Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Zurück auf Siegerstraße - Karabakh setzt sich gegen Stadlau durch [Video]

Zum Abschluss der 16. Runde der Regionalliga Ost verlor FC Stadlau daheim gegen FC Karabakh 2:3 (0:1). Die Gäste bekamen das Geschehen bald im Griff und gingen in der 35. Minute durch einen verwandelten Elfmeter von Ercan Kara 1:0 in Führung. Nach Seitenwechsel baute Karabakh den Vorsprung mit einem Doppelschlag aus, Taner Sen (68.) und Osman Bozkurt (72.) stellten innerhalb weniger Angriffe auf 3:0. Stadlau verkürzte kurz darauf durch Dominik Eichinger (74.), verlor aber Cem Atan durch einen Ausschluss (80.). Die Heimelf gab nicht auf und Ivan Mijailovic stellte in der 94. Minute auf 2:3, der Sieg der Gäste war aber nicht in Gefahr.

Elfmeter zur Führung

Vor 200 Zuschauern entwickelte sich von Beginn weg eine interessante Begegnung, die Gäste brachten das Match relativ rasch unter Kontrolle und deuteten immer wieder mit schnellen Angriffen über die Seite ihre Gefährlichkeit an. Stadlau versuchte dagegenzuhalten, stand hinten zunächst gut, nach vorne wollte die Heimelf auch aktiv werden.

Karabakh war in der ersten Hälfte das bessere Team und erarbeitete sich auch mehr Möglichkeiten, es dauerte aber bis zur Schlussphase vom Durchgang, ehe das Auswärtsteam in Führung ging. Nach einem Freistoß von der Seite riskierten die Gäste einen Weitschuss, der Ball prallte von einem Spieler der Heimmannschaft zurück, der Schiedsrichter sah ein Handvergehen und zeigte sofort auf den Punkt. Ercan Kara ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte überlegt zum 1:0 ein (35.).

Stadlau kommt am Schluss noch heran

Im zweiten Durchgang versuchte Stadlau dem Match eine Wende zu geben und nach vorne noch aktiver zu werden, die Gäste agierten abgebrüht und waren das gefährlichere Team. Karabakh verzeichnete ein Chancenplus, nutzte zunächst aber die Möglichkeiten nicht. Mitte der zweiten Halbzeit bog das Gästeteam durch einen Doppelschlag endgültig auf die Siegerstraße ein.

Nach einem Eckball brachten die Hausherren das Leder nicht aus der Gefahrenzone, Taner Sen zog in der 68. Minute ab und der Ball landete abgefälscht in den Maschen (68.). Kurz darauf klingelte es wieder im Kasten von Stadlau, nach einem tollen Angriff über die rechte Seite und einem Stanglpass in die Mitte stieg der erste Gastspieler noch über den Ball, Osman Bozkurt kam völlig frei zum Abschluss und netzte ohne Probleme ins leere Tor zum 3:0 ein (72.).

Tor 0:3 Karabakh 72. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

In dieser Phase vergab Karabakh mehrere gute Möglichkeiten auf weitere Tore, Stadlau gab auf der anderen Seite nie auf und verkürzte rasch den Rückstand. Nach einem hohen Ball in die Gefahrenzone regierte Dominik Eichinger am schnellsten und hob das Leder über den Tormann zum 1:3 in die Maschen (74.). Kurz darauf waren die Huaheen aber nur mehr zu zehnt, Cem Atan sah nach einer Tätlichkeit Rot (80.). Die Heimelf traf in der Nachspielzeit auch mit einem Mann weniger, Ivan Mijailovic zog von der Strafraumgrenze ab und erzielte das 2:3. Am Sieg von Karabakh gab es aber nichts zu rütteln, die Gäste gewannen am Ende verdient.

Stimme zum Spiel:

Volkan Kahraman (Trainer Karabakh): "Es war eigentlich eine ganz klare Partie, wir hatten das Spiel im Griff und kamen auch nach dem dritten Treffer noch zu einengen Möglichkeiten um das Ergebnis höher ausfallen zu lassen. Stadlau war fleißig und hat am Ende mit hohen Bällen noch für Gefahr gesorgt, es war ein gutes Spiel von uns und die Partie war im Großen und Ganzen eindeutig."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus