendes (63. Hütter)

Torfolge: 0:1 Thomas Hirschhofer (10.), 0:2 Thomas Hirschhofer (45.), 0:3 Ambrozije Soldo (63.)

 

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus