Trainingslager organisiert von Ligaportal

Regionalliga Ost

Junge, hungrige Spieler geholt - Bruck will sich in der RLO etablieren

Im ersten Jahr nach dem Aufstieg in die Regionalliga Ost konnte ASK-BSC Bruck/L. schon zeitweise aufzeigen, nach einem guten Mittelfeldplatz in der Hinrunde fiel man im Frühjahr noch etwas zurück. Dem Team fehlt in der Rückrunde das Spielglück und der Verein beendete die Meisterschaft auf Rang 9. In der Sommertransferzeit wurden vor allem junge Spieler nach Bruck geholt, in der Vorbereitungszeit blieb die Mannschaft ungeschlagen und in der Saison 2018/19 will man sich Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Testspielsiege und Cup-Erfolg entfachen Euphorie

"Wir haben nach Ende der letzten Meisterschaft ein Monat nachtrainiert, die Jungs hatten dann 16 Tage Pause, haben ihr Heimprogramm sehr gut absolviert und seit Anfang Juli standen wir wieder am Platz. Es waren jetzt noch fünf sehr intensive Wochen, wir haben keine bis jetzt keine Verletzte und es ist ziemlich gut gelaufen. Bei fünf Testspielen konnten wir vier gewinnen und spielten einmal Remis, zudem gelang uns zum Auftakt des Cups ein 2:0 Erfolg gegen Lendorf und es entstand so etwas wie Euphorie im Verein. Wir haben eine sehr junge Truppe, sie findet sich immer besser", zieht Co-Trainer Mario Santner eine positive Bilanz über die vergangenen Wochen.

In der Kaderzusammenstellung für das zweite Jahr wurde bei Bruck der Weg mit jungen Spielern gewählt, die hungrig sind und voller Demut in der RLO spielen wollen. Beim Spielstil soll laut Mario Santner das Tempo erhöht werden, zudem wurde mit Mario Sara aus Wimpassing ein Häuptling geholt und eine Achse aus routinierten Spielern gebildet.

Gesicherter Mittefeldplatz als Ziel

"Wir haben jetzt relativ viele neue, junge Spieler, wir wollen uns so schnell wie möglich finden. Ein gesicherter Mittelfeldplatz ist unser Ziel, der Verein will sich so wie Ebreichsdorf, Traiskirchen oder Parndorf in der Liga etablieren. Das zweite Jahr soll ja immer das schwierigste nach einem Aufstieg sein, wir wollen nun Schritt für Schritt die Entwicklung voranatreiben und ein fixe Größe in der RLO werden", erklärt der Co-Trainer von Bruck, er schätzt die Liga in der Saison 2018/19 ziemlich ausgeglichen ein: "Ich schätze die Aufsteiger alle sehr stark ein, die Liga ist eng beisammen, obwohl es mit Ebreichsdorf und Mauerwerk den einen oder andren Favoriten auf den Titel gibt."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus