Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Anschlusstor kommt zu spät - Bruck holt gegen Amstetten nächsten Sieg

Im Duell zweier niederösterreichischer Regionalliga Ost-Teams setzte sich ASK-BSC Bruck/L. zu Hause gegen SKU Amstetten 2:1 (1:0) durch. Bruck war in einem der Spitzenspiele zunächst die stärkere Mannschaft und ging durch Martin Marosi in Minute 24 verdient in Führung. Kurz nach der Pause schlug der zentrale Mittelfeldspieler nach einer schönen Einzelleistung erneut zu und netzte zum 2:0 ein (50.). Danach wurden auch die Gäste besser, konnten ihre Chancen aber lange nicht nutzen. Erst in der Nachspielzeit traf Jannick Schibany zum 2:1 (92.), Bruck gewann aber die Partie und liegt vorerst an zweiter Stelle.

Erste Hälfte gehört der Heimelf

350 Zuschauer waren nach Bruck gekommen, sie sahen zunächst eine starke Heimelf, die das Match im Griff hatte und nach vorne gefährlich wurde. Bruck hatte mehr Ballbesitz und kontrollierte die Begegnung, Amstetten fand in den ersten 30 Minuten nicht ins Spiel, agierte zu passiv und musste Mitte der ersten Hälfte den ersten Gegentreffer hinnehmen.

In der 24. Minute war die Heimelf nach einem Corner erfolgreich, der Ball wurde Richtung Tor gespielt, Martin Marosi war zur Stelle und staubte zum 1:0 ab. Die Hausherren bestimmten auch danach das Match und spielten ihre ganze Routine aus, die Gäste fanden erst in der Schlussphase dieses Abschnittes mit der ersten Chance durch Jannick Schibany ins Spiel, der heimische Keeper parierte aber glänzend und es ging mit einer Führung für Bruck in die Halbzeit.

Martin Marosi mit Doppelpack

Amstetten stellte zur Pause das System auf 3-5-2 um und wollte mit neuem Schwung in die zweite Hälfte starten, wieder erwischte Bruck aber den besseren Start und baute den Vorsprung rasch aus. Martin Marosi setzte sich von der Mittellinie mit einer schönen Einzelaktion durch und riskierte außerhalb des Strafraumes einen Weitschuss, der in Minute 50 genau in die Maschen passte.

Die Hausherren versuchten danach die Begegnung zu kontrollieren, nach einer Stunde wurde Amstetten aber stärker und kam zu Möglichkeiten auf das Anschlusstor, Brucks Goalie zeigte aber gute Paraden und verhinderte lange Zeit ein Gegentor. Die Gäste gaben bis zum Schluss nicht auf und kamen zumindest noch zum Anschlusstor, nach einem hohen Ball in den Strafraum netzte Jannick Schibany in der 92. Minute ein, danach pfiff der Schiedsrichter die Partie aber bald ab und Burck konnte die Siegesserie ausbauen.

Stimmen zum Spiel:

Norton Radaj (Sportlicher Leiter Bruck): "Es war ein gutes Spiel von uns, wir waren in der ersten Hälfte stark, Amstetten kam zu keinen Chancen. Wir sind verdient in Führung gegangen, nach dem 2:0 hat bei uns aber ein wenig die Spannung nachgelassen und der Gegner ist noch etwas aufgekommen. Wir hatten mehr Ballbesitz und haben 70 Minuten sehr gut agiert, es war ein verdienter Sieg."

Robert Weinstabl (Trainer Amstetten): "30-35 Minuten waren wir nicht am Platz, waren für ein Spitzenspiel zu passiv, so kann man in so einer Begegnung nicht auftreten und da müssen wir uns alle hinterfragen. Nach dem 0:2 kamen wir besser ins Spiel, fanden unsere Cacen vor, konnten allerdings erst in der Nachspielzeit einen Treffer erzielen."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus