Trainingslager organisiert von Ligaportal

Regionalliga Ost

Fünf unterschiedliche Torschützen - Horn gewinnt am Ende klar in Parndorf

Zum Auftakt der 11. Runde der Regionalliga Ost verlor SC/ESV Parndorf daheim gegen SV Horn 2:5 (0:3). Die Gäste gingen rasch durch einen Doppelschlag von Marcel Toth (4.) und Miroslav Milosevic per Elfmeter (8.) 2:0 in Führung, kurz vor der Pause erhöhte Kenta Kawanaka mit einem tollen Weitschuss auf 3:0 für Horn (43.). Rasch nach Wiederbeginn gelang Parndorf durch Emir Dilic das 1:3 (52.), die Heimelf drängte nun auf den Anschlusstreffer. In der Schlussphase entschieden die Gäste durch Tore von Dominik Kirschner (82.) und Matus Paukner (88.) die Begegnung, durch ein Eigentor von Dejan Nesovic in der 93. Minute stand es am Ende 2:5.

 

Horn führt zur Pause sicher

500 Zuschauer sahen einen perfekten Start der Gäste, nach wenigen Angriffen ging Horn in Führung. Nach einem Standard wurde der Ball hoch zur zweiten Stange geflankt, Nikki Havenaar köpfelte wieder hinein in die Gefahrenzone und Marcel Toth schloss überlegt zum 1:0 ab. Nur wenige Augenblicke später wurden die Gäste wieder gefährlich, nach einem Schuss von Horn wehrte ein Spieler von Parndorf unglücklich mit der Hand ab, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den Miroslav Milosevic in Minute 8 sicher zum 2:0 verwandelte.

Horn hatte in der Folge das Geschehen im Griff, Parndorf brauchte Zeit, um sich von den zwei Gegentreffern zu erholen. Im Laufe des ersten Durchganges konnten die Burgenländer das Match dann offener gestalten, Horn war aber die gefährlichere Mannschaft und erhöhte das Torkonto kurz vor der Halbzeit.  Kenta Kawanaka zog in der 43. Minute aus rund 30 Metern ab, sein Schuss passte genau ins Kreuzeck – ein sehenswerter Treffer zum 3:0 Pausenstand für das Gästeteam.

Entscheidung in Schlussphase

Die Hausherren kamen verbessert aus der Kabine und schafften rasch das erste Tor. Nach einer Flanke von David Dornhackl war Emir Dilic in der 52. Minute zur Stelle und traf mit einem herrlichen Abschluss zum 1:3. Die Burgenländer bekamen nun die zweite Luft, reklamierten einmal einen Elfmeter und fanden noch eine tolle Chance durch Tobias Petritsch vor, konnten ihre Möglichkeiten in dieser Phase aber nicht nutzen. Die Heimelf musste sich im Laufe der zweiten Halbzeit hinten wieder aufmachen, dies nützte der Tabellenführer schließlich zur Entscheidung.

In der 82. Minute schloss Dominik Kirschner einen über mehrere Stationen herausgespielten Konter zum 1:4 ab, wenige Angriffe später erhöhte Matus Paukner sogar noch auf 1:5. In der Nachspielzeit kam die Heimelf noch einen Treffer heran, Dejan Nesovic lenkte das Leder unglücklich ins eigene Tor, die Gäste gewannen am Ende 2:5.

Stimmen zum Spiel:

Paul Hafner (Trainer Parndorf): "Nach wenigen Minuten ins es 0:1 gestanden, dann bekamen wir bei einem Schuss noch den Ball an die Hand und es stand 0:2. Nach dem 0:3 kurz vor der Pause haben wir in der zweiten Hälfte gut gespielt, hätten nach dem 1:3 einen Elfmeter bekommen müssen. So mussten wir hinten aufmachen und verloren am Ende. Aufgrund der ersten Halbzeit ist der Sieg für Horn wohl verdient."

Rudolf Laudon (Obmann Horn): "In der ersten Hälfte waren wir stark und haben hinten keine Chance zugelassen. Die zweite Hälfte war offen, nach dem 1:3 hatten wir eine zweitlang etwas Glück. Bei uns haben fünf Spiel getroffen, der Sieg geht sicher in Ordnung."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus