Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Der DSC feiert beim 4:1-Sieg gegen kompakte Welser einen gelungenen Auftakt!

Zum Liga-Auftakt der Regionalliga Mitte Saison 18/19 trafen am heutigen Freitag Abend der DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg und Aufsteiger WSC HOGO Hertha Wels aufeinander. Die Oberösterreicher hatten sich in der Transferperiode gut verstärkt und wollten mit einem erfolgreichen Start gegen den DSC ihre Ansprüche in der Liga erstmals deutlich machen, die Grubisic-Elf wollte den Schwung aus der siegreichen ersten Cup-Runde gleich vom Start weg mit in den Ligabetrieb nehmen. Und dies gelang den Blau-Gelben auch: Am Ende siegten die Grubisic-Schützlinge klar mit 4:1 - doch so eindeutig wie das Ergebnis war der Spielverlauf nicht. Matchwinner war Gregor Grubisic, der zwei Treffer beisteuern konnte.

Zwei Elfmeter für den DSC - Dengg verschießt erst und trifft beim zweiten Mal

Die Welser Gäste standen in den Anfangsminuten sehr kompakt und ließen die Deutschlandsberger kaum ins Spiel finden. Es dauerte ein paar Minuten, bis die Hausherren offensiv das erste Mal in Erscheinung traten. Nach rund zehn Minuten trat Wotolen zu einem Freistoß an, doch der in Szene gesetzte Grubisic traf die Kugel nicht richtig (11.). Eine Minute später zeigte Referee Marco Schlacher nach einem Foul an Kluge auf den Punkt - Elfmeter für den DSC! Deutschlandsberg's Torjäger vom Dienst schnappte sich die Kugel, scheiterte aber an Hamzic (12.). Einige Minuten später versuchte es der DSC mit einer Lipp-Flanke, doch Dengg köpfte die Kugel knapp über das Tor (20.). Nach knapp 25 Minuten meldeten sich die Gäste mit einem Ramadani-Weitschuss zu Wort, doch DSC-Rückhalt Hagjija wehrte den Ball über das Tor ab (24.). Nach einem unglücklichen Handspiel eines Welser Verteidigers zeigte Schlacher ein zweites Mal auf den Punkt - wieder Elfmeter! Der zuvor gescheiterte Dengg trat erneut an und dieses Mal machte er es besser. Mit einem trockenen Schuss in die Mitte brachte der Kapitän seine Farben im zweiten Anlauf mit 1:0 in Front (30.). Die Gäste versuchten es kurz darauf mit einem Eckball - und liefen dabei ins offene Messer. Nach dem Standard setzte der DSC einen tollen Konter, über Ljubec lief die Kugel weiter auf Zisser. Dieser legte auf Grubisic quer, der keine Mühe hatte, ins offene Tor einzuschießen (36.). Kurz vor der Pause dann beinahe das 3:0, doch dieses Mal segelte Dengg's Schuss aus 16 Metern knapp am Tor vorbei (44.). Kurz darauf beendete der Referee die erste Halbzeit.

RIP 120928-28-ID24547-800x669

Foto: Grubisic war mit einem Doppelpack der Matchwinner beim DSC.

Grubisic sorgt kurz nach der Pause für die Entscheidung - Welser Anschlusstreffer zu spät

Die Hausherren kamen explosiv aus der Kabine und legten nach Wiederanpiff postwendend das 3:0 nach: Nachdem die Welser Hintermannschaft nach einem Angriff die Kugel nicht richtig wegbrachte, stand Grubisic goldrichtig und konnte aus der zweiten Reihe mit seinem zweiten Treffer des Abends das Ergebnis erhöhen (51.). Doch mit dem sicheren Sieg vor Augen zogen sich die Deutschlandsberger nun zu weit zurück und bettelten quasi um den Gegentreffer. Nach gut einer Stunde vermeldeten dann die Gäste noch einmal ein Lebenszeichen: Nach einem Eckball kam Abraham frei zum Schuss und konnte flach zum 1:3-Anschlusstreffer verkürzen (61.). Naturgemäß versuchten die Herthaner jetzt, ein schnelles, zweites Tor zu erzielen, um hier vielleicht doch noch etwas mitzunehmen. Doch die anschließenden Minuten brachte der DSC ohne Gegentor über die Runden und die Welser Hoffnungen auf zumindest einen Zähler zum Auftakt schwanden mehr und mehr. Der WSC brachte die letzten frischen Kräfte, um hier in der Schlussphase noch einmal etwas zu reißen. Auch die Deutschlandsberger zeigten sich noch einmal sporadisch in der Offensiv, doch der Kluge-Schuss nach einem Eckball konnte abgeblockt werden (82.). In der Folgee schoss Grubisic drüber, auch Dengg's Kopfball verfehlte sein Ziel. Doch ein Tor hatten sich die DSC'ler noch bis ganz zum Schluss aufgehoben: Eine Grubisic-Kopfball konnte Hamzic nicht festhalten - den Abstauber verwandelte Dengg zum 4:1-Endstand (90.+4). Kurz darauf war Schluss - der DSC kann den Cup-Erfolg mit in die Liga nehmen und den ersten Dreier der Saison einfahren. Hertha Wels leistete jedoch Widerstand - der Sieg fiel unter dem Strich etwas zu hoch aus.

Gerd Fuchs (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg): "Über 90 Minuten war der Sieg schon verdient, allerdings vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch. Die Welser waren nach dem Anschlusstreffer immer wieder gefährlich. Das ist eine sehr gute, kompakte Mannschaft, die sich sicher in der Liga halten kann."

 

DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg - WSC HOGO Hertha Wels 4:1 (2:0)

Koralmstadion Deutschlandsberg, 550 Zuseher, SR Marco Schlacher

DSC Deutschlandsberg: Hagjija, Ljubec, Oparenovic, Lipp (65. Yokoyama), Djakovic, Dengg, Kluge (85. Oswald), Wotolen, Grubisic, Grubelnik (77. Polanc), Zisser

WSC Hertha Wels: Hamzic, Vulic (74. Klausriegler), Mitter, Ramadani, Krennmayr, Affenzeller, Rabl (46. Pellegrini), Baumgartner, Abraham (81. Aljiji), Madlmayr, Frank

Torfolge: 1:0 Christian Dengg (30.), 2:0 Gregor Grubisic (36.), 3:0 Gregor Grubisic (51.), 3:1 Simon Abraham (61.), 4:1 Christian Dengg (90.+4)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus