Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Sieg im Burgenland-Derby - Parndorf feiert in Neusiedl am Ende klaren Auswärtssieg

Zum Auftakt der ersten Runde der Regionalliga Ost musste sich SC Neusiedl am See 1919 zu Hause gegen SC/ESV Parndorf 1:4 (0:1) geschlagen geben. Die Heimelf war zu Beginn stärker, Parndorf kam Mitte des ersten Durchganges aber besser ins Spiel und ging kurz vor der Pause durch Emir Dilic 1:0 in Führung. Durch einen Doppelschlag erhöhten die Gäste nach dem Seitenwechsel auf 3:0 (Emir Dilic 51., Pavel Malcharek 54.), Neusiedl kam durch einen verwandelten Elfmeter von Sascha Steinacher aber noch einmal heran (75.). Den Schlusspunkt setzte wieder Parndorf, Lukas Fridrikas netzte in Minute 80 zum 4:1 Endstand ein.

 

 

Führung knapp vor Pause

Vor einer tollen Kulisse und mehr als 1100 Zuschauern übernahmen in der Anfangsphase die Hausherren die Kontrolle und machten ordentlich Druck. Neusiedl hatte in den ersten 25 Minuten mehr vom Spiel, spielte auf das erste Tor. Die Heimelf hatte zu diesem Zeitpunkt mehr Ballbesitz und war die aktivere Mannschaft, konnte daraus aber kein Kapital schlagen.

Nach einer Trinkpause fand auch Parndorf im Burgenland-Derby besser in die Begegnung und bekam damit das Match allmählich in den Griff. Die Gäste pressten vorne früher an und wurden auch in der Offensive gefährlicher, lange Zeit warteten die Zuschauer aber vergeblich auf einen Treffer. Kurz vor der Pause war es aber so weit, nach einer schönen Kombination gelang Parndorf die Führung. Pavel Malcharek gab weiter zu Kapitän Thomas Jusits, der legte auf die andere Seite zu Tobias Petritsch. Nach einem weiteren Pass setzte sich Emir Dilic in der 44. Minute im 1gegen1 durch und traf zur 1:0 Pausenführung.

Doppelschlag kurz nach Seitenwechsel

Die zweite Hälfte war nur wenige Minuten alt, als Parndorf mit einem Doppelschlag für eine Vorentscheidung im Match sorgte. Kurz nach Wiederbeginn spielten die Gäste einen langen Ball, Pavel Malcharek ließ das Leder per Kopf nach hinten abtropfen. Emir Dilic fackelte nicht lange und probierte es aus 20 Metern mit einem Volley, das Leder landete in Minute 51 in den Maschen. Neusiedl hatte sich vom Schock des zweiten Gegentors noch nicht erholt, als es schon wieder im eigenen Kasten klingelte. Nach einem Lochpass war Neuzugang Pavel Malcharek zur Stelle, blieb vor dem Tor eiskalt und netzte zum 3:0 ein.

Neusiedl versuchte danach noch einmal alles um dem Spiele eine Wende zu geben, wurde dabei aber nur selten gefährlich. Zu Beginn der Schlussviertelstunde kamen die Hausherren aber zumindest einen Treffer heran, der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt und Sascha Steinacher verwandelte sicher zum 1:3 (75.). Die Heimelf drückte danach auf den zweiten Treffer, Parndorf konnte das Spiel aber rasch entscheiden. Die Gäste setzten sich auf der Linie durch, die Hereingabe verwerte Lukas Fridrikas in Minute 80 zum 4:1 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Paul Hafner (Trainer Parndorf): "In den ersten 20 bis 25 Minuten war Neusiedl mehr als ebenbürtig, es war wichtig, dass wir nicht in Rückstand gerieten. Nach der Trinkpause wurden wir besser und erzielen den enorm wichtigen Führungstreffer vor der Pause. Nach dem Doppelschlag kurz nach der Pause kam Neusiedl durch einen für mich fragwürdigen Elfmeter noch einmal heran, wir konnten kurz danach aber ein Tor drauflegen. Es war insgesamt ein gerechter Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung geht."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus