Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Gleisdorf verteidigt bei 2:0-Sieg in Vöcklamarkt den 2. Platz!

Im Spitzenspiel der 29. Runde in der Regionalliga Mitte duellierten sich am heutigen Freitag Abend die UVB Vöcklamarkt und der FC Jerich International Gleisdorf 09. In der Vorwoche riss die Vöcklamarkter Siegesserie beim 1:3 gegen die RZ Pellets WAC Amateure und auch gegen die Moriggl-Elf gab es für die Hausruckviertler im zweiten Spiel in Serie nichts zu holen: Nach einer vor allem defensiv stark geführten Partie erarbeiteten sich die Gleisdorfer einen 2:0-Auswärtssieg und festigen somit den 2. Tabellenplatz. Für die Moriggl-Elf trafen in der zweiten Hälfte Weiss und Zuna.

Wenige Hochkaräter in Vöcklamarkt - beide Teams halten die Null

Die Gleisdorfer Mannschaft zeigte sich vor allem in der Defensive von Anfang an diszipliniert und resolut. Die Hausherren aus Vöcklamarkt taten sich in der ersten Hälfte schwer, durch das Gleisdorfer Bollwerk zu brechen. Doch auch die Offensivbemühungen der Moriggl-Elf waren nicht von Erfolg gekrönt - effektive Torchancen suchten die knapp 700 Zuseher in den ersten 45 Minuten fast vergebens. Lediglich ein paar wenige Halbchancen standen nach dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Nagele auf dem Zettel, was mitunter auch den seriös verteidigenden Abwehrreihen beider Teams zuzurechnen war. Die UVB kam Offensiv kaum zum Zuge, denn die Gleisdorfer Hintermannschaft verteidigte konsequent und ließ im eigenen Strafraum nichts anbrennen. Mit einem leistungsgerechte torlosen Remis ging es in die Halbzeitpause.

RIP 180410 007-ID47969-601x800

Foto: Weiss und co. kamen gegen die UVB nicht ins Straucheln.

Weiss und Zuna entscheiden die Partie für Gleisdorf

Nach dem Seitenwechsel vollzog sich weiterhin ein enges Spiel, eher taktischer Natur. Beide Mannschaften belauerten sich ein wenig und warteten darauf, den ersten Fehler des Kontrahenten für die Führung zu nutzen. Und so waren es die Gäste aus Gleisdorf, die mit einer schön anzusehenden Kombination in Führung gehen konnten: Nach einer Puschl-Hereingabe von der Seite stand Stürmer Dominik Weiss goldrichtig in der Mitte und konnte aus dem Fünfer flach zur Gleisdorfer Führung einschießen (64.). Nun erhöhte natürlich die Schatas-Elf den Druck, doch die Gleisdorfer Defensive ließ sich nicht überrumpeln und verteidigte weiterhin kompromisslos und ließ wenig zu. Die UVB ging jetzt höheres Risiko und wurde eher durch Standards gefährlich. Dies eröffnete den Gäste jedoch mehr Räume. Kurz vor Schluss nutzte die Moriggl-Truppe einen dieser Vorstöße eiskalt zum 2:0. Ähnlich wie beim Führungstreffer kam dieses Mal die Hereingabe von Ostermann. Dessen Ball bekam der eingewechselte Zuna vor die Füße, der etwas von der Seite aus dem Sechzehner flach zum Abschluss kam und die Kugel zum vorentscheidenden 2:0 einnetzen konnte (86.). Dies war die Entscheidung - die UVB Vöcklamarkt verliert nach zuvor 7 Siegen am Stück zum zweiten Mal in Serie, die Gleisdorfer dürfen sich nun berechtige Hoffnungen machen, den Vizemeistertitel zu holen.

Gerald Kainz (Sportlicher Leiter FC Gleisdorf): "Das war heute eine taktisch hervorragende Mannschaftsleistung, wir haben kaum Chancen zugelassen und haben aus einer gesicherten Abwehr heraus wunderschöne Tore geschossen. Der Sieg war verdient. Wir wollen unsere Fans auf jeden Fall im letzten Heimspiel noch einmal verwöhnen und einen Sieg zum Abschluss holen."

 

UVB Vöcklamarkt - FC Jerich International Gleisdorf 09 0:2 (0:0)

BLACK CREVICE-Stadion Vöcklamarkt, 680 Zuseher, SR Robert Patrick Nagele

FC Gleisdorf: Leitner, Gräfischer, Ostermann, Färber, Weiss (75. Zuna), Puschl (87. Schroll), Tauschmann, Kothleitner, Pollhammer, Suppan, Deutschmann (90. Fauland)

Torfolge: 0:1 Dominik Weiss (64.), 0:2 Philipp Zuna (86.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa