Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Keine Tore auf der Hohen Warte - Vienna und Amstetten teilen sich die Punkte

Zum Auftakt der 15. Runde der Regionalliga Ost trennten sich der First Vienna FC 1894 und SKU Amstetten mit einem 0:0. Die Heimelf begann etwas stärker und kam zu ersten Halbchancen, in der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde Amstetten mehrmals gefährlich. Nach der Pause fanden die Gäste bald die große Chance auf die Führung vor, danach wurde wieder die Vienna gefährlich und traf bei der besten Möglichkeit mit Pech nur die Latte. Am Ende blieb es beim wohl gerechten Unentschieden.

Amstetten bei Standards gefährlich

Vor knapp 400 Zuschauern trat die Vienna aufgrund von Verletzungen wie erwartet verändert auf, dafür kamen Luka Rajic und Jiri Lenko nach überstanden Blessuren zurück und standen in der Startformation. Amstetten wollte nach den zwei Niederlagen in Folge eine Reaktion zeigen, die Heimelf war aber in der Anfangsphase die etwas aktivere Mannschaft und kam dabei zu den ersten Halbchancen.

Insgesamt sahen die Zuschauer zunächst ein relativ ausgeglichenes Match, in der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde Amstetten stärker und kam dabei vor allem nach Standards zu Möglichkeiten. Nach einem Outeinwurf wurde es bei der Vienna einmal brenzlig, die Heimelf rettete in einer Situation knapp vor der Linie und es blieb bis zur Halbzeit beim torlosen Remis.

Markus Katzer trifft die Latte

De zweite Hälfte begann gleich turbulent, Amstetten kam nach wenigen Minuten zur großen Chance auf den Führunsgtreffer, der heimische Goalie parierte in dieser Situation blendend und hielt sein Team im Spiel. Die Gäste drängten in der Anfangsphase des zweiten Abschnittes auf den ersten Treffer, konnten aber daraus kein Kapital schlagen.

Mitte des zweiten Durchganges wurde die Vienna wieder stärker und kam zu guten Chancen auf die Führung, Mario Juric scheiterte zunächst mit einem Schuss vom 16er, Markus Katzer hatte schließlich nach einer Standardsituation die beste Möglichkeit auf das 1:0. Nachdem die Vienna noch einmal zum Ball kam hämmerte der Kapitän das Spielgerät an die Latte. In der Schlussphase kamen die Hausherren noch zu einer Chance, Mensur Kurtisi tauchte im Strafraum auf, konnte die Möglichkeit aber nicht verwerten. Beide Teams nutzen im zweiten Durchgang ihre Chancen nicht, am Ende trennten sich Vienna und Amstetten mit einem 0:0.

Stimme zum Spiel:

Hans Kleer (Trainer Vienna): "Der Gegner war nicht so stark wie erwartet, wir waren in den ersten 20 Minuten etwas besser, in der Schlussphase wurde Amstetten bei Standards gefährlicher. Kurz nach der Pause hatte der Gegner eine sehr gute Möglichkeit auf die Führung, unser Tormann parierte aber. Danach hatten wir die besseren Chancen und trafen einmal die Latte. Vor dem Spiel hätte ich den Punkt genommen, es wäre heute aber mehr drinnen gewesen, insgesamt war die Punkteteilung gerecht."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus