Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Alexander Ibser mit Doppelpack - Ebreichsdorf gewinnt Spitzenspiel gegen Austria Amateure

Zum Auftakt der 21. Runde der Regionalliga Ost verloren die FK Austria Wien Amateure gegen ASK Ebreichsdorf 0:3 (0:1). In der ersten Hälfte standen beide Defensivreihen lange Zeit gut, die wenigen Tormöglichkeiten konnten auf beiden Seiten zunächst nicht genutzt werden. Bereits in der Schlussphase des ersten Spielabschnittes gelang den Gästen die Führung, Alexander Ibser versenkte das Leder aus kurzer Distanz zum 0:1 in die Maschen (41.). Kurz nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen die Vorentscheidung, Alexander Ibser schloss einen tollen Spielzug zum 0:2 ab (52.) Die Amateure konnten danach dem Spiel keine Wende geben, in der Schlussphase erhöhte der eingewechselte Rafael Pollack auf 0:3 und sorgte damit für den Endstand (88.).

 

Gäste nützen Tormannfehler

Im Spitzenspiel der 21. Runde sahen die Zuschauer von Beginn weg zwei engagierte Teams, die Mannschaften suchten den Weg nach vorne und es kam immer wieder zu Zweikampfsituationen. Noch in der Anfangsphase fand Ebreichsdorf eine Doppelchance vor, nach einem schnellen Angriff konnte der Abschluss von Alexander Ibser noch abgewehrt werden, bei der darauffolgenden Ecke wurde der Ball zur zweiten Stange verlängert, der Kopfball ging aus kurzer Distanz aber neben das Tor.

Beide Seiten versuchten nach Ballgewinnen schnell nach vorne zu spielen, in der 25. Minute erarbeiteten sich die Jungveilchen die erste gute Chance, nach einer Flanke und einem Kopfball war der Tormann der Gäste aber am Posten. Kurz darauf wurde Dominik Fitz schön freigespielt, ein Verteidiger von Ebreichsdorf stemmte sich aber noch erfolgreich gegen seinen Abschluss. In dieser Phase waren die Austria Amateure die aktivere Mannschaft, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Kurz vor der Pause ging allerdings Ebreichsdorf in Führung, ein Freistoß von der linken Seite wurde hoch in den Strafraum gespielt, der Goalie der Jungveilchen ließ das Leder wieder aus, Alexander Ibser stand goldrichtig und traf aus kurzer Distanz in der 41. Minute zum 0:1 Pausenstand.

Schöner Heber zur Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren verbessert aus der Kabine und wurden nach vorne gefährlich, Ebreichsdorf lauerte aber auf Konter und sorgte bald für den zweiten Treffer. Die Gäste spielten in der 52. Minute den Ball rasch aus der eigenen Hälfte, Marjan Markic spielte mit einem tollen Lochpass Alexander Ibser frei und der Offensivmann überhob den Goalie zum 0:2.

Die Austria Amateure waren nach dem schnellen zweiten Gegentreffer geschockt und konnten in der Folge nicht wirklich zulegen, Ebreichsdorf stand hinten sicher rund ließ nur sehr wenig zu. In der 75. Minute ging ein Schuss von Dominik Fitz knapp über das Gehäuse des Gegners, nach einem weiteren schnellen Angriff traf die Heimelf nicht ins Gehäuse.

Ebreichsdorf lauerte weiter auf Kontermöglichkeiten, die aber zunächst nicht richtig fertiggespielt wurden, in der Schlussphase gelang den Niederösterreichern dann aber doch noch das dritte Tor. Nach einem schnellen Angriff kam Rafael Pollack auf der linken Seite ans Leder, tankte sich in die Mitte durch und netzte mit einem platzierten Schuss zum 0:3 Endstand ein.

Stimmen zum Spiel:

Gerhard Kaltenbeck (Sektionsleiter Austria Amateure):"Die erste Hälfte haben wir etwas verschlafen, das Spiel war relativ ausgeglichen und normal wären die Teams mit einem 0:0 in die Pause gegangen, leider hat unser Tormann bei einer Flanke den Ball unbedrängt fallen gelassen und Ebreichsdorf hat abgestaubt. Nach der Pause haben wir auf den Ausgleich gedrückt, Ebreichsdorf hat aus einer gesicherten Abwehr herausgespielt und den zweiten Treffer erzielt. Wir haben danach keine Lösungen gegen die robuste Abwehr gefunden, haben es heute nicht geschafft durchzukommen."

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf):"Wir waren in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft und hatten eine Doppelchance durch Alexander Ibser, danach sind auch die Amateure besser ins Spiel gekommen, ehe wir aus kurzer Distanz trafen. Nach der Pause hat uns die Austria zehn Minuten angepresst, wir haben aber mit einem wunderschönen Tor das 2:0 gemacht. Danach hatte der Gegner keine 100%ige Chance, wir sorgten mit Konter für Entlastung und haben am Ende wohl auch in der Höhe verdient gewonnen."

 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus