Regionalliga Ost

Ritzing strebt Meistertitel und Relegation an

SC Ritzing kam in der Vorsaison nur schwer aus den Startlöchern, in der aktuellen Meisterschaft der Regionalliga Ost war das Team aber von Beginn weg in der Spur, zeigte beim Match bei der Vienna Moral, drehte einen 0:2 Rückstand noch um und feierte in der Folge eine Siegesserie. Im Herbst musste sich das Team von Trainer Stefan Rapp nur einmal geschlagen geben und teilte sich zweimal die Punkte, mit zwei Spielen weniger belegt der Verein mit nur einem Zähler Rückstand auf die Amateure der Wr. Austria den zweiten Platz. Im Frühjahr soll daher das Ziel Titel und Relegation erreicht werden, dabei kann man auch wieder auf zuletzt verletzte Spieler zurückgreifen.

"Wir werden in der Transferzeit wahrscheinlich nichts tun"

"Wir können prinzipiell natürlich mit dem Herbst zufrieden sein, mussten nur zwei Remis und die Niederlage gegen Parndorf hinnehmen. Wir sind über weite Strecken sehr gut aufgetreten, haben die meisten Tore erzielt und die wenigsten kassiert. Die Tabelle trügt derzeit etwas, wir haben zwei Spiele weniger als der Tabellenführer absolviert und liegen nur einen Punkt zurück, trotzdem darf man nicht vergessen, dass wir nach der langen Pause wieder bei Null anfangen", bilanziert Ritzings Trainer Stefan Rapp die vergangenen Monate positiv.

Das Team hatte nach Ende der Meisterschaft zwei Wochen Pause, in der Folge wird drei Wochen bis zum 22. Dezember trainiert. In der zweiten Jänner-Woche startet schließlich die Vorbereitung auf das Frühjahr. Auf die Frage nach dem Verbesserungspotential für die kommenden Monate meint Ritzings Coach: "Man kann natürlich immer etwas verbessern, wir haben uns im Herbst gegen sehr tief stehende Teams wie beim Match gegen die St. Pölten Juniors schwergetan, da musste eine Standardsituation herhalten. Wir haben auch Matches wie gegen Ebreichsdorf gehabt, wo wir nach einer Führung aufgehört haben Fußball zu spielen, da sollten wir konsequenter werden. Insgesamt sollte man aber die Kirche im Dorf lassen, wir hatten im Herbst sehr viele gute Auftritte."

Bei der Kaderplanung soll es laut Stefan Rapp in der Transferzeit ruhig bleiben: "Wir werden wahrscheinlich nichts tun, außer es sollte sich ein Schnäppchen ergeben oder jemand will den Verein verlassen. Wir wollen den Kader zusammenhalten, mit Sebastian Punz, der schon ein paar Einsätze hatte und wegen einer Schulterverletzung pausieren musste, sowie Tomas Jun, der länger ausfiel, sind zwei Spieler am Weg zurück."

Saisonziel bleibt unverändert

Auf die Ziele und die schärfsten Konkurrenten auf die Meisterschaft angesprochen meint Stefan Rapp: "Das Ziel ist weiter ausgegeben, aufgrund der bisherigen Saison wollen wir Meister werden und Relegation spielen. Die Vienna hat im Laufe der Hinrunde aufgeholt und hat eine ähnliche Qualität wie wir, die Austria Amateure haben eine gute Mannschaft und wollen auch oben mitmischen und bei Stadlau wird man sehen wie sich die nächste Zeit entwickelt. Wir werden von Spiel zu Spiel schauen und versuchen regelmäßig Dreier einzufahren, es wird auf jeden Fall eine knappe Geschichte!"

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus