Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Uneinnehmbare Festung: DSC gewinnt gegen Gleisdorf auch Heimspiel Nummer 5!

Am 8. Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des DSC Wonisch Installationen mit dem FC Jerich International Gleisdorf 09. Und dabei kam es zur erwartet engen Begegnung, bei der dann zu guter Letzt ein einziges Tor entscheiden sollte. Der Deutschlandsberger Heimsieg ist dann auch gleichbedeutend damit, dass man sich weiterhin in den vorderen Tabellengefilden aufhält. Wenngleich das Aufstiegsthema nicht wirklich ein Thema ist, will man klarerweise so weit vorne wie möglich platziert sein. Die Gleisdorfer, die auch anmeldeten um den Titel mitzuspielen, müssen nach dieser Derby-Niederlage nun doch danach trachten nicht in die Mittelmäßigkeit abzusacken. Schon am nächsten Spieltag bietet sich nun aber die Gelegenheit, mit einem Dreipunkter wieder zurück auf die Siegerstraße zu finden.

 

Es kommt zum offenen Schlagabtausch

Bei diesem Verfolgerduell trifft der Tabellenvierte auf den Sechsten. Auf der heimischen Kunstrasenanlage sind die Weststeirer wohl gegen jeden Gegner in der Favoritenstellung. Die bislang vier ausgetragenen Heimspiele konnten auch allesamt gewonnen werden. Aber auch die Gleisdorfer wissen in der Fremde entsprechend zum auftreten. Demzufolge war alles angerichtet für ein megaspannendes Spiel bzw. lautete das Motto in Deutschlandsberg an diesem Freitagabend: „Gemma Derby schauen“. Und die Begegnung wird dann vom Start weg sehr intensiv geführt. Beiderseits ist man dabei erwartungsgemäß offensiv ausgerichtet, die wirklich prickelnden Strafraumsituationen bleiben vorerst aber soweit aus. Was dann auch daran liegt, dass sich die beiden Abwehrreihen vorerst von der Butterseite präsentieren bzw. gelingt es dem jeweiligen Gegenüber nicht, die Lücke im Verbund ausfindig zu machen. So deutet dann auch vieles darauf hin, dass das Derby einem torlosen Unentschieden nach dem ersten Spielabschnitt zusteuert. Dann aber in der 31. Minute klingelt es doch das erste Mal - Trainersohn Gregor Grubisic ist es, der die Deutschlandsberger nach Schmölzer-Vorarbeit mit 1:0 in Führung bringt. Zugleich auch dessen 4. Saisontreffer in der noch jungen Saison. Augenblicke vor dem Pausenpfiff wird dann dem heimischen Akteur Tode Djakovic wegen Foulspiels der rote Karton präsentiert. 

RIP 180914 032 Bildgröße ändern

Gregor Grubisic markierte in der 31. Spielminute den alles entscheidenden Treffer, der den Deutschlandsbergern drei Derbypunkte gegen Gleisdorf einbrachte.

 

Es bleibt letztlich bei dem einen Treffer

Auch im zweiten Durchgang durften sich die Derbybesucher dann auf eine offene Partie einstellen. Denn einen 0:1-Rückstand aufzuholen, noch dazu gegen einen nun dezimierten Gegner, ist der Moriggl-Truppe schon mehr als nur einmal gelungen. Die Frage ist nur, wie weit da der DSC mitspielt, der zuhause sehr kompakt zum auftreten weiß bzw. demnach auch kaum Punkte abgibt. Und die Gleisdorfer verbuchen dann zu Beginn der zweiten Spielhälfte auch die besserern Momente. Hat da der Ausschluss den Deutschlandsbergern etwa einen Bärendienst erwiesen bzw. kommt man nun doch noch einmal ins wanken. Aber die Weststeirer lassen sich dann auch in numerischer Unterzahl nicht in ihren Grundfesten erschüttern bzw. gelingt es die Angriffsbemühungen der Gäste soweit unter Kontrolle zu halten. Einmal fehlt den Gleisdorfern auch das nötige Glück als man nur Aluminium trifft. So kommt es dann schlussendlich auch, dass es dem Gastgeber gelingt diesen Dreipunkter in trockene Tücher zu bringen. In der nächsten Runde gastiert Deutschlandsberg am Freitag, 21. September um 19:00 Uhr beim FC Wels. Die Gleisdorfer besitzen zur selben Zeit das Heimrecht gegen Lendorf.

RIP 180914 043 Bildgröße ändern

Hier wird der Gleisdorfer Tormacher David Gräfischer mit Levin Oparenovic und Pascal Zisser gleich von zwei DSC'ler attackiert.

 

DEUTSCHLANDSBERGER SC - FC GLEISDORF 1:0 (1:0)

Koralmstadion, 500 Zuseher, SR: Thomas Paier

DSC: Fink, Oparenovic, Lipp, Djakovic, Kluge (76. Yokoyama), Schmölzer (91. Mrsic), Dengg, Wotolen, Grubisic, Grubelnik (66. Ficko), Zisser

FC Gleisdorf: Leitner, Gräfischer, Hopfer (76. Kuwal), Schönberger, Ostermann, Färber, Weiss (84. Köpf), Pollhammer, Suppan, Maritschnegg, Schroll (46. Krenn)

Tor: 1:0 (31. Grubisic)

gelbe Karten: Wotolen bzw. Weiss, Suppan

Stimme zum Spiel:

Bernhard Barthel, sportlicher Leiter Deutschlandsberg:

"Es war das erwartet enge Spiel, das auf des Messers Schneide ablief, bei dem wir dann das bessere Ende für uns hatten. Ausschlaggebend dafür war dann die Leistungssteigerung gegenüber der letzten Woche bzw. gelingt es uns anscheinend im eigenen Stadion besser, unser Spiel entsprechend aufzuziehen."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bilder: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook