Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

3:1 gegen Gleisdorf! Der SV Lafnitz sichert sich vorzeitig die Meisterschale!

Der SV Lafnitz ist der RLM-Meister der Spielzeit 2017/18! Im absoluten Top-Spiel der 28. Runde der Regionalliga Mitte krachten am heutigen Samstag Abend der bereits als Aufsteiger feststehende Tabellenführer SV LICHT-LOIDL Lafnitz und der Zweitplatzierte FC Jerich International Gleisdorf 09 im Meisterschaftsduell aufeinander. Die Voraussetzungen vor der Partie waren klar: Ein Punkt würde der Feldhofer-Elf reichen, um den Meistertitel in der RLM zu fixieren. Die Gleisdorfer wiederum brauchten einen vollen Auswärtserfolg, um die Chance auf eine Meisterfeier aufrecht erhalten zu können. Doch die Feldhofer-Schützlinge ließen auch im 14. Heimspiel nichts anbrennen und sicherten sich mit einem 3:1-Erfolg den Meistertitel in der RLM. Für die Steirer trafen Kröpfl per Doppelpack und Schloffer. Der Gleisdorfer Anschlusstreffer durch Ostermann war zu wenig. Zwei Spieltage vor Saisonende liegen die Lafnitzer nun uneinholbar mit 10 Punkten vor den Gleisdorfern und können jetzt feiern.

Kröpfl's Tor stößt die Tür zum Meistertitel mit dem 1:0 weit auf

In den Anfangsminuten belauerten sich beide Teams und tasteten sich erst einmal ab, um Sicherheit in die eigenen Reihen zu bekommen. Die erste dicke Möglichkeit stand auf dem Lafnitzer Chancenzettel: Ein Eckball fand Frljuzec, der den Ball per Kopf scharf vom Fünfer in Richtung Tor lenkte, die Kugel aber nicht richtig platzieren konnte. Gleisdorf-Rückhalt Leitner konnte parieren (19.). Doch kurz darauf stießen die Feldhofer-Schützlinge das Tor zum Meistertitel ganz weit auf: Waldl eroberte den Ball und brachte eine Top-Flanke auf Schloffer, der jedoch verpasste. Der zweite Ball landete bei Frljuzec, der erst am Pfosten scheiterte, doch den Abpraller konnte Kröpfl zum wichtigen 1:0 abstauben (22.). Die Gäste kamen hier nicht so recht in die Partie und konnten in der ersten halben Stunde kaum richtig gefährliche Situationen heraufbeschwören und das Lafnitzer Abwehrbollwerk zu knacken. Die Hausherren wiederum konnten mehr Ballbesitz verbuchen und hatten auch die dickeren Chancen auf ihrer Seite. Aus diesem Grund ging die Lafnitzer 1:0-Führung zur Halbzeit auch absolut in Ordnung.

RIP 180505 092-ID48678-800x545

Foto: Mission erfüllt! Meister-Coach Feldhofer wurde für den Titel gefeiert.

Der Gleisdorfer Anschlusstreffer ist zu wenig - Lafnitz fixiert Meistertitel

Den besseren Start in den zweiten Teilabschnitt erwischten erneut die Hausherren, die gleich nach Wiederanpfiff auf das zweite Tor gingen. Vorerst sollten diese Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt sein, doch nach gut einer Stunde war es dann so weit und der Griff zur Meisterschale wurde immer konkreter: Nach guter Vorarbeit war David Schloffer zur Stelle und erhöhte mit einem Flachschuss ins lange Ecke auf 2:0 (61.). Kurz darauf zeigten endlich auch die Gäste eine Reaktion auf den Rückstand, doch Zingl konnten einen Ostermann-Freistoß von der Strafraumkante entschärfen (65.). Doch jetzt witterten die Gäste noch einmal ihre Chance und verstärkten ihre Bemühungen. Den Lohn erhielten die Moriggl-Männer durch den 1:2-Anschlusstreffer eine Viertelstunde vor Schluss: Diesmal machte es Ostermann besser als in der Szene zuvor und zog einen Klasse-Distanzschuss genau ins Eck (72.). In der Folge erhöhten die Gleisdorfer naturgemäß das Risiko, um hier noch zum 2:2-Ausgleich zu kommen und dies eröfnete den Gastgebern Räume zum Kontern. Doch die Gleisdorfer waren in den Schlussminuten nicht mehr in der Lage, die gegnerischen Abwehrreihen ein weiteres Mal zu durchbrechen. Ganz anders die Lafnitzer: Mit dem Schlusspfiff netzte Kröpfl nach Beslic-Assist zum zweiten Mal ein und sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung - und für grenzenlosen Jubel (89.). Am Ende beendete der Unparteiische Martin Wangg die Partie beim Stand von 3:1. Der SV Lafnitz hat sich die Meisterschale nicht nur in dieser Partie mehr als verdient und ist ein würdiger Nachfolger des TSV Hartberg.

RIP 180505 073-ID48659-800x463

Foto: Die Mannschaft des SV Lafnitz feierte den absolut verdienten RLM-Meistertitel der Saison 17/18.

 

Rainer Wohlmuth (Co-Trainer SV Lafnitz): "Das war heute nochmal ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben uns vorgenommen, dass wir das daheim vor eigenem Publikum entscheiden. Einen Plan für eine Feier gibt es nicht, wir haben unsere Meisterleiberl gedruckt und feiern jetzt spontan."

 

SV LICHT-LOIDL Lafnitz - FC Jerich International Gleisdorf 09 3:1 (1:0)

Stadion Rohrbach, 760 Zuseher, SR Martin Wangg

SV Lafnitz: Zingl, Kölbl (76. Seidl), Gschiel, Schloffer (85. Köfler), Kröpfl, Grasser, Frljuzec (59. Beslic), Waldl, Tomka, Kager, Rodler

FC Gleisdorf: Leitner, Gräfischer, Ostermann, Färber, Zuna (68. Weiss), Fauland (46. Puschl), Tauschmann, Kothleitner, Pollhammer, Deutschmann, Schroll

Torfolge: 1:0 Mario Kröpfl (22.), 2:0 David Schloffer (61.), 2:1 Markus Ostermann (72.), 3:1 Mario Kröpfl (89.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus