Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

1:1! Vöcklamarkt gibt im Derby gegen den FC Wels in der Nachspielzeit den Sieg aus der Hand!

In der 1. Runde der Regionalliga Mitte Saison 18/19 trafen heute in einem der oberösterreichischen Derbys der FC Wels und die UVB Vöcklamarkt aufeinander. Der Aufsteiger aus Oberösterreich will mit einem ordentlichen Kaderumbruch die Klasse halten und wollte die ersten Punkte für dieses Vorhaben gegen favorisierte Vöcklamarkter einsacken. Die Schatas-Elf wiederum wird von den Kontrahenten im Kampf um die vorderen Plätze hoch gehandelt und geht mit einem weitestgehend unveränderten Kader in die neue Saison. Doch der Favorit aus Vöcklamarkt musste sich am Ende beim 1:1 mit nur einem Zähle zufrieden geben - auch weil die Welser bis zum Schlusspfiff an sich glaubten und in der 90. Minute den viel umjubelten Ausgleich durch Duvnjak erzielen konnten.

Ausgeglichenes Derby: Kaum Hochkaräter im ersten Abschnitt

Mit Idrizi, Meister und Rozic lief der Aufsteiger aus Wels mit drei Neuzugängen in der Startformation auf, Schatas ließ seine altbewährte Aufstellung der letzten Saison ohne Neulinge aufs Feld. Die Anfangsphase gestaltete sich überwiegend ereignislos, keines der beiden Teams schaffte es, das andere mit einem schnellen Tor zu überraschen. Die Welser hielten in diesem Derby gegen favorisierte Vöcklamarkter in der ersten Hälfte überwiegend gut mit. Doch insgesamt war die erste Hälfte in diesem OÖ-Derby ein klassischer Saison-Auftakt - beide Mannschaften versuchten erstmals Sicherheit in die eigenen Reihen zu bekommen, nicht zu viel riskieren und den Abwehrverbund stabil zu halten. Aus diesem Grund ergaben sich in den ersten 45 Minuten lediglich einige wenige Halbchancen. Richtige Hochkaräter blieben jedoch Mangelware und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

RIP 160324 012-ID35318-800x587

Foto: Duvnjak (re.) verhinderte mit seinem Last-Minute-Treffer eine Auftaktpleite.

Die UVB versäumt die Vorentscheidung und wird von Duvnjak ganz spät bestraft

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten merkte man den Gästen an, dass sie jetzt gewillt waren mehr Tempo zu gehen. Dies zahlte sich schnell aus: Knapp fünf Minuten nach Wiederanpiff gingen die favorisierten Gäste aus Vöcklamarkt mit 1:0 in Führung. Die UVB erzwang einen Ballverlust der Welser Hintermannschaft. Der Nutznießer im UVB-Leiberl hieß Lukas Leitner, der den Keeper umkurven und zur wichtigen 1:0-Führung einnetzen konnte (51.). Die Hausherren gaben sich nach dem Rückstand alles andere als geschlagen und versuchten schnell auf den Gegentreffer zu reagieren. Doch der eingespielten UVB-Defensive gelang es vorerst, gefährliche Angriffe vom eigenen Kasten fernzuhalten. Die UVB versuchte jetzt, die Räume die sich ihr boten, mit schnellen Kontern zu füllen, doch sie verpassten die Entscheidung, da einige Angriffe nicht mit der letzten Überzeugung zu Ende gespielt wurden. Auf der anderen Seite steckten die Welser nie auf und kamen am Ende mit dem Schlusspfiff zu einem nicht unverdienten Ausgleich: Die Vöcklamarkter waren auf der Seite unterbesetzt. Dies wussten die Welser mit einem Stangl-Pass in den Strafraum auszunutzen. Dort stand Duvnjak goldrichtig und beförderte die Kugel zum viel umjubelten Ausgleich ins Netz (90.+1). Kurz darauf war Schluss - tapfer kämpfende Welser ergattern sich einen verdienten Punkt zum Liga-Auftakt.

Klaus Preiner (Sportlicher Leiter UVB Vöcklamarkt): "Der Punkt fühlt sich wie eine Niederlage an. Wir haben nach dem 1:0 zu wenig investiert. Wir hätten die Chance auf das 2:0 gehabt. Aber für Wels ist der Punkt schon auch verdient, die haben bis zum Schluss gekämpft."

 

FC Wels - UVB Vöcklamarkt 1:1 (0:0)

HUBER Arena Wels, 550 Zuseher, SR Asim Basic

FC Wels: Langeder, Duvnjak, Idrizi, Scharsching, Gas, Krumphals, Stadlbauer, Rozic (46. Dimitrov), Radovanovic (59. Radojicic), Meister (75. Hasani), Petersdorfer

UVB Vöcklamarkt: Schober, Löffler, Holzinger, Johnson (75. Gunst), Olivotto (85. Neziri), Höltschl, Birglehner, Rensch, Hofmeister, Gilhofer, Leitner

Torfolge: 0:1 Lukas Leitner (51.), 1:1 Danilo Duvnjak (90.+1)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus