Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Im Sauseschritt von Sieg zu Sieg: Leader Stadl-Paura nimmt auch Weiz auf die Hörner [Video]

Am 8. Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit dem SC ELIN Weiz. Und dabei ließ der Tabellenführer vom Start weg überhaupt nie einen Zweifel darüber aufkommen, wer denn nun die drei Punkte bei diesem Spitzenspiel verbuchen wird. Langsam aber sicher sollte sich die Konkurrenz Gedanken darüber machen, ob Stadl-Paura mit dieser bestechender Form den Rest des Feldes nicht enteilt. Demnach darf man auch gespannt sein auf deren Auftreten im ÖFB-Samsung-Cup. Kommt dort in der 2. Runde doch am 26. September der LASK Linz angerauscht zum mit großer Spannung erwarteten Kräftemessen. Bei den Weizern kann man doch davon ausgehen, dass diese diese Klatsche anstandslos wegstecken werden. Weiß man doch, dass man wohl nicht um den Titel mitspielen wird bzw. dass es oberste Priorität ist, ohne große Abstiegsgefahr Fußball zu spielen.

 

Die Heimischen legen los wie die Feuerwehr

Beim Rundenhammer trifft das „Team der Stunde“, der ATSV Stadl-Paura zuhause auf die Weizer, denen man zu Beginn der Spielzeit eine solche konstante Darbietung ebenso nicht zutrauen konnte.  Im Vorteil befinden sich dabei wohl die Traunviertler, die bislang ganz starke 19 von 21 Punkten auf die Habenseite bringen konnten. Aber die Oststeirer zu unterschätzen wäre wohl ein Fehler, der ins Auge gehen könnte. So ist es der Hödl-Truppe auch durchaus zum zutrauen, am oberösterreichischen Boden für eine Überraschung zu sorgen. Doch dem kann der Gastgeber dann bereits in den Anfangsminuten entsprechend entgegenwirken. 4. Minute: Nach einem Eckball gelangt Roman Alin an der Sechzehnmeter-Marke zum Abschluss. Er trifft dabei punktgenau zum 1:0 ins lange Eck. Die Gäste haben sich dann kaum vom Schock des frühen Verlusttreffers erholt, schon steht es 2:0. 10. Minute: David Poljanec versucht es aus gut 20 Metern - der Ball landet daraufhin zum 2:0 in der Kreuzecke. Die Weizer erholen sich dann nur schleppend von diesem Fehlstart bzw. gelingt es nur Schritt für Schritt mit Stadl-Paura mitzuhalten. Kaum ist das gelungen kommt es aber schon zum nächsten Doppelschlag der Waldl-Mannen. Roman Alin (35.) und David Poljanec (36.) schnüren jeweils ihren Doppelpack - Halbzeitstand 4:0 für ein entfesselt agierendes ATSV Stadl-Paura.

Tor ATSV Stadl-Paura 4

Mehr Videos von ATSV Stadl-Paura

Hälfte zwei geht mit 2:1 an die Weizer

Für die Weizer geht es nun im zweiten Durchgang wohl in erster Linie darum, nicht noch gröber unter die Räder zu kommen. Was dann durchaus als möglich erscheint. Denn kommt die Maschinerie des Tabellenführers einmal ins laufen, ist diese nur ganz schwer aufzuhalten. Die Oberösterreicher gehen dann zu Beginn der zweiten Spielhälfte doch etwas runter vom Gaspedal. Ohne aber die Begegnung aber aus den Händen zu geben bzw. hat man auch weiterhin vollends die Kontrolle. In der 60. Minute findet das Bestschießen dann seine Fortsetzung. Wiederum ist es Roman Alin, der mit seinem dritten Matchtor das 5:0 sicherstellt - zugleich auch bereits dessen 7. Saisontreffer. Aber die Oststeirer lassen sich dann trotz des deutlichen Rückstands nicht hängen bzw. beweisen diese dann in der unmittelbaren Schlussphase viel Moral. So gelingt es dann der eingewechselte Maximilian Hopfer (79.) und Philipp Schellnegger (83.), den Spielstand noch auf 5:2 zu korrigieren. Was dann aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass es Stadl-Paura einmal mehr gelungen ist eine Sonderleistung abzurufen. In der nächsten Runde gastiert Stadl-Paura am Freitag, 21. September um 19:00 Uhr in Vöcklamarkt. Die Weizer besitzen am Tag darauf mit der Startzeit um 15:30 Uhr das Heimrecht gegen den GAK 1902.

 

ATSV STADL PAURA - SC WEIZ 5:2 (4:0)

Licht & Planung Arena, 300 Zuseher, SR: Sakaf Barmaksiz

ATSV Stadl-Paura: Lüftner, Ciobanu, Maier, Danicic, Poljanec, Raischl (72. Beglerovic), Alin (64. Toro), Mayer, Hinterberger (68. Fernandez), R. Hofstätter, Kölbl

SC Weiz: Harrer, Beutle, Kramar (46. R. Hopfer), Matthias Hopfer, Prskalo (64. Fink), Strobl, Schellnegger, Hasenhütl, Gabbichler (74. Maximilian Hopfer), Durlacher, Krajcer

Torfolge: 1:0 (4. Alin), 2:0 (10. Poljanec), 3:0 (35. Alin), 4:0 (36. Poljanec), 5:0 (60. Alin), 5:1 (79. Maximilian Hopfer), 5:2 (83. Schellnegger)

gelbe Karten: Raischl, Alin, Mayer (Stadl-Paura)

Stimme zum Spiel:

Rudolf Knoll, Presseverantwortlicher Stadl-Paura:

"Die Burschen bereiten uns momentan mit ihrer unbekümmerten Art Fußball zu spielen, Woche für Woche eine Riesenfreude. Es herrscht ein toller Geist in der Mannschaft bzw. ist die Stimmung natürlich gewaltig. Das haben dann wohl auch schon die LASK-Spione registriert, die beim Spiel gesichtet wurden. Wir bleiben aber allesamt geerdet bzw. denken wir nur an das nächste Spiel. In dem Fall ist das das Derby in Vöcklamarkt."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook