Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Elfmeterkrimi im Waldviertel: TSV Hartberg kämpft sich ins Achtelfinale!

Der SV Horn führte nach dem letztjährigen Abstieg mittlerweile wieder die Regionalliga Ost an und ging mit großem Selbstvertrauen in die gestrige Partie gegen den TSV Prolactal Hartberg. Der Überraschungszweite der Sky Go Erste Liga befand sich trotz der Niederlage am vergangenen Freitag in blendender Verfassung und wollte natürlich auch im Uniqa ÖFB Cup eine Runde weiter kommen. Allerdings war man auf Seiten der Steirer gewarnt, denn die Gastgeber hatten auf heimischer Anlage in der ersten Runde mit dem FAC bereits eine Mannschaft aus der zweithöchsten Spielklasse Österreichs eliminiert. Vor 800 Zuschauern in der Waldviertler Volksbank Arena entwickelte sich gestern eine abwechslungsreiche und intensive Partie, die erst im Elfmeterschießen eine Entscheidung fand.

 

Milosevic bringt Underdog in Führung

Bei schwierigen Verhältnissen brauchten beide Mannschaften etwas Anlaufzeit, um richtig in die Partie zu finden. Es war eine von Kampf und Krampf geprägte erste Halbzeit, wobei beide Mannschaften in der Anfangsphase offensiv kaum Akzente setzen konnten. Durch den nassen Untergrund fanden viele Zuspiele keinen Abnehmer, sodass man über Zweikämpfe in die Partie finden musste. Vor dem Pausenpfiff gelang den Hausherren trotzdem der Führungstreffer. In der 37. Minute präsentierte sich die Mannschaft von Carsten Jancker gedankenschnell. Nach einem völlig misslungenen Auswurf von Hartberg-Schlussmann Rene Swete schalteten die Waldviertler blitzschnell um und Miroslav Milosevic traf von der Strafraumgrenze zur 1:0- Pausenführung. Die Führung ging auch in Ordnung, denn die Hausherren waren insgesamt offensiv gefährlicher und hatten bei der einen oder anderen Situation auch Pech.

Tadic schießt Hartberg in die Verlängerung

Auch im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern auf den Rängen ein ähnliches Bild und beide Mannschaften lieferten sich einen wahren Cup-Fight. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen stand Dario Tadic sträflich allein gelassen im Strafraum der Horner und köpfte zum nicht unverdienten 1:1 ein. Doch die Hausherren hatten postwendend die richtige Antwort parat, denn nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich köpfte Matus Paukner zum 2:1 ein. Die Gäste präsentierten sich bei dem Gegentreffer in der Defensive nicht gut organisiert und mussten nun wieder einem Rückstand hinterher laufen. Mit Fortdauer der intensiven Partie schwanden natürlich auf beiden Seiten die Kräfte, aber vor dem Schlusspfiff des Unparteiischen Gerhard Grobelnik verhinderte abermals Dario Tadic ein vorzeitiges Ausscheiden der Steirer. Der Offensivmann verwertete einen Abpraller zum 2:2- Endstand, sodass es in die Verlängerung ging.

Keine Entscheidung in der Verlängerung

Es gab also noch dreißig Minuten Extraschicht im Waldviertel und auch in dieser blieb es eine abwechslungsreiche und spannende Partie. Erstmals am gestrigen Abend waren es aber die Gäste, die in Führung gingen. Nach einem weiten Zuspiel auf Zakaria Sanogo kam Rene Swete um den Tick zu spät und legte den Hartberger im eigenen Strafraum, sodass es berechtigterweise Strafstoß gab. Dario Tadic ließ sich nicht zweimal bitten, schnürte seinen Hattrick und verwandelte eiskalt zum 3:2 aus Sicht seiner Farben. Der Regionalligist gab sich aber nicht auf und erzielte abermals fast postwendend durch einen schönen Kopfball von Matus Paukner den Entstand von 3:3, sodass die Partie im Elfmeterschießen entschieden werden musste.

Elfmeterschießen nichts für schwache Nerven

Die Hausherren durften beginnen und Jürgen Csandl hielt dem Druck stand und verwandelt trocken. Manfred Gollner hingegen scheiterte an Schlussmann Stefan Krell, sodass die Gastgeber nun im Vorteil waren. Matus Paukner, Daniel Gremsl, Kenta Kawanaka und Dario Tadic trafen in weiterer Folge. Allerdings vergab Nikki Havenaar daraufhin für den SV Horn, sodass es wieder ausgeglichen war. Nachdem Miroslav Milosevic dem Druck nicht standhielt und ebenfalls vergab, sicherte Siegfried Rasswalder seiner Mannschaft mit dem allesentscheidenden Strafstoß den Aufstieg ins Achtelfinale.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus