Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Minimalistisch! Wirth's goldener Treffer beschert Gurten Heimsieg gegen die "Gallier"!

Am heutigen Samstag Nachmittag kam es in der 7. Runde der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen der Union Raiffeisen Gurten und des SV Allerheiligen. Die "Gallier" hatten seit Mai 2016 nicht mehr gegen die Oberösterreicher gewinnen können und fuhren deshalb mit großen Ambitionen nach Gurten. Die Madritsch-Elf wiederum wollte mit einem Dreier zuhause weiter ungeschlagen bleiben und sich vom derzeitigen Tabellennachbarn etwas entfernen. Am Ende gelang den Hausherren ein voller Erfolg: Die Gurtener bleiben auch im fünften Spiel in Serie gegen Allerheiligen unbesiegt - nach 90 Minuten lautete das Endergebnis 1:0. Die erste Hälfte blieb trotz Gurtener Dominanz torlos, Wirth besorgte zwanzig Minuten vor dem Ende dann den Gurtener Siegtreffer.

Torlose erste Hälfte - Gurten am Drücker

Die Anfangsphase gestaltete sich eher auf Augenhöhe mit Vorteilen für die Heimischen. Die dickste Chance zur Führung hatten dann die Hausherren in der 20. Minute, doch der Kreuzer-Schuss nach einer tollen Kombination strich nur Zentimeter am Pfosten vorbei. Die Madritsch-Elf agierte jetzt deutlich zielgerichteter und torgefährlicher als die "Gallier" und war nun Mitte der ersten Hälfte am Drücker. Zehn Minuten vor der Pause wieder eine gute Gelegenheit für die Union, doch Kouskous schoss die Kugel ebenso knapp daneben, nachdem er den hohen Ball gut verarbeitet hatte (33.). Von der Eskinja-Truppe war offensiv in den ersten 45 Minuten wenig zu sehen, doch die Gurtener verpassten es, eine ihrer und guten Chancen zu nutzen und so schickte Schiedsrichter Christof Leitner die beiden Teams beim Stand von 0:0 in die Pause.

RIP 180727 007-ID49885-800x471

Foto: Meist einen Schritt zu spät kamen die "Gallier" an diesem Abend gegen Gurten.

Wirth sorgt mit dem einzigen Treffer für die Entscheidung

Die zweiten 45 Minuten unterschieden sich nur unwesentlich vom ersten Spielabschnitt: Gurten stellte das aktivere und bessere Team und lauerte jetzt ein wenig auf Konter, doch die Madritsch-Schützlinge gingen zu verschwenderisch mit ihren Chancen um. Es dauerte bis knapp zwanzig Minuten vor dem Ende, bis die Hausherren ihre Überlegenheit dann zum Führungstreffer nutzen konnten: Eine Kombination auf halb-rechts über Zirnitzer konnte Wirth schlussendlich an der langen Stange zum verdienten Gurtener Führungstreffer vollenden (71.). Nach dem Rückstand versuchten die "Gallier" noch einmal alles und warfen alles nach vorne, doch die weiten Bälle auf die Stürmer führten nicht mehr zum gewünschten Ausgleich. Mit der letzten Chance hatten die Gurtener dann nochmal eine Riesengelegenheit auf dem Fuß, doch nach einem Wirth-Zuspiel hüpfte der Ball unglücklich vor Kolakovic auf und der Stürmer schoss die Kugel drüber. Am Ende beendete der Unparteiische die Partie beim Stand von 1:0 für die Hausherren. Die Union bleibt mit diesem knappen Sieg in der heimischen Arena weiter ungeschlagen und schafft den Sprung ins Mittelfeld der Tabelle. Die Eskinja-Truppe muss sich nun nach nur einem Sieg aus sieben Liga-Spielen nach unten orientieren.

Peter Madritsch (Trainer Union Raiffeisen Gurten): "Wir waren spielbestimmend und hatten und ein Chancenplus und hätte eigentlich zur Pause schon 2:0 führen müssen. Wir wussten, dass Allerheiligen eine sehr gute Mannschaft hat und wir nicht aufmachen dürfen, deshalb haben wir dann in der zweiten Hälfte eher auf Konter gespielt."

Maurice Amtmann (Sektionsleiter SV Allerheiligen): "Wir haben heute in keinster Weise ins Spiel gefunden. Gurten hat die eine oder andere Torchance mehr gehabt als wir, deshalb ist es unter dem Strich ein hochverdienter Sieg."

 

Union Raiffeisen Gurten - SV Allerheiligen 1:0 (0:0)

Park21-Arena Gurten, 234 Zuseher, SR Christof Leitner

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Kienberger (69. Kolakovic), Kouskous (80. Toth), Kreuzer, Wirth, Schnaitter, Miletic (87. Hüttmair), Zirnitzer, Burghuber

SV Allerheiligen: Schögl, Bevab, Janjis (71. Schauer), Friesenbichler (68. Zubak), Koca, Glavas, Mandic, Fauland (68. Martincevic), Eskinja, Kager, Ziger

Tofolge: 1:0 Rene Wirth (71.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook