Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Ausgleich in letzter Sekunde - Neusiedl erkämpft sich gegen Amstetten einen Punkt

In einem kampfbetontem Regionalliga Ost-Match holte SC Neusiedl am See 1919 vor eigenem Publikum gegen SKU Amstetten ein 2:2 (0:1). In einer sehr intensiven Partie gingen die Gäste in Minute 28 durch Fabian Rülling 1:0 in Führung und vergaben nach der Pause mehrere gute Chancen auf den zweiten Treffer. Neusiedl glich zu Beginn der Schlussviertelstunde durch Philipp Steiner aus, Amstetten traf aber kurz danach zur erneuten Führung, Torschütze: Denis Berisha (83.). In der Nachspielzeit gelang der Heimelf aber noch einmal der Ausgleich, Sascha Steinacher fixierte in der 94. Minute den Endstand.

Gäste führen zur Pause

Die Partie war vor 300 Besuchern von Beginn weg sehr kampfbetont, die Neusiedler hielten gut dagegen und es entwickelte sich ein leidenschaftliches Match. Die Fans sahen zunächst nur wenige Chancen, Mitte der ersten Halbzeit gelang dem Gästeteam aber das erste Tor. Fabian Rülling kam an den Ball und zog einfach einmal ab, das Leder passte genau und Amstetten führte in der 28. Minute 1:0.

Neusiedl zeigte, dass die Mannschaft gerade zu Hause nur schwer zu biegen ist, die Burgenländer hielten nach dem Rückstand weiter gut dagegen, konnten aber vorne vorerst kein Kapital darausschlagen. So gingen die Gäste mit einer knappen Führung in die Kabinen.

Vergebene Chancen rächen sich - Heimelf trifft in Nachspielzeit

Im zweiten Durchgang versuchte Neusiedl nach vorne gefährlicher zu werden und bot dem Gegner damit mehr Räume, Amstetten kam zu guten Chancen auf das zweite Tor. Milan Vukovic brachte den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unter, zudem startete Florian Uhlig alleine auf den gegnerischen Schlussmann zu, konnte diesen aber nicht bezwingen.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde glich Neusiedl schließlich aus. Die Hausherren agierten immer wieder mit weiten Bällen nach vorne, kamen über die Seite und Philipp Steiner netzte in der 75. Minute zum 1:1 ein. Amstetten wusste aber eine rasche Antwort, der kurz davor eingewechselte Denis Berisha schloss nach einer tollen Einzelaktion zum 2:1 ab (83.). Neusiedl agierte danach vermehrt mit hohen Bällen und wurde so gefährlich, bereits in der Nachspielzeit gelang der Heimelf der Ausgleich. Wieder kamen die Burgenländer über die Seite, dieses Mal stand Sascha Steinacher goldrichtig und versenkte das Leder zum 2:2 Entstand im Tor der Gäste.

Stimme zum Spiel:

Harald Vetter (Sportlicher Leiter Amstetten): "Es ist natürlich sehr bitter, wenn man in der 94. Minute das 2:2 kassieret. Wir fanden nach dem 1:0 drei 100%ige Chancen vor, die wir aber nicht nutzten. Neusiedl hat sehr kampfkräftig gespielt und konnte zweimal ausgleichen, leider haben wir den Vorsprung am Ende nicht über die Zeit gebracht."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus