Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

85-Jahr-Feier! Sturm Graz hat beim Jubiläumsspiel der TUS Bad Gleichenberg die Nase klar vorne!

Im Rahmen des 85-Jahr-Jubiläums der TUS Bad Gleichenberg kam es am Mittwoch-Abend in der Gleichenberg-Arena zum Aufeinandertreffen zwischen dem Regionalligisten aus der Südoststeiermark und dem Bundesligisten, sowie frisch gebackenen Cup-Siegers SK Puntigamer Sturm Graz. Bereits im Vorfeld hatte die Partie für Spannung und Aufregung in der ganzen Region gesorgt, was auch dazu führte, dass sich 1000 Fußballfans dieses Match nicht entgehen lassen wollten. Bei Sturm wurde verständlicherweise ordentlich rotiert, aber auch bei Bad Gleichenberg bekam man eine andere Elf zu sehen, als man das in der Liga gewohnt war. Im Endeffekt ließen sich die Grazer nicht aus der Ruhe bringen und spielten eine flotte und dominante Partie, welche der Cupsieger letztendlich mit 5:0 (2:0) für sich entscheiden konnte. Die Partie wurde geleitet von Schiedsrichter Ing. Franz Josef Krainer, an den Linien wurde er assistiert von Wolfgang Glössl und Helmut Nestler.


Sturm macht von Anfang an Druck und lässt Bad Gleichenberg gar nicht erst ins Spiel kommen

Gleich vom Anpfiff weg geht Sturm hohes Tempo und versucht früh die ersten Chancen herauszuspielen. Der erste Abschluss kommt aber dann von den Hausherren: Philipp Stuber-Hamm mit dem langen Ball auf den rechten Flügel, wo Markus Forjan zur Mitte ablegen kann, doch Bali Gashi haut den ersten Schuss knapp über den Kasten (2.). Nun diesem Zeitpunkt an übernimmt Sturm dann aber das Kommando und eilt nach vorne – die erste Möglichkeit für die Vogel-Elf ergibt sich dann in der 13. Spielminute und damit wird es erstmals ordentlich gefährlich, nach einem Ball von der linken Seite wartet Lukas Spendlhofer nicht lange und haut von der Strafraumgrenze einfach mal drauf, trifft aber nur Aluminium. Dann ist der Gast am Drücker und lässt nicht mehr locker – Minute 22: Diesmal spielt Spendlhofer den Vorbereiter, doch Schmerböck jagt das Ding knapp über den Querbalken. Nur wenige Sekunden später legt Schrammel für Filip ab, der trifft aus spitzem Winkel allerdings nur mehr das Außennetz und so häufen sich die Chancen der Grazer allmählich. Zum ersten Treffer kommt es dann in der 26. Spielminute: Ostermann spielt den brillanten Ball in den Lauf von Thorsten Röcher und der schiebt die Kugel problemlos an Hannes Rudman vorbei ins Netz (0:1). Dann kam Sturm so richtig in die Gänge, zunächst vergibt Filip in der 27. Minute freistehend vor Rudman, eine Minute später macht es Marc Andre Schmerböck besser und trifft nach Vorlage von Fabian Koch zum 0:2 für die Gäste. Dann lassen es die Grazer mal etwas ruhiger angehen, kommen aber dennoch regelmäßig zu nennenswerten Gelegenheiten, wie beispielsweise in der 33. Minute: Osagie Bright Edomwonyi hält aus Reihe zwei hin, doch abermals ist Rudman zur Stelle und verhindert einen weiteren Gegentreffer. In der 41. Spielminute dann wieder einmal eine gute Möglichkeit für den Außenseiter: Alessandro Marcel Dier mit dem Abschluss aus knapp 20 Meter Distanz, hierbei geht die Kugel nur knapp über die Latte. Dann war erstmal Pause in der Gleicheneberg Arena, eine sehr flotte erste Halbzeit war zu Ende. Sturm führt verdient mit 2:0 im Jubiläumsspiel der TUS Bad Gleichenberg.

HeikoVogel

Testpartner Sturm Graz mit Heiko Vogel auf der Trainerbank, stellte sich beim Jubilar in Bad Gleichenberg, mit fünf Treffern ein.

 

Sturm auch im zweiten Durchgang sehr spielfreudig und mit vielen Chancen

Zu Beginn gibt es das gleiche Bild wie im ersten Abschnitt, Sturm dominiert die Partie vom Anpfiff an. 48. Minute: Michael John Lema trifft aus spitzem Winkel das Gehäuse der Hausherren nicht. In der 52. Spielminute macht er es dann aber besser und trifft nach Vorlage von Lovric zum 0:3 und bringt Sturm damit auf die Siegerstraße. Nur zwei Minute später muss dann Rasmic Memic für die TUS Bad Gleichenberg erstmals eingreifen – er pariert einen Freistoß von Jakob Jantscher souverän. Bad Gleichenberg versucht aber trotz des Klassenunterschiedes regelmäßig Angriffe zu starten, wie in der 58. Spielminute, als der Schuss von Markus Forjan knapp über den Kasten geht. Die Tore fallen aber auf der anderen Seite, das 4:0 gibt es in der 63. Spielminute zu sehen: Nach einer wunderbaren Einzelaktion von Michael John Lema überhebt er im Endeffekt auch noch Schlussmann Rasmic Memic und fixiert damit den nächsten Treffer. In der 69. Minute darf sich dann auch noch Jakob Jantscher in die Torschützenliste eintragen, er trifft nach Vorlage von Potzmann zum 0:5. In weiterer Folge versucht Bad Gleichenberg hinten solide zu stehen und dennoch nach wie vor Akzente nach vorne zu setzen, in der 73. Minute hat dann Christian Degen Pech, da sein Abschluss nur an die Stange geht. In der Schlussviertelstunde sind es dann aber nochmal die Grazer, die für offensive Akzente sorgen, wie beispielsweiße Philipp Huspek in der 83. Minute, als sein Abschluss nur knapp am rechten Pfosten des Tores vorbeigeht. Die letzte wirkliche Torchance gibt es dann in der 88. Spielminute zu verzeichnen: Michael John Lema schießt aus Reihe zwei einfach mal hin, doch Rasim Memic kann im Nachfassen die Kugel festhalten. Damit gewinnt Sturm Graz das Jubiläumsspiel der TUS Bad Gleichenberg mit 5:0, ehe es dann für den Regionalligisten kommenden Freitag in der letzten Runde gegen Vorwärts Steyr geht. Sturm trifft zuhause auf die Admira.

Georg Kaufmann (Trainer TuS Bad Gleichenberg): "War ein tolles Erlebnis für den ganzen Verein. Leider haben wir durch die verletzungsbedingten Ausfälle nicht auf alle Leistungsträger zugreifen können, aber die Jungs haben sich toll präsentiert. Wir haben als Mannschaft und als Verein gezeigt wofür wir stehen und durften gegen einen GROßEN und wirklich toll spielenden SK Sturm Graz ein Fußballfest vom aller Feinsten feiern. Schade, dass der tolle Freistoß von Christian Degen von der Stange zurück ins Feld gesprungen ist. Den Anschlusstreffer hätten wir uns verdient gehabt."

 

Bild: Richard Purgstaller

 

geschrieben von: Antonio Perner

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus