Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Auswärtssieg gegen Neusiedl - Karabakh gewinnt nach Viererpack von Ercan Kara

Zum Auftakt der 34. und letzten Runde der Regionalliga Ost musste sich SC Neusiedl am See 1919 daheim gegen FC Karabakh 2:4 (0:4) geschlagen geben. Die Gäste zeigten eine starke erste Hälfte und legten den Grundstein zum Sieg in den ersten 45 Minuten, Ercan Kara ragte bei einer guten Mannschaftsleistung heraus und erzielte alle vier Tore für Karabakh. Er netzte in Minute 11, 23 und 28, sowie per Elfmeter in der 36. Minute zum 4:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kam Neusiedl noch einmal auf und sorgte schließlich für Ergebniskosmetik, Marcel Szikonya (69.) und Maximilian Wodicka bereits in der Nachspielzeit (91.) fixierten den 2:4 Endstand.

Tolles Auftreten der Gäste in Hälfte 1

Karabakh fand vor 300 Fans gut uns Match, zeigte in der Offensive präzise Kombinationen, ließ den Ball gut laufen und kontrollierte das Geschehen. Die Gäste waren im ersten Durchgang spielbestimmend und wandelten dies auch in Tore um. Nach Angriff über die linke Seite und Pass in die Tiefe wehrte der heimische Keeper einen Schuss von Ümit Korkmaz noch ab, Ercan Kara verwertete den Abpraller in Minute 11 zur raschen Führung.

Neusiedl fand im ersten Abschnitt nicht richtig ins Match und kassierte in der Folge weitere Gegentore, wieder kam Karabakh über links, nach einer Flanke zur zweiten Stange netzte Ercan Kara zum 2:0 für die Gäste ein (23.). Kurz darauf klingelte es wieder im Kasten der Hausherren, nach einem Pass hinter die Abwehr lief Ercan Kara allein auf den Tormann zu und traf beim zweiten Versuch zum 3:0. Für Neusiedl kam es vor der Pause noch schlimmer, nach einem Foul an Ümit Korkmaz zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Ercan Kara ließ sich die Chance nicht nehmen, traf per Elfmeter in der 36. Minute zum 4:0 und schnürte damit einen Viererpack.

Neusiedl wacht nach der Pause auf

Nach dem Seitenwechsel vergab Karabakh zunächst Möglichkeiten auf den fünften Treffer, die Gäste wechselten in der Folge durch und Neusiedl wurde stärker. Die Heimelf wollte sich nicht mit einer hohen Niederlage von den Fans verabschieden und kam in der letzten halben Stunde auf. Neusiedl verkürzte schließlich noch den Rückstand, Marcel Szikonya in der 69. Minute und Maximilian Wodicka in der Nachspielzeit sorgten für Ergebniskosmetik und das Match endete 2:4. Die Heimelf könnte damit noch vom elften Rang verdrängt werden, Karabakh beendete die Saison auf Rang 5.

Stimme zum Spiel:

Johann Kleer (Trainer Karabakh): "Wir haben in der ersten Hälfte sehr, sehr gut gespielt, haben gute Akzente in der Offensive gesetzt und den Ball gut gehalten, lagen 4:0 vorne. In der zweiten Hälfte hatten wir noch Chancen, haben kräftig durchgewechselt, waren schließlich nicht mehr so gut, in Summe war der Sieg aber sicher verdient."

 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus