Trainingslager organisiert von Ligaportal

Regionalliga Ost

Revisionsrekurs von OGH aufgehoben - Vienna spielt im Frühjahr nicht mehr in RLO

Das lange Warten auf eine Entscheidung, ob der First Vienna FC 1894 in der Regionalliga Ost die Saison 2017/18 beenden kann, wurde mit dem heutigen Tag beendet. Wie die Vienna auf ihrer Homepage heute bekannt gibt, hat der Obersten Gerichtshofes (OGH) den Rekursantrag mit aufschiebender Wirkung aufgehoben. Damit wird der Traditionsverein mit sofortiger Wirkung aus dem Betrieb der RLO herausgenommen, die Vienna wird wohl den Weg in die 2. Landesliga antreten müssen. 

Stellungnahme des Geschäftsführers der Vienna

In einer ersten Stellungnahme auf der eigenen Homepage meint Viennas Geschäftsführer Gerhard Krisch: "Wir nehmen die Entscheidung des OGH zur Kenntnis und werden die soeben zur Verfügung gestellte Begründung gemeinsam mit unseren Anwälten analysieren. Im Rahmen einer außerordentlichen Präsidiumssitzung werden wir die Auswirkungen diskutieren und zeitnah die erforderlichen Entscheidungen für unsere Strategien treffen. Jetzt heißt es professionell weiterarbeiten und sich an unseren mittel- und langfristigen Zielen zu orientieren, um so den Erfolg wieder zurück auf die Hohe Warte zu bringen."

Die Vienna wird mit dem Urteil des OGH aus dem laufenden Bewerb der Regionalliga Ost herausgenommen, das Hauptverfahren bezüglich des "Zwangsabstieges" aufgrund eines Insolvenzverfahrens ist mit der Entscheidung des OGH allerdings noch nicht beendet. Damit verringert sich die Zahl der Vereine der RLO auf 16 und es wird in der Saison 2017/18 höchstwahrscheinlich nur einen Absteiger geben.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus