Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Entscheidung nach der Pause - Amstetten besiegt St. Pölten Juniors klar

Zum Auftakt der 29. Runde der Regionalliga Ost verloren die SKN St. Pölten Juniors daheim gegen SKU Amstetten 0:4 (0:1). Die Heimelf kam im ersten Durchgang zu einer guten Möglichkeit, auf der anderen Seite nützte Amstetten Mitte der Halbzeit durch Milan Vukovic eine Unordnung in der Defensive der Juniors (26.). Nach dem Seitenwechsel netzte Jannick Schibany rasch zum 2:0 ein (52.), die Gäste hatten das Geschehen danach im Griff und erhöhten bis zum Ende durch Tore von Mario Holzer (66.) und Patrick Lachmayr (82.) auf 4:0. Amstetten gewann damit wieder auswärts, legte im Rennen um den Aufstieg vor und blieb an der Spitze dran.

Wichtiger Treffer Mitte der ersten Halbzeit

Amstetten fand vor 280 Zuschauern nach fünf Minuten die erste gute Chance vor, nach Flanke von Michael Drga hatte Jannick Schibany das Visier aber noch nicht perfekt eingestellt. Die Juniors versuchten von Beginn weg dagegenzuhalten, St. Pölten erarbeitete sich auch eine sehr gute Möglichkeit, nach Lochpass von Burak Yilmaz überspielte Michael Tercek noch den Tormann, sein Abschluss wurde aber noch auf der Linie von einem Gegenspieler abgewehrt.

Mitte der ersten Hälfte gingen die Gäste nach einem ruhenden Ball in Führung, Michael Drga flankte in der 25. Minute Richtung zweite Stange, die Zuordnung bei den Hausherren stimmte nicht und Milan Vukovic versenkte das Leder völlig freistehend per Kopf zum 1:0 für Amstetten. Die Gäste ließen in der Folge nicht mehr viel zu, die Juniors versuchten vor er Pause das Match auszugleichen, kamen dabei nicht mehr zu 100%igen Möglichkeiten.

Amstetten nach zweitem Tor souverän

Im zweiten Spielabschnitt legte das Gästeteam rasch nach, nach Vorarbeit von Fabian Rülling und Milan Vukovic war Jannick Schibany in der 52. Minute bei einem Gestocher zur Stelle und netzte zum 2:0 ein. Die Juniors reklamierten Abseits, der Treffer wurde aber vom Schiedsrichter für gültig befunden. St. Pölten fehlte nach den schweren letzten Wochen die Kraft, die Heimelf konnte nicht mehr zulegen und Amstetten war in der Folge die klar bessere Mannschaft.

Das Auswärtsteam ließ hinten nichts mehr zu und kam vorne zu Gelegenheiten, die an diesem Nachmittag genützt wurden. Nach einem Standard klingelte es wieder im Kasten der Heimmannschaft, ein Freistoß wurde hoch in den Strafraum gespielt, Mario Holzer bewies seine Gefährlichkeit bei ruhenden Bällen und traf per Kopf zum 3:0. Kurz vor dem Ende legte Amstetten ein letztes Mal nach, nach Einwurf und Verlängerung durch Milan Vukovic in den 16er nahm Patrick Lachmayr das Leder gut an und fixierte in der 82. Minute den 4:0 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

Franz Ambichl (Sektionsleiter St. Pölten Juniors): "In der ersten Halbzeit waren wir gut im Spiel und ließen hinten wenig zu, erarbeiteten uns eine sehr gute Möglichkeit, erhielten dann aber nach einem unnötigen Fehler das 0:1. Nach dem 0:2 war das Spiel gegessen, Amstetten hat das Match trocken nach Hause gespielt und bei unseren Spielern hat man die Strapazen der letzten Wochen gesehen."

Robert Weinstabl (Trainer Amstetten): "Für uns war es sehr wichtig, dass wir nach zuletzt drei Niederlagen auswärts wieder drei Punkte holen konnten. Das Tor vor der Pause kam zum richtigen Zeitpunkt, die Mannschaft hat eine sehr kompakte Leistung gezeigt, wir waren in der zweiten Hälfte klar besser und haben verdient gewonnen."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus