Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

ÖFB-Cup: "Hurrikan" GAK 1902 braust über Mannsdorf-Großenzerdorf hinweg!

Beim UNIQA ÖFB CUP 18/19 kam es in der ersten Runde zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des GAK 1902 gegen den FC Mannsdorf-Großenzersdorf. Und dabei gelang es den "Rotjacken" nach einer sechseinhalbjährigen Cuppause, mit einer sehr ansprechenden Darbietung, souverän in die nächste Runde einzuziehen. Vom Start weg war man entsprechend nach vorne orientiert bzw. sollte es dann auch nicht allzu lange dauern, bis der Gegner aus Niederösterreich in den Seilen hing. So klingelte es bei den Gästen in jeder Halbzeit dreimal, was dann unterm Strich ein halbes Dutzend an Gegentoren mit sich brachte. Demnach gilt es doch noch einiges zum nachjustieren, bis zum RLO-Start zuhause gegen Ebreichsdorf. Beim GAK 1902 hingegen ist die Brust vor dem Beginn der RLM-Punktejagd gegen Bad Gleichenberg noch um einiges breiter geworden.

 

Die Hausherren sorgen früh für klare Fronten

Bei den Grazer „Himmelstürmern“ - fünf Meistertitel in Serie - fieberte man schon heftig dem Cup-Comeback entgegen. Mit Mannsdorf-Großenzersdorf, zuletzt Sechster in der Regionalliga Ost, kommt da soweit ein unbeschriebenes Blatt angerauscht. Während bei den Gästen mit Benjamin Mulahalilovic (WAC Am.) der einzige Neuzugang in der Startformation steht, sind es bei den "Rotjacken" mit Dieter Elsneg, Stefan Pfeifer, Peter Kozissnik und Sebastian Prattes vier Spieler, die gegenüber der letzten Saison in der Topelf aufscheinen. Die Begegnung wird dann beiderseits vom Start weg sehr flott geführt bzw. ist man darauf aus ohne große Umschweife zum Erfolg zu kommen. Die Niederösterreicher geben dabei auch gleich zu verstehen, dass man gewillt ist in Graz etwas Gewinnbringendes zu verbuchen. Diese Bemühungen erfahren dann in der 13. Minute aber gleich einen gehörigen Dämpfer, ist doch Voitsberg-Neuzugang bzw. Comebacker Dieter Elsneg nach Rother-Assist mit dem 1:0 zur Stelle. Und die Preiß-Truppe versteht es gleich ein Schäuferl nachzulegen. Dominik Hackinger wird im Strafraum gelegt, der Gefoulte selbst versenkt den Strafstoß zum 2:0. Was den Gastgeber dann so richtig auf den Geschmack bringt. Denn noch vor dem Halbzeitpfiff gelingt es Alexander Rother (30.) den Spielstand auf 3:0 zu erhöhen. Was dann die Gäste bereits im ersten Abschnitt wohlweislich auf die Verliererstraße bringt.

RotherAlex3 Bildgröße ändern

Von Alexander Rother ging an vorderster Front stets Gefahr aus - einmal konnte er sich auch in die Schützenliste eintragen.

 

Die Gäste kassieren nochmal drei Stück

Man durfte gespannt sein, wie der GAK 1902 mit der deutlichen Führung im Rücken, nun die Angelegenheit im zweiten Durchgang anlegt bzw. ob es den Friesenbichler-Schützlingen noch gelingt, zumindest Ergebniskorrektur zu betreiben. Es ist dann doch der Fall, dass der GAK 1901 etwas runtergeht vom Gaspedal, was dann Mannsdorf-Großenzersdorf aber nicht wirklich nützen kann. Die Gäste sind nun zwar wesentlich besser im Spiel, aber das mit dem Kreieren von Torgelegenheiten ist dann so eine Sache. In der 52. Minute kommt es dann zur endgültigen Entscheidung. Peter Kozissnik, von Mettersdorf gekommen, bringt einen Freistoßball zur Mitte, Dieter Elsneg kann sich daraufhin per Kopf durchsetzen - 4:0. Damit bestätigt der GAK 1902 seine gegebene Frühform bzw. ist der Club aus der Regionallia Ost praktisch in allen Belangen unterlegen. In der 74. Minute kommt es dann noch zum 5:0. Hackinger glänzt dabei als Vorbereiter. Seinen zur Mitte gebrachten Ball versenkt dann der eingewechselte Andreas Fischer mit einem Flachschuss im Eck. In der 85. Minute macht dann der selbe Spieler das halbe Dutzend voll. Nach Vardic-Vorlage markiert Andreas Fischer den überzeugenden 6:0-Spielendstand. Die zweite Runde steht dann am 25./26. September am Programm. Mit dem 30./31. Oktober wird dann auch noch die dritte Runde in diesem Jahr absolviert bzw. werden dann letztlich acht Mannschaften im Bewerb überwintern.

 

GAK 1902 - FC MANNSDORF-GROSSENZERSDORF 6:0 (3:0)

Sportzentrum Graz-Weinzödl, 1065 Zuseher, SR: Alain Sadikovski (Tirol)

GAK 1902: Haider, Vardic, Elsneg, Hackinger, Pfeifer, Perchtold, Graf, Kozissnik, Kiric (60. Bauer), Prattes (70. Säumel), Rother (68. Fischer)

FC Mannsdorf-Großenzersdorf: Petermann, Bencun, Gökcek, Panic, Breuer (63. Bauer), Sütcü (46. Steigberger), Strapajevic, Winter, Mulahalilovic, Mirvic, Grozdic

Torfolge: 1:0 (13. Elsneg), 2:0 (21. Hackinger/Elfer), 3:0 (30. Rother), 4:0 (52. Elsneg), 5:0 (74. Fischer), 6:0 (85. Fischer)

gelbe Karten: Pfeifer bzw. Winter, Grozdic

Stimme zum Spiel:

Alfred Gert, Sektionsleiter GAK 1902:

"Die Mannschaft war im Auftreten sehr diszipliniert bzw. war das schon einmal eine sehr ordentliche Vorstellung. Uns ist es auch mit starkem Kombinationsfußball gelungen, die Treffer zum richtigen Zeitpunkt zu erzielen. Das Selbstvertrauen für den Start in der Regionalliga Mitte ist auf jeden Fall schon einmal gegeben. Meine zwei Wunschgegner für die zweite Runde sind nun Rapid Wien oder Sturm Graz."

zum UNIQA-ÖFB-CUP LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

  

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus