Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Bewährungsprobe bestanden: SV Ried steigt im ÖFB Cup in die dritte Runde auf!

In der zweiten Runde des Uniqa ÖFB Cups kam es gestern Abend zum Duell zwischen dem SC Neusiedl am See 1919 und der SV Guntamatic Ried. Für den Tabellenzwölften der Regionalliga Ost war die Begegnung mit dem ehemaligen Bundesligisten ein absolutes Highlight in der Saison. Dementsprechend motiviert und engagiert ging man ans Werk und wollte den klaren Favoriten aus dem Innviertel von der ersten Minute an voll fordern. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in die Sky Go Erste Liga schien sich der Bundesligaabsteiger nun erfangen zu haben. Das von Lassaad Chabbi betreute Team setzte sich gestern nach neunzig kämpferischen Minuten, in denen den Innviertlern alles abverlangt wurde, dank des Goldtreffers durch Kennedy Boateng mit 1:0 in Neusiedl am See durch.

Hausherren bieten den Riedern Paroli

Trotz des Dauerregens und dem schlechten Wetter präsentierte sich der Platz des Regionalligisten in akzeptablem Zustand, sodass Schiedsrichter Alan Kijas pünktlich um 19:00 den Cup-Fight anpfiff. Und wie es schon oft in Duellen zweier Mannschaften aus unterschiedlichen Ligen vorkam, tat sich auch am heutigen Tag der Favorit aus dem Innviertel schwer, in den ersten 45 Minuten in einen wirklichen Spielrhythmus zu finden. Es gab zwar gegen Ende des ersten Durchgangs die eine oder andere Torchance, aber entweder scheiterte man am eigenen Unvermögen oder Schlussmann Udo Siebenhandl und seine Vorderleute stemmten sich gegen einen Verlusttreffer. Die Gastgeber kämpften um jeden Ball und machten der Chabbi-Elf so das Leben richtig schwer. Offensiv waren die Hausherren im ersten Durchgang gefährlicher, hatten aber bei zwei Aluminium-Treffern Pech. Mit einem 0:0 ging es schließlich in die Kabinen, wobei speziell die Gäste aus dem Innviertel mit dem torlosen Remis sehr gut leben konnten.

Boateng schießt Ried in die dritte Runde

Auch im zweiten Durchgang offenbarte sich den knapp 350 Zuschauern ein ähnliches Bild und die Charakteristik der Partie änderte sich erst im Laufe der zweiten 45 Minuten. Nachdem zunächst noch die Querlatte für die Hausherren gerettet hatte, nutzten die Innviertler nach einem Eckball von Thomas Mayer eine Unachtsamkeit in der heimischen Defensive und der aufgerückte Kennedy Boateng drückte das Spielgerät zur Führung über die Linie. In der Folge mussten die Gastgeber natürlich immer mehr aufmachen, aber die Gäste konnten die Räume nicht für weitere Treffer nützen. So entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der der Regionalligist alles nach vorne warf und aufopferungsvoll kämpfte. Die Mannschaft von Gerhard Gmasz konnte sich aber nicht mehr belohnen und die Rieder brachten den knappen Vorsprung über die Ziellinie und dürfen sich nun über den Aufstieg in das Achtelfinale des Uniqa ÖFB Cups freuen.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus