Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

St. Pölten Juniors drehen 0:3 in 17 Minuten - Neusiedl gleicht bei Torfestival spät aus

In einer torreichen Regionalliga Ost-Begegnung trennte sich SC Neusiedl am See 1919 und die SKN St. Pölten Juniors mit einem 4:4 (3:0). Die Heimelf ging durch zwei Tore von Osman Bozkurt (8., 39.) in Führung und stellte mit dem Pausenpfiff durch Philip Kurz auf 3:0 (46). Nach dem Seitenwechsel kamen die Juniors auf und drehten das Match innerhalb weniger Minuten, Daniel Petrovic (50.) und Lukas Heinicker mit einem lupenreinen Hattrick (57., 62., 66.) stellten auf 4:3 für St. Pölten. Neusiedl kam aber noch einmal zurück und glich kurz vor Schluss aus, Patrik Gregora besorgte in der 87. Minute den 4:4 Endstand in einem turbulenten Match.

Klare Führung der Heimelf zur Pause

Die 350 Fans kamen an diesem Abend voll auf ihre Kosten, gleich acht Treffer wurden dabei erzielt und die Partie blieb bis zum Ende spannend. In der ersten Hälfte hatten die Hausherren einen starken Start und gingen rasch in Front, Osman Bozkurt netzte nach einem hoch hereingespielten Freistoß von Patrick Kienzl per Kopf zum 1:0 ein (8.).

Neusiedl-St.P.jrs

Zweifacher Torschütze Osman Bozkurt

Die Juniors kamen in den ersten 45 Minuten auch zu drei Möglichkeiten auf einen Treffer, die Schüsse landeten allesamt knapp neben dem Gehäuse des Gegners. Neusiedl zeigte auf der anderen Seite eine starke erste Halbzeit und baute den Vorsprung in der Schlussphase des Abschnittes aus, mit einem herrlichen Tor legte Osman Bozkurt nach. Die Heimelf spielte eine Flanke von der Seite, der Stürmer war zur Stelle und traf per sehenswertem Seitfallzieher zum 2:0 (39.). Kurz vor der Pause kam es für die Gäste noch schlimmer, nach einem Standard brachte St. Pölten das Leder nicht weit genug weg, Philip Kurz zog in der 46. Minute ab und sein Abschluss landete zum 3:0 in den Maschen.

St. Pölten im Torrausch - Neusiedl gleicht noch aus

Im zweiten Abschnitt wendete sich rasch das Blatt, die Gastgeber verschliefen die Anfangsphase und St. Pölten kam bald zurück ins Spiel. Nach einem Corner war Daniel Petrovic zur Stelle und verkürzte in der 50. Minute auf 1:3 aus der Sicht der Gäste, die danach weitere drängten und das Match innerhalb kurzer Zeit drehten. Lukas Heinicker hatte in dieser Phase seinen großen Auftritt, zunächst stellte er per Schuss aus der Drehung auf 2:3 (57.), nach einem Foul im Strafraum glich der Offensivmann per Elfer aus (62.) und erzielte nach einer tollen Aktion über die Seite in der 66. Minute das 4:3 für die Juniors.

St. Pölten scheiterte in der Folge noch an der Stange, in der Schlussphase kam Neusiedl aber noch einmal zurück ins Spiel. Die Heimelf agierte nun mit hohen Bällen und wurde so gefährlich, kurz vor Schluss gelang der Ausgleich. Nach einem langen Ball in den Strafraum behinderten sich die Spieler der Gäste gegenseitig, Patrik Gregora nützte die Gelegenheit und netzte zum 4:4 Endstand ein (87.).

Stimmen zum Spiel:

Markus Karner (Trainer Neusiedl): "Es war eine dominante erste Hälfte von uns, wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient 3:0 geführt. 20 Minuten nach der Pause waren wir komplett von der Rolle und lagen 3:4 zurück, dann haben wir uns gefangen und glichen aus. Uns wurde noch in klarer Elfmeter vorenthalten, für uns sind es zwei verlorene Punkte. Das Spiel müssen wir jetzt abschütteln, nächste Woche geht es weiter."

Franz Ambichl (Sektionsleiter St. Pölten Juniors): "Neusiedl hat in der ersten Hälfte aus vier Chancen drei Tore gemacht, ein großes Lob an unsere Mannschaft, sie hat nach dem 0:3 Moral bewiesen und das Spiel gedreht. Der vierte Gegentreffer kann passieren, wir sind nach einem kuriosen Spiel mit dem Punktgewinn und der Moral des Teams sehr zufrieden."

Foto & Slide: Michael Weiss

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter