Regionalliga Ost

Rettungsspiel zieht Massen an - 6200 Zuschauer bei Vienna gegen Rapid

Dieser Sonntag war für den First Vienna FC 1894 sicher, trotz einer Niederlage, ein erfolgreicher Tag. Der älteste Fußballverein Österreichs hatte zum Freundschaftsspiel gegen SK Rapid Wien geladen, die Hütteldorfer hatten sich nach der finanziellen Misere der Döblinger spontan dazu bereit erklärt, unter dem Motto "Tradition verbindet" ein Testmatch zu absolvieren, wobei die Einnahmen ganz den Blau/Gelben überlassen wurden. Die Fans sind dem Aufruf gefolgt, auch aufgrund des Wetterumschwungs und strahlendem Sonnenschein versammelten sich 6.200 Fans auf der Naturarena und der Heimtribüne, um die Vienna und auch die Gäste zu unterstützen.

 

Ehemaliger Vienna Spieler glänzt im Gästedress

Bereits um 14 Uhr startete die Veranstaltung mit einem Legendenmatch, auch bei dem Spiel ehemaliger Idole aus früheren Zeiten waren die Tribünen schon gut gefüllt. Um 15.30 startete das Freundschaftsspiel, bei Rapid Wien lief auch der im Winter innerhalb der Regionalliga Ost zu Rapid II gewechselte Eren Klees auf. 

 Für viele Zuschauer war das Spiel nicht die Hauptsache an diesem Nachmittag, es soll möglichst viel Geld zusammenkommen, um der Vienna eine zusätzliche finanzielle Spritze für die schweren nächsten Monate verabreichen zu können. Sportlich sahen die 6.200 Zuschauer eine interessante Begegnung, bei der die Heimmannschaft die erste Möglichkeit hatte. Im Laufe des Matches kamen die Gäste immer besser auf Touren und gingen durch 0:1 Szanto (9.) und 0:2 Pavelic (44.) in Führung. Knapp vor der Pause netzte auch Eren Klese gegen seinen ehemaligen Klub und stellte den 3:0 Pausenstand für Rapid her.

"Aus Tradition modern - Vienna goes Crowdfunding"

Auch die zweite Hälfte wurde von beiden Seiten mit offenem Visier gespielt, das Bundesligateam erhöhte schließlich noch einmal durch Szanto (76.) und feierte am Ende einen sicheren 4:0 Erfolg. Für die Blau/Gelben-Fans war der Sonntag aber auf jeden Fall ein Tag zum Feiern, die erhoffte Zuschauerzahl wurde noch um ein Stück übertroffen und die Hoffnung auf eine rosigere Zukunft lebt weiter.

Der Verein hat zudem auf der eigenen Homepage ein neues Projekt bekanntgegeben, Mitte April startet eine Crowdfunding-Kampagne, bei der das Finanzierungsziel von 50.000€ erreicht werden soll.

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus