Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Stark aufgezeigt: Kalsdorf weist die favoritisierten DSC'ler klar in die Schranken!

Am 7. Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des SC Copacabana Kalsdorf mit dem DSC Wonisch Installationen. Und dabei gelang es den Kalsdorfer nicht ganz so erwartungsgemäß die "Torfabrik" der Liga zu stoppen. Dabei konnte ein 0:1-Rückstand wettgemacht werden und dann letztlich noch in einen klaren Heimerfolg umgemünzt werden. Was den Kalsdorfern dann tabellarisch betrachtet sehr gut gut. Konnte man sich doch von der unmittelbaren Abstiegszone etwas absetzen. Die Weststeirer ihrerseits musste doch wertvolle Zähler abgeben. Beträgt der Rückstand zum Leader Stadl-Paura nun doch bereits sechs Punkte.

 

Kalsdorf gelingt die Trendwende

Bei den Kalsdorfern ist bislang nur sehr wenig zusammengelaufen, wie magere drei Punkte aus 6 Spielen auch verdeutlichen. Demnach befindet man sich gegen die spielstarken Deutschlandsberger auch nur in der Außenseiterrolle. Rangieren die Weststeirer doch mit nur einer Leermeldung am starken zweiten Tabellenplatz. Und vom Start verzeichnet der Gast dann auch ein spielerisches Übergewicht. Und dieser Vorteil kann dann auch sehr bald schon in etwas Zählbaren umgemünzt werden. Nach einem Lipp-Zuspiel ist es einmal mehr Kapitän Christian Dengg, der vom Sechzehner punktgenau ins lange Eck trifft - 0:1. Nach dieser raschen Führung bleiben die Gäste weiterhin am Drücker. Daniel Schmölzer und Gregor Grubisic, der nur das Quergebälk trifft, gelangen auch zu ausgezeichneten Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen. Aber der Treffer sollte dann auf der Gegenseute fallen. 32. Minute: Nach einem Eckball kommt dabei der eingewechselte Daniel Schroll aus kurzer Distanz zum Kopfball - 1:1. Damit aber nicht genug, denn in der 45. Minute ballert dann Amer Habibovic seine Farben erstmalig in diesem Steirerderby in Führung - Halbzeitstand: 2:1.

KulovitsKalsdorf Bildgröße ändern

Trainer Enrico Kulovits konnte mit den Kalsdorfern nach einer längeren Durststrecke endlich wieder einen vollen Erfolg einfahren.

 

Für die Gäste hängen die Trauben nun hoch

Jetzt ist eine Reaktion der Gäste gefragt, soll das noch etwas werden mit dem ersten Auswärtssieg. Dagegen werden die Kulovits-Schützlinge wohl so ihre Einwände haben bzw. wird man bemüht sein, diesen Heimdreier in trockene Tücher zu bringen. In der 47. Minute sollte sich den Deutschlandsbergern dann die Topchance auf das 2:2 offenbaren. Grubisic trifft dabei nach einer sehenswerten Einzelaktion aber bereits zum zweiten Mal nur Aluminium. Jetzt nimmt die Begegnung so richtig Fahrt auf bzw. ist man hüben wie drüben darum bemüht, das Spielgerät schnellstmöglich in des Gegners Tor unterzubringen. Vorteile verbuchen dabei die Kalsdorfer, die nun doch das Kommando übernommen haben. Die Gäste haben nun doch so ihre Schwierigkeiten wieder in das Spiel zu finden. Was auch daran liegt, dass der Gastgeber mit einer sehr ansprechenden Darbietung aufwarten kann. In der 76. Minute können sich die Heimischen dann für ihren betriebenen Aufwand auch belohnen - Petar Paric trifft zum 3:1. Für den Spielendstand sorgt dann Daniel Schroll mit seinem zweiten Tor, der in der 91. Minute zum 4:1 trifft. In der nächsten Runde gastieren die Kalsdorfer am Freitag, 14. September um 19:00 Uhr in Lendorf. Deutschlandsberg besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Kalsdorf.

 

SC KALSDORF - DEUTSCHLANDSBERGER SC 4:1 (2:1)

Sportzentrum Kalsdorf, 270 Zuseher, SR: Michael Steindl

SC Kalsdorf: Weissenbacher, Dautovic, Weissenbrunner (68. Reisinger), Dodlek (24. Schroll), Leeb, Kothleitner, Salentinig, Radakovics, Paric (79. Derk), Habibovic, Kleier

Deutschlandsberg: Fink, Oparenovic, Lipp (65. Kluge), Djakovic, Schmölzer, Dengg, Wotolen (78. Yokoyama), Grubisic (72. Polanc), Mrsic, Grubelnik, Zisser

Torfolge: 0:1 (13. Dengg), 1:1 (32. Schroll), 2:1 (45. Habibovic), 3:1 (76. Paric), 4:1 (91. Schroll)

gelbe Karten: Leeb bzw. Schmölzer, Wotolen, Zisser

Stimme zum Spiel:

Helmut Löscher, Sektionsleiter Kalsdorf: 

"Nach dem Rückstand hat unsere Mannschaft sehr viel Moral bewiesen bzw. konnte dann auch völlig verdient das Spiel noch gedreht werden. Die Treffer sind dann doch auch zu einem für uns günstigen Zeitpunkt gefallen."

zum Regionalliga LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook