Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Rapid II fehlt Kaltschnäuzigkeit - Mannsdorf-Großenzersdorf gewinnt laufintensives Match

In der 3. Runde der Regionalliga Ost musste sich SK Rapid II daheim gegen FC Mannsdorf-Großenzersdorf 0:2 (0:0) geschlagen geben. Die Hausherren übernahmen im Laufe der ersten Hälfte das Kommando im Spiel, die Gäste standen allerdings defensiv sehr gut und deuteten auch nach vorne Gefahr an. Rapid II kam nach der Pause zur großen Chance auf die Führung, praktisch im Gegenzug erzielte Mannsdorf durch Routinier Andreas Gradinger das 1:0 (52.). Bei den Hausherren fehlte danach nach vorne die letzte Konsequenz, die Gäste machten es besser und sorgten mit dem 2:0 durch Benjamin Mulahalilovic (78.) für die Entscheidung.

Attraktive erste Hälfte ohne Tore

Mannsdorf war vor 150 Zuschauern zu Beginn hellwach und fand nach wenigen Minuten die erste gute Möglichkeit vor, bei der sich der heimische Keeper auszeichnete. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde Rapid II stärker, bestimmte das Tempo und fand zwei gute Gelegenheiten auf die Führung vor, die aber nicht genutzt wurden.

Das Heimteam hatte die Kontrolle über die Partie übernommen, Mannsdorf stand hinten aber sehr kompakt und versuchte auch nach vorne aktiv zu werden. Es entwickelte sich ein spannendes Match, im ersten Abschnitt fehlten alleine die Tore.

Standard und Konter zum Erfolg

Nach dem Seitenwechsel hatte das Gästeteam zu Beginn Glück, Rapid II spielte in der Anfangsphase stark und Nicholas Wunsch fand eine tolle Möglichkeit vor, sein abgefälschter Abschluss landete aber knapp neben der Stange. Praktisch im Gegenzug ging Mannsdorf in Front, nach einem Eckball stieg "Oldie" Andreas Gradinger am höchsten und netzte per Kopf zum 1:0 für die Gäste ein (52.).

Rapid II musste nach dem Rückstand reagieren und wurde noch offensiver, die Heimelf agierte immer wieder über die Seite und fand eine tolle Chance auf den Ausgleich vor, Kelvin Arase hatte schon den gegnerischen Schlussmann ausgespielt, brachte das Leder aber nicht im leeren Tor unter. Auf der anderen Seite stand Mannsdorf in der Defensive gut und erhöhte in der Schlussphase den Vorsprung. Hakan Gökcek spielte bei einem Konter überlegt auf die rechte Seite zu Benjamin Mulahalilovic, der sich die Chance nicht entgehen ließ und in der 78 Minute zum 2:0 traf. Rapid II gab nicht auf, drängte auf den Anschlusstreffer und fand noch eine Halbchance vor, die Gäste feierten am Ende aber den zweiten Sieg in Serie.

Stimme zum Spiel:

Hannes Friesenbichler (Trainer Mannsdorf-Großenzersdorf): "Es war ein sehr laufintensives Match, nach gutem Beginn von uns hat Rapid II das Match übernommen, wir sind aber sehr kompakt gestanden und setzten Nadelstiche. Im zweiten Durchgang hatten wir auch das nötige Glück, trafen zweimal und ließen hinten nicht mehr viel zu. Mein Team hat sehr gut gespielt, im Großen und Ganzen ist der Erfolg verdient."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter