Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Spiel eins nach Benes endet Remis gegen SKU Amstetten

Die SV Schwechat hatte in der Regionalliga Ost am Freitagabend den SKU Amstetten zu Gast. In Spiel eins nach Trainer Peter Benes sollten die Hausherren einen erneut schlechten Start erwischen, denn die Gäste aus Niederösterreich gingen bereits nach nur sechs Minuten in Front. Nur drei Minuten darauf war das Unentschieden wieder hergestellt. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb das Spiel über weite Strecken spannend. In der Schlussphase wurde ein SKU-Akteur noch des Feldes verwiesen und am Ende blieb es bei der 1:1 Punkteteilung beim ersten Spiel von Übergangstrainer Markus Bachmayer. Jetzt Trainingslager buchen!


Zwei Treffer in drei Minuten

Am Freitagabend hatte die SV Schwechat im Heimspiel den SKU Amstetten zu Gast. Es kam zum Duell des Vorletzten gegen den Elften und so war es ein wichtiges Spiel im Kampf gegen die hinteren Plätze in der Tabelle. Unter der Woche erreichte die Wiener eine sehr schlechte Nachricht, denn nach drei Jahren legte Trainer Benes das Traineramt nieder. Seiner Meinung nach erreicht er das Team zur Zeit zu wenig und so kann er der Mannschaft nicht helfen in der aktuellen Tabellensituation. Nach dem überraschenden Verbleib in der Ostliga stellte Schwechat eine Rumpftruppe zusammen und diese sei noch nicht reif genug für die aktuellen Aufgaben. Der SKU Amstetten auf der Gegenseite erwischte ebenso wenig wie die SV Schwechat einen guten Start in die Saison. Mit Platz elf nach dreizehn Runden liegt man klar unter den Erwartungen der Vereinsverantwortlichen. An diesem Abend konnten die Niederösterreicher jedoch einen guten Start ins Spiel hinlegen, denn nach bereits sechs Minuten brachte Goalgetter Vukovic sein Team mit 0:1 in Front. Es war bereits der elfte Saisontreffer des SKU-Angreifers. Die Führung sollte aber nicht lange anhalten, denn Salihu stellte nur drei Minuten später das Ergebnis wieder auf Gleichstand, denn der SVS-Spieler netzte zum 1:1 ein. In einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte fielen auf beiden Seiten keine weiteren Treffer.

Rote Karte in der Schlussphase

In den letzten drei direkten Duellen konnten sich immer die Niederösterreicher durchsetzen. Außerdem fielen in den letzten drei Begegnungen dieser beiden Teams gegeneinander nie weniger als drei Treffer also konnten sich die Zuseher in Wien-Schwechat noch Hoffnungen auf mehr Treffer im zweiten Durchgang machen. Nachdem beide Teams im letzten Meisterschaftsspiel der Liga eine Niederlage hinnehmen mussten versuchten beide Seiten in den zweiten 45 Minuten den entscheidenden Treffer zu erzielen. Zwölf MInuten vor dem Ende musste dann ein Akteur des SKU Amstetten, Markus Keusch, mit der roten Karte frühzeitig vom Feld. Auch wenn die Überzahl in den letzten Spielminuten den Wienern in die Karten spielte gelang den Hausherren kein Treffer mehr und so blieb es beim Remis. Die Punkteteilung hilft keinem der beiden Teams so richtig weiter.

Stimmen zum Spiel:
Harald Vetter, Sportlicher Leiter SKU Amstetten: "Trotz mehr Spielanteilen gab es an diesem Abend nur einen Punkt gegen einen sehr defensiven Gegner. Die rote Karte gegen unsere Mannschaft war sehr hart!"

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

RES Touristik - www.fussballreisen.at

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter