Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Erfolgslauf fortgesetzt! Stadl-Paura schickt den DSC punktelos auf die Heimreise [Video]

Am zweiten Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit dem DSC WONISCH Installationen. Und dabei bestätigten die Oberösterreicher einmal mehr ihre gegebene Frühform. Mit dem Punktemaximim ist man auch ganz weit vorne in der Tabelle zu finden. Geht es nach den Spielern bzw. Verantwortlichen bei Stadl-Paura soll diese Erfolgsserie klarerweise so lange wie möglich anhalten. Die nächste Hürde die man nun nehmen will ist auswärts der Aufsteiger Lendorf. Wenngleich sehr gut darüber Bescheid weiß, dass die Oberkärntner bislang unter dem Wert geschlagen wurden. Die Deutschlandsberger, in der 2. Cuprunde bekam man zuhause Wiener Neustadt zugelost, müssen die weite Heimreise punktelos antreten. Was doch bitter ist, eben weil man zur Halbzeit noch voran lag.

 

Timotej Polanc trifft für die Weststeirer

Bei dieser Begegnung kommt es zum Duell zweier Teams, die den Saisonstart erfolgreich gestalten konnten. Den Traunviertlern gelang es dabei bei den Sturm Amateuren einen wertvollen Dreier einzufahren. Auch die Weststeirer ließen mit dem Heimsieg gegen den Aufsteiger WSC Hertha Wels nicht wirklich viel anbrennen. Bei sommerlicher Hitze sind dann beide Mannschaften vom Start weg bemüht, entsprechend mit kühlem Kopf zuwerke zu gehen. Stadl-Paura hat dann das Heft soweit in der Hand bzw. kann man bereits in der Anfangsphase mit guten Angriffsaktionen auf sich aufmerksam machen. Raphael Hofstätter und Kevin Hinterberger stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses. Mit vereinten Kräften gelingt es der Grubisic-Truppe, die mancherorts auch zu den Titelmitfavoriten gezählt wird, sich aber schadlos zu halten. Mit Fortdauer der Begegnung werden dann aber auch die Deutschlandsberger in ihren Offensivbemühungen bestimmender. Der Japaner Shohei Yokoyama und Claudio Lipp setzen dabei die ersten Ausrufezeichen aufseiten der Gäste. Die Partie wogt nun hin und her, nun sind es wieder die Hausherren in der Person von Pascal Hofstätter, die gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen. In Summe betrachtet mangelt es aber beiderseits an der nötigen Würze im vorgetragenen Spiel nach vorne. So hat es dann auch den Anschein, es geht mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Dann aber die 40. Minute: Thomas Wotolen setzt sich auf der linke Angriffsseite energisch durch. Seinen zur Mitte gespielten Pass versenkt dann Timotej Polanc zum 0:1-Pausenstand.

Tor Deutschlandsberg 40

Mehr Videos von DSC Deutschlandsberg

Kevin Hinterberger schnürt den Doppelpack

Gelingt es den Waldl-Schützlingen nun bei hochsommerlicher Temperaturen noch ein Schäuferl nachzulegen. Oder aber können die robust agierenden Deutschlandsberger nun mit der Führung im Rücken weitere Akzente setzen. Tatsäch fungiert das Führungstor dann in weiterer Folge als Motivator für die Gäste aus der Steiermark bzw. versteht man es nun doch sehr gut, die Bemühungen der Heimischen soweit in Schach zu halten. Trotzdem findet dann Marco Toro die Möglichkeit auf den Ausgleich vor. Er scheitert in der 52. Minute aber DSC-Keeper Avdyl Hagija. Jetzt ist Stadl-Paura plötzlich am Drücker und man kann auch entsprechend für Zählbares sorgen. Zweimal ist es dann Kevin Hinterberger, der das Spiel resultatsmäßig auf den Kopf stellen kann. Zuerst versenkt er einen Elfmeter trocken zum 1:1-Ausgleich (60.) und nur vier Minuten später ballert er nach mustergültiger Raischl-Vorarbeit die Hausherren erstmalig in Front - 2:1. Nun sind plötzlich die Deutschlandsberger in der Situation einem Rückstand hinterlaufen zu müssen. Was sich dann angesichts der gegebenen Temperatur bzw. aufgrund des schon vorhandenen Substanzverlustes doch als eine sehr schwere Aufgabe herausstellt. Auch mit einem Spieler mehr am Platz, der heimische Akteur Daniel Raischl sieht in der 75. Minute die gelb/rote Karte, gelingt es den Gästen dann nicht mehr auszugleichen - Spielendstand: 2:1. In der nächsten Runde gastiert Stadl-Paura am Freitag, 10. August um 19:00 Uhr in Lendorf. Die Deutschlandsberger besitzen zur selben Zeit das Heimrecht gegen den GAK 1902.

 

ATSV STADL-PAURA - DEUTSCHLANDSBERGER SC 2:1 (0:1)

Licht & Planung Arena, 300 Zuseher, SR: Martin Begusch

ATSV Stadl-Paura: Maric, Ciobanu, Danicic, Poljanec, Raischl, Toro (77. Maier), Mayer, Hinterberger (82. Alin), Gruber (54. Fernandez), R. Hofstätter, P. Hofstätter

DSC: Hagija, Oparenovic, Lipp (64. Ficko), Djakovic, Kluge (74. Oswald), Schmölzer (62. Mrsic), Polanc, Dengg, Wotolen, Yokoyama, Zisser

Torfolge: 0:1 (40. Polanc), 1:1 (60. Hinterberger/Elfer), 2:1 (64. Hinterberger)

gelbe Karten: Raischl (Stadl-Paura)

gelb/rote Karte: Raischl (75. Stadl-Paura)

Stimme zum Spiel:

Rudolf Knoll, Presseverantwortlicher Stadl-Paura:

"Wir hatten die Partie doch über weite Strecken unter Kontrolle bzw. konnten wir aufgrund einer bärenstarken zweiten Spielhälfte auch verdientermaßen einen Dreier einfahren. Die Freude ist aber auch aufgrund des Cuploses groß. Geht es doch zuhause gegen den Bundesligisten LASK Linz."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus