Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Ausgleich in der Nachspielzeit - Austria Amateure holen Punkt gegen Admira Juniors

Im Match zweier Amateur-Teams der Regionalliga Ost trennten sich die FK Austria Wien Amateure zu Hause von den FC Admira Wacker Juniors mit einem 3:3 (0:2). Die Gäste gingen bis zur Pause durch Milos Spasic (10.) und Elvedin Buljubasic (36.) 2:0 in Führung, nach dem Seitenwechsel verkürzte der eingewechselte Dominik Fitz auf 1:2 (58.). Die Juniors sorgten danach durch einen Treffer von Rene Kriwak (73.) für die vermeintliche Entscheidung. Die Austria warf in der Schlussphase aber noch einmal alles nach vorne und glich durch Michael Blauensteiner (86.) und Alexander Frank (91.) kurz vor dem Ende noch aus.

Admira vor der Pause effizient

Vor rund 220 Zuschauern versuchte die Austria das Match von Beginn weg in den Griff zu bekommen. Die Heimelf hatte im ersten Durchgang mehr Ballbesitz, in der Offensive fehlten aber oft die Ideen um einen erfolgreichen Abschluss zu schaffen. Die Gäste aus Niederösterreich präsentierten sich in der ersten Hälfte stark und setzten immer wieder Nadelstiche.

Bereits nach zehn Minuten gingen die Admira Juniors in Führung, nach einer schönen Aktion kam Milos Spasic ans Leder und versenkte es ins kurze Eck zur Führung der Gäste. Das Auswärtsteam zeigte im ersten Spielabschnitt immer wieder durch schöne Aktionen auf und spielte schnelle Konter. Die Admira war auch zunächst das effizientere Team und erhöhte den Vorsprung noch vor der Pause. Wieder gelang den Juniors eine gute Kombination, nach einem schnellen Konter schloss Elvedin Buljubasic in der 36. Minute zum 2:0 Pausenstand ab.

Zwei Tore in Schlussphase

Die Austria Amateure brachten in der Halbzeit Neuzugang Samu Alanko, zehn Minuten nach Wiederbeginn wurde auch Dominik Fitz eingetauscht und übernahm die Position des zweiten Stürmers. Der Offensivmann kam auch bald zu einer Großchance konnte diese aber nicht nutzen, Dominik Fitz war aber nach rund einer Stunde dann doch erfolgreich und verkürzte auf 1:2.

Die Heimelf war nun das bessere Team und drückte auf den Ausgleich, die Juniors wurden auf der anderen Seite nicht mehr so gefährlich. Trotzdem bog die Admira zu Beginn der Schlussviertelstunde vermeintlich endgültig auf die Siegerstraße ein, Rene Kriwak verwertete einen schnellen Gegenangriff zum 1:3. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne und versuchten dem Spiel in den Schlussminuten eine Wende zu geben.

In der 86. Minute gelang auch der erneute Anschlusstreffer, Michael Blauensteiner erzielte nach einem Gestocher das 2:3. Danach versuchte der Gastgeber mit hohen Bällen nach vorne doch noch auszugleichen und wurde in der 91. Minute belohnt. Goalgetter Alexander Frank nahm sich das Leder halbrechts an und bezwang den gegnerischen Schlussmann durch einen Schuss ins lange Eck zum 3:3 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Gerhard Kaltenbeck (Sektionsleiter Austria Amateure): "In der ersten Hälfte war es keine so gute Leistung unseres Teams, wir hatten zwar mehr vom Spiel, waren im letzten Drittel aber zu wenig effizient. Die Juniors haben durch schöne Aktionen zwei Tore geschossen und waren effektiv. Nach der Pause haben wir viel besser gespielt, nach der Einwechslung von Dominik Fitz kamen wir zu guten Chancen. Am Ende war der Sieg durch den späten Ausgleich natürlich etwas glücklich, aufgrund der zweiten Hälfte war das Remis aber verdient."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus